123
        





Hallo Gast

Spiel suchen:

Samstag, 18. November 2017




Reviews


Review suchen:

[Alle | | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Bear with me (Episode 2)

   
verfasst am:    17. März 2017
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema

Grafik 90%
Sound 97%
Atmosphäre 94%
Gameplay/Aufgaben/Raetsel 95%
Relation: Preis/Spieldauer

100%

Gesamtwertung
95%
 
Die Suche nach Flint und dem Roten Mann
Nachdem es Amber und Mr. Ted I. Bär am Ende von Episode 1 gelungen war, die von Bürgermeister Daniel Mills abgeriegelte Stadt Paper City durch ein Schlupfloch zu betreten, setzen sie dort ihre Suche nach Ambers Bruder Flint fort. Doch gleichzeitig wollen sie natürlich auch herausfinden, wer der "Rote Mann" ist und was er im Schilde führt. Sie besuchen alte Freunde, untersuchen den ersten Brandort und setzen ihre Ermittlungen sogar im Casino und dem Versteck einer Voodoo-Priesterin fort. Werden sie dieses Mal ein wenig mehr in Erfahrung bringen?

Einfaches Gameplay mit schönen Inventarrätseln
Das Gameplay hat sich gegenüber der ersten Episode nicht großartig verändert. Die weiterhin klassische Point-and-Click-Steuerung ist einfach zu bedienen. Fährt man mit der Maus über Gegenstände, erscheint ihre Bezeichnung. Viele Objekte kann man betrachten, auch wenn sie nicht unbedingt nützlich sind. Durch sie erfährt man jedoch ein wenig mehr über die Hintergrundgeschichte oder über den Charakter desjenigen, zu dem der Gegenstand gehört. Auch Amber und Mr. Bär lassen durch ihre Kommentare zu den Dinge ein wenig mehr über ihre Einstellung wissen. Neben der Lupe, die zum Betrachten dient, gibt es ein weiteres Icon, mit dem man manche Objekte ins Inventar aufnehmen oder auf die man einen Gegenstand aus dem Inventar anwenden kann. Im Inventar, das sich durch eine in der oberen rechten Ecke des Bildschirms abgebildete Truhe öffnen lässt, können bestimmte Dinge sogar miteinander kombiniert werden. So kann man z. B. eine Angelrute mit Hilfe eines Taschenmessers zerlegen oder ein Magnet an einen Faden binden. Neben dem Inventar-Icon gibt es in Episode 2 auch ein Icon für eine Übersichtskarte. Paper City ist nämlich ein wenig größer und hat mehr Schauplätze als Ambers Haus. Man kann auf die Karte klicken und auf diese Weise von Ort zu Ort reisen. Oder man verlässt einfach einen Schauplatz und wird automatisch auf die Übersichtskarte geführt. Hauptsächlich sind Inventarrätsel zu lösen. Lediglich ein kleines richtiges Rätsel und ein Dialogrätsel müssen am Ende von Episode 2 gelöst werden. Neben dem automatisch erstellten Spielstand, kann der zweite Teil des Abenteuers auf vier verschiedenen Speicherplätzen individuell gespeichert werden.

Grafik und Sound à la Film Noir
Auch die Grafik hat sich vom Stil her nicht verändert. Weiterhin werden alle Szenen größtenteils im Schwarz-Weiß Stil gehalten und bieten rote farbliche Akzente, um die Aktionen des "Roten Mannes" und andere wichtige Dinge hervorzuheben. Die Zwischensequenzen werden in Comic-Strips dargestellt. Die Schauplätze sind alle neu und wurden liebevoll und abwechslungsreich gestaltet. In dieser Episode gibt es ein paar mehr Animationen vor allem durch die vielen neuen Charaktere. Im Hafen tummeln sich z. B. Möwen und im Casino flackern die Lichter der Automaten auf. Allerdings ist immer noch nicht allzu viel Bewegung vorhanden, was dem Abenteuer jedoch einen gewissen Charakter verleiht. Bis auf Amber und Teddy sind alle Charaktere neu. Nahezu alle Gesprächspartner stammen aus der Tierwelt und vermutlich aus Ambers Plüschtier-Sammlung. Mit viel Fantasie hat man ihnen Leben eingehaucht und mit einem jeweils passenden Charakter ausgestattet. So ist der Casino-Chef ein Hai, der sich mit Gorillas als Leibwächter umgibt. Auch die Synchronstimmen sind wieder einmal perfekt gewählt worden. Die spärliche Hintergrundmusik und dezenten Soundeffekte wurden perfekt auf den Film-Noir-Stil angepasst.

Fazit
Mit der zweiten Episode setzen sich die spannende Verfolgung des "Roten Mannes" und vor allem die Suche nach Flint fort. Das Ende dieser Episode gibt eine Wendung vor, welche die Spannung für die dritte Episode noch einmal erhöht. Das klassische Point-and-Click-Abenteuer kann durch sein einfaches Gameplay, eine schöne Grafik sowie einen Sound im Film Noir-Stil und nicht zuletzt durch eine hervorragende englische Sprachausgabe punkten. Der deutsche Untertitel hat zwar auch in der zweiten Episode ein paar Schwächen, was jedoch nicht weiter ins Gewicht fällt. Die Synchronstimmen von Amber, einem kleinen Mädchen ohne kitschig zu wirken, und Teddy, einem gestandenen Privatdetektiv mit dunkler, rauchiger Stimme, sind einfach klasse! Die zweigleisige Story, deren Fäden doch irgendwie zusammen zu hängen scheinen, ist außergewöhnlich und bringt frischen Wind in die Welt der Adventure. Ich kann schon jetzt kaum erwarten, wie es in Episode 3 weitergehen wird, und hoffe, dass diese nicht allzu lange auf sich warten lässt!
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads