123
                                       


Hallo Gast

Spiel suchen:

Sonntag, 24. September 2017




Reviews


Review suchen:

[Alle | | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Haunted Legends 06 - Dunkle Wünsche

   
verfasst am:    02. Dezember 2016
verfasst von:    avsn-smarte

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema

Grafik 82%
Sound 77%
Atmosphäre 80%
Gameplay/Aufgaben/Raetsel 78%
Relation: Preis/Spieldauer

90%

Gesamtwertung
81%
 
Der magische Stein
Roberto, der Herzog von Florenz, und seine Braut Lucia stehen kurz vor ihrer Vermählung. Vor der Hochzeit wird der Herzog jedoch ermordet und Lucia als seine Mörderin zum Tode verurteilt. Als Magier und ehemaliger Professor sowie Mentor des Liebespaares ereilt dich ein Brief mit der Bitte, sofort nach Florenz zu reisen um Lucias Unschuld zu beweisen. Mithilfe deines magischen Mondportals erreichst du Florenz in Windeseile. Dir bleibt allerdings nicht mehr viel Zeit das Leben der jungen Braut zu retten. Roberto und Lucia haben nach ihrem Studium zusammen mit einer Äbtissin, einem Bibliothekar und einem Uhrmacher die Organisation der "Brüder der Taube" gegründet, mit der sie vielen Menschen in Florenz helfen wollten. Doch durch einen unglücklichen Umstand gelangten sie in den Besitz des magischen Steins der Weisen, mit dem sie hofften, Gutes erreichen zu können. Doch der Stein ist tückisch und beeinflusst das Schicksal der Menschen auf unterschiedlichste Weise sowohl zum Guten als auch zum Schlechten. Und wieder einmal steckt der kleine boshafte Gnom St. Germaine hinter der ganzen Intrige. Um das Gleichgewicht wieder herzustellen, musst du zuerst die Mitglieder der "Brüder der Taube" retten und dem Schicksal auf die Sprünge helfen. Wird es dir am Ende gelingen St. Germaines bösartige Pläne zu vereiteln?

Gameplay
Der Spieler hat zu Beginn die Wahl, ob er eine volle Spielanleitung wünscht oder ob nur Besonderheiten anzeigt werden sollen. Die Inventarleiste lässt sich mittels eines kleinen Schlosses fest einstellen. Gegenstände, die mit einer Lupe versehen sind, müssen erst noch vervollständigt werden, bevor sie im Spiel eingesetzt werden können. Die während des Spielverlaufs änderbaren Schwierigkeitsgrade "Einfach", "Fortgeschritten", "Experte" und "Individuell" bestimmen die Dauer, die der Tipp und Lösen-Button benötigen, um sich aufzuladen. Die Zeitspanne reicht von 5 bis 160 Sekunden. Dem Magier steht zwar kein Tagebuch zur Verfügung, aber er ist im Besitz eines Zauberstabes, mit dem er magische Schutzschilde beseitigen kann, um die Hintergründe der Geschichte zu erfahren. Durch einen Raben gelangt man in den Besitz einer Übersichtskarte von Florenz. Sie zeigt nicht nur den Standort des Magiers an, sondern auch wo aktuelle Aufgaben zu erledigen sind. Mithilfe der Karte ist ein schneller Ortswechsel von einer Szene in eine andere möglich, obwohl dies nicht unbedingt nötig ist, da die gefundenen Gegenstände relativ nah vom Fundort wieder eingesetzt werden können.

Aufgaben und Rätsel
Auf dem Weg zur Wahrheit gilt es, einige Rätsel zu bewältigen. U.a. muss man Puzzles lösen, verschiedene Dreh- und Schiebrätsel absolvieren, Metall schmieden, Schach spielen, ein Stein-Schere-Papier-Duell gewinnen, seine Geschicklichkeit beweisen und noch einiges mehr. Bei ein paar Minispielen kann man den Schwierigkeitsgrad selbst wählen, ansonsten sind die Rätsel nicht allzu schwer. Jedes Minispiel wird durch einen Texthinweis gut erläutert. Die Minispiele kann man auch überspringen. Meist öffnen sich verschlossene Elemente durch das Lösen der Rätsel.

Die WBS werden meist zwei Mal aufgesucht. Die gesuchten Gegenstände lassen sich leicht in den Szenen erkennen, auch wenn diese teilweise etwas überladen wirken. Die Objekte werden anhand einer Textliste, die man jedoch manchmal erst freischalten muss, gesucht. Um Elemente zu finden, die in roter Schrift angezeigt werden, ist immer eine extra Aktion nötig. Manchmal sucht man die Gegenstände aber auch anhand einer Textumschreibung, oder muss Paare oder Symbole finden. Nach Abschluss einer WBS erhält man einen nützlichen Gegenstand für das Inventar. Der Tipp zeigt eines der gesuchten Elemente in der Szene an. Ansonsten ist der Tipp im Spiel richtungsweisend und deutet auf bestimmte Bereiche hin, die in der Nahansicht genauer betrachtet werden müssen.

Grafik und Sound
Über die Optionen kann die Lautstärke der Musik, Soundeffekte und Stimmen einzeln reguliert werden. Die Bildschirmauflösung kann man auf Voll- und Breitbild einstellen. Die Art des Cursors ist ebenfalls unter dem Menüpunkt Optionen wählbar. Die gesamte grafische Darstellung ist in einer gezeichneten Optik mit schönen Bildern und dezenten Farben. Alle Szenen wurden mit beweglichen Elementen versehen wie Blätter im Wind, kullernde Tränen in Lucias Augen, flackernde Kerzen etc. Die Details lassen sich alle gut in den Schauplätzen erkennen, da diese grafisch nicht überladen wurden. Die gelegentlichen Filmsequenzen sind sehr kurz, aber laufen flüssig ab. Die Sprachausgabe erfolgt in Englisch mit einem deutschen Untertitel. Die Lippen der Protagonisten bewegen sich meist konform zum gesprochenen Text. Auch die Synchronstimmen passen zu den Charakteren des Spiels. Allerdings geht einem das zu häufige Grunzen des Gnom St. Germaine bereits nach kurzer Zeit auf die Nerven. Der Soundtrack bietet u.a. klassische Klavierstücke und passt sich immer den Gegebenheiten des Spiels an. Auch die Hintergrundgeräusche, wie Hundegebell oder das Zirpen von Grillen, die sich mit der Musik vermischen, wurden stimmig in den Szenen platziert.

Fazit
Das Spiel bietet zwar eine interessante Geschichte, aber leider wird diese immer verworrener. Die Inventarrätsel sind einfach, da man gefundene Gegenstände relativ schnell wieder einsetzen kann und nicht ewig mit sich herumträgt. Dies garantiert auch einen flüssigen Spielverlauf, da die Inventarleiste nie überfüllt wird. Eine Übersichtskarte ist zwar vorhanden, aber für den Szenenwechsel nicht unbedingt notwendig. Die Grafik wurde farblich sehr schön gestaltet und die Schauplätze wirken aufgeräumt und wurden nicht überladen. Auch die Soundeffekte und der musikalische Hintergrund wurden stimmig in das Spiel eingebunden. Nur die Synchronstimme bzw. eher das ständige Grunzen des Gnom nerven ziemlich schnell. Die WBS und Minispiele sind leicht lösbar, daher ist das Spiel auch für Anfänger des Genres gut geeignet. Die Rätsel könnten etwas vielseitiger sein, da für meinen Geschmack zu viele verschiedene Dreh- und Schieberätsel vorhanden sind. Bei einer Spieldauer von ca. 3 Stunden ist der Preis des Casual Games etwas zu teuer.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads