123
                                       


Hallo Gast

Spiel suchen:

Samstag, 24. Juni 2017




Reviews


Review suchen:

[Alle | | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Fenimore Fillmore - The Westerner 1 (Remastered)

   
verfasst am:    05. April 2017
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema

Grafik 88%
Sound 87%
Atmosphäre 94%
Gameplay/Aufgaben/Raetsel 83%
Relation: Preis/Spieldauer

100%

Gesamtwertung
90%
 
Fenimore Fillmore ist zurück!
Er ist wieder da, der vermutlich bekannteste und beliebteste Westernheld der Adventuregeschichte: Fenimore Fillmore. Zwar erleben wir kein neues Abenteuer, dafür aber sein bestes noch einmal in einer HD-Version. Viele von euch kennen ihn bereits und diejenigen, die seine Bekanntschaft noch nicht gemacht haben können ihn ab sofort in der Remastered Version kennenlernen:

Fenimore reitet mit seinem treuen Gaul Ray durch die Prärie und wird dabei Zeuge, wie eine Farm von üblen Gesellen heimgesucht wird. Der Besitzer der Farm Joe Banister kann sich zwar - nicht zuletzt durch Fenimores tollpatschiges Eingreifen - gegen die Gangster behaupten, doch dem Gespräch nach zu urteilen wird dies nicht mehr lange so gehen. Die Männer gehören zu Mr. Starek, einem reichen Rancher, der das Land der kleinen Farmer mit allen Mitteln aufkaufen will. Dieser Rancher scheut auch nicht davor zurück, die kleinen Farmer zu überfallen. Hilfsbereit wie Fenimore nun einmal ist, bietet er den Farmern sogleich seine Unterstützung an. So muss er sich etwas einfallen lassen, um Verteidigungsmaterial und Männer für den Kampf aufzutreiben…

Gameplay
Das Gameplay hat sich gegenüber der ursprünglichen Version nicht großartig geändert. Fenimore wird immer noch per Point-and-Click durch das Geschehen geführt. Außerdem stehen ihm weiterhin ein Hand-Icon und ein Lupen-Icon zur Verfügung, um nach Dingen zu greifen oder einen Gegenstand näher zu betrachten. Leider ist es manchmal immer noch schwierig, in Schränke oder Schubladen zu schauen, da man in der Nahansicht zu nah an das Objekt herangeführt wird. Wenn man einen Schrank praktisch schon berührt, hat man keinen Platz mehr, um sich die oberen oder unteren Fächer näher anzusehen. Sobald man sich allerdings an das eigenartige Verhalten gewöhnt hat, kommt man ganz gut damit zurecht. Ebenfalls ein wenig umständlich ist es, Fenimore um z. B. offene Schanktüren oder auch andere Möbelstücke herumzuführen. Hin und wieder weigert sich unser Held nämlich einen Bogen darum zu machen. Dann muss man an eine andere Stelle klicken und ihn in einem großen Bogen um das Hindernis herumführen. Will Fenimore von einer Location zur nächsten reiten, benötigt er Futter für sein Pferd. Auch wenn der Reiter selbst gegen jegliche Art von Gemüse allergisch ist, so liebt Ray Möhren und benötigt pro Wegabschnitt eine Möhre. Diese können auf Joes Farm und Alvins Farm geerntet und im städtischen Laden gekauft werden. Auch auf Stareks Ranch kann man zur Not eine Möhre ergattern.

Leider ist auch die Neuauflage nicht frei von Bugs. Das Spiel stürzt hin und wieder bei einem Szenenwechsel ohne Grund ab. Verlässt man z. B. ein Gebäude oder steigt in Rays Sattel, steigt das Spiel aus und schickt den Spieler auf den Desktop zurück. Auf manchen PCs stürzt das Spiel sogar grundsätzlich ab, wenn man mit ALT+TAB in ein anderes Programm wechselt. Zum Glück wird mit jedem Verlassen des Spiels, auch wenn es abstürzt, ein automatischer Spielstand angelegt. Speichern kann man in dieser Version des Spiels nicht mehr eigenständig. Bei wichtigen Handlungen werden verschiedene Spielstände automatisch angelegt, die vom Spieler immer wieder geladen werden können. Außerdem gibt es einen Spielstand, der beim Verlassen des Spiels immer wieder aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht wird.

Grafik und Sound
Grafisch hat sich einiges getan. Man hat zwar an dem alten Stil festgehalten und so den Charme des Western-Abenteuers erhalten, doch ist die Grafik klarer und kräftiger geworden. Vor allem sind tolle Lichtverhältnisse hinzugekommen. Starek City ist ein sonniger Ort und so wirft in der Neuauflage alles und jeder einen Schatten, ob Mensch, Tier oder Gegenstand. An manchen Stellen wird man sogar von der Sonne geblendet. Im Saloon an der Theke scheint z. B. die Sonne direkt auf den Spiegel hinter der Theke, sodass der gesamte Thekenbereich aufgehellt wird. In einer Scheune fällt nur spärliches Licht durch ein kleines Fenster. Der Rest des Raumes liegt nahezu im Dunkeln. Die Grafik an sich ist weiterhin im alten Comic-Stil geblieben und bietet wie immer eine ganze Reihe lustiger Szenen und tolle Zwischensequenzen. In Sachen Grafik gibt es allerdings auch einen kleinen Bug, der jedoch eher lustig als störend ist: Es kann vorkommen, dass Fenimore nach einem Szenenwechsel im wahrsten Sinne des Wortes seinen Kopf verliert und ohne Kopf weiter durch die Gegend läuft. Ein Neustart des aktuellen Spielstands behebt diesen lustigen Bug sogleich wieder.

Die Synchronstimmen sind erhalten geblieben. Sie gefallen mir nach wie vor alle noch gut. Nur Joe Banister klang damals schon ein wenig gelangweilt, was ich auch in der Neuauflage wieder so empfunden habe. Die Soundeffekte sind im Großen und Ganzen gut platziert worden. Lediglich das Öffnen und Schließen von Schränken und Schubladen ist ein wenig zu laut und kann auf die Dauer störend wirken. Dies hätte man in der Neuauflage vielleicht noch ändern können. Die Hintergrundmusik ist immer noch klasse und ist bereits Kult. Ich glaube jeder, der Fenimore auch nur einmal gespielt hat, wird diese Musik unter Tausenden wiedererkennen.

Fazit
Es ist lange her und ich habe mich sehr gefreut, als ich gehört habe, dass Fenimore Fillmore noch einmal die Computer unsicher machen wird. Die Neuauflage in HD ist abgesehen von ein paar kleinen technischen Stolpersteinchen großartig geworden. Das Spiel aus Licht und Schatten ist hervorragend gelungen. Die Grafik erstrahlt im neuen Glanz und hat dennoch den Charakter des Spiels beibehalten. Ich habe vor 13 Jahren schon lachen müssen, als Alvin sich in der Kleiderkammer ausgetobt hat und habe auch dieses Mal nicht nur an dieser Stelle herzhaft gelacht. Neben den grafischen Neuerungen bietet das Spiel nun auch Errungenschaften für alle Erfolgsjäger. Und wer mag kann das Abenteuer auch auf dem Smartphone erleben. Ich bin davon überzeugt, dass man die kleinen technischen Fehler noch beheben wird. Wer also noch einmal mit dem Helden Fenimore Fillmore durch den Wilden Westen streifen möchte, kann dies ab sofort nach Herzenslust tun. Und wer Fenimore Fillmore noch nicht kennt, sollte nicht länger zögern und schnell einen Abstecher nach Starek City machen. Das zweite Abenteuer von Fenimore Fillmore hat nach all den Jahren nichts von seinem Charme und Witz verloren. Vielleicht erleben wir ja auch ein Comeback von "3 Skulls of the Toltecs"?
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads