123
Nein, Ich lehne ab.
                                          


Hallo Gast

Spiel suchen:

Samstag, 22. September 2018




Reviews


Review suchen:

[Alle | | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


      Saga of the Nine Worlds 1 - Das Abenteuer der Schildmaid

   
verfasst am:    06. Juli 2018
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema

Grafik 78%
Sound 80%
Atmosphäre 75%
Gameplay/Aufgaben/Raetsel 80%
Relation: Preis/Spieldauer

90%

Gesamtwertung
81%
 
Story
Wir befinden uns im Reich der Wikinger und du schlüpfst in die Rolle einer Schildmaid, einer weiblichen Kriegerin. Ein Feuer spuckender Drache hat dein Dorf angegriffen und niedergebrannt. Deine Prinzessin hat alle überlebenden Krieger auf die Drachenschiffe befohlen, um den Drachen aufzuspüren und andere Dörfer vor solch einem Schicksal zu bewahren. Doch einmal auf hoher See, kehrt der Drache zurück und zerstört die gesamte Flotte. Du bist die einzige Überlebende. Ein Fischer zieht dich halb tot aus dem Wasser, da Göttervater Odin und seine beiden Söhne Thor und Loki dich noch nicht zu sich rufen wollen. Doch der Fischer scheint kein einfacher Fischer zu sein, denn er trägt dir auf, nach drei Begleitern zu suchen, mit deren Hilfe du den Drachen verfolgen sowie besiegen und die Prinzessin rächen kannst. Dann verschwindet er mitten auf dem Meer spurlos. Also machst du dich auf den vorgezeichneten Weg, um den Seher, den Skalden und die Jägerin zu finden. Doch sobald du sie gefunden hast, beginnt das Abenteuer erst richtig. Wirst du dich den Gefahren stellen können und dich einer Schildmaid würdig erweisen?

Gameplay
Als Schildmaid der Prinzessin kannst du dich zu Beginn des Spiels zwischen drei verschiedenen vorkonfigurierten Spielmodi entscheiden: Wikinger, Plünderer und Berserker. Diese unterscheiden sich darin, ob der Tipp-Button schnell, langsam oder sehr langsam auflädt, ob es Fehlerstrafen in den Wimmelbildszenen gibt, ob es ein Hinweisglitzern gibt, wie oft und ob es hilfreiche Kommentare gibt sowie ob in der Karte interessante Bereiche zu sehen sind. Des Weiteren gibt es noch einen vierten Spielmodus, genannt Valkyrie, in dem der Spieler alle fünf Punkte den eigenen Bedürfnissen nach einstellen kann. Im Laufe des Spiels kannst du den gewählten Modus jederzeit wechseln. Neben der bereits erwähnten Karte gibt es auch ein Tagebuch. Hier werden alle Aufgaben festgehalten und die erledigten Dinge gestrichen. Außerdem findet man dort Informationen über die Wikinger, ihre Sitten, Schiffe, Runen, Sonnensteine etc. Hinter einer weiteren Karteikarte findet man Beschreibungen zu den einzelnen Charakteren, wie der Schildmaid, dem Göttervater Odin und seinen Söhnen Thor und Loki.

Im Laufe des Spiels sammelt man verschiedene Gegenstände ein, die im Inventar zum Teil näher betrachtet werden müssen, um sie auseinanderzunehmen oder mit anderen Dingen zu kombinieren. Die Wimmelbildszenen sind unterschiedlicher Natur und zudem gibt es nur wenige. In einer WBS muss man in einem Mosaikbild Gegenstände aufspüren, gleichzeitig müssen verschiedene Bildabschnitte hin und hergeschoben werden, damit die Objekte auch zu sehen sind. In einer anderen Szene gilt es, Gegenstände anhand der aufgerührten Umrisse zu finden und diese dann auch gleich wieder in der Szene anzuwenden, um andere Dinge zu finden. Keine Wimmelbildszene gleicht der anderen. Auch die Rätsel und Minigames sind abwechslungsreich. Für den Skalden muss man z. B. die Saiten einer Leier richtig ordnen. Um einen Wolf einzuschläfern, muss man ein Lied korrekt spielen. Dann wiederum muss man eine Sequenz korrekt nachspielen oder Felder richtig einfärben. In einem Minigame führt man eine Person vorbei an patrouillierenden Wächtern.

Grafik und Sound
Das Spiel beginnt im Dorf der Schildmaid, führt uns kurz auf See und anschließend zu den drei Aufenthaltsorten der drei Wegbegleiter. Von dort aus reisen alle zusammen nach Sandfell, der legendären Stadt der Krieger. Dies wird der Dreh- und Angelpunkt für weitere Reisen. Diese führen unsere Heldin ins Reich der Zwerge sowie der Riesen und sogar nach Asgard, dem Heim der Götter. Grafisch wurde das Thema Wikinger gut umgesetzt, wenn auch die Schauplätze nicht unbedingt ausschließlich der Wikingerzeit und den Wikingern selbst zugeordnet werden können. Die Charaktere - Menschen, Götter, Fabelwesen, Tiere, etc. - wurden gut in Szene gesetzt. Auch ihre Synchronstimmen haben mir gut gefallen. Animationen sind an den richtigen Stellen eingesetzt worden und auch die Lippenbewegungen der Charaktere sind synchron zum englisch gesprochenen Text, der von einem deutschen Untertitel begleitet wird. Lediglich der eigene Charakter gibt keinen Ton von sich. Das ist für Casual-Games zwar Standard, aber es war dann doch ein wenig befremdlich, dass die Schildmaid, die man in der 1st-Person-Perspektive nicht zu Gesicht bekommt, deutlich mit dem Kopf nickte, als sie von einem anderen Charakter direkt angesprochen wurde.

Die Lautstärke der Musik, Effekte, Stimmen und Videos können getrennt voneinander eingestellt werden. Die Dialoge sind kurz und enthalten das Wesentliche. Leider ziehen sich Übersetzungsfehler durch das gesamte Spiel. Wenn Redewendungen wie "sich den Hals brechen" - im Spiel wurde "sich den Nacken brechen" verwendet - nicht korrekt übersetzt werden, kann ich das noch verstehen, aber der Unterschied zwischen "rechen" und "rächen" ist schon gravierend. Die Hintergrundmusik wurde passend zum Thema gewählt und bietet unterschiedliche Titel.

Fazit
"Saga of the Nine Worlds 1 - Das Abenteuer der Schildmaid" ist der Auftakt einer neuen Serie, die sich rund um die Wikinger und ihre Zeit dreht. Im ersten Teil schlüpfst du in die Rolle einer Schildmaid, die es zunächst "nur" mit einem Feuer spuckenden Drachen aufnehmen muss. Doch es steckt viel mehr dahinter… Das Gameplay ist abwechslungsreich, allerdings ist der Sinn mancher Handlungen und auch Gegenstände nicht offensichtlich. Auch Fantasie reicht hier oft nicht aus, um manche Objekte an der richtigen Stelle einzusetzen, sodass man auf einfaches Ausprobieren zurückgreifen muss. Das ist ein wenig schade und dämmt den Spielspaß, denn ansonsten hat diese neue Serie viel zu bieten. Durch das Tagebuch erhält man umfangreiche Informationen über die Wikinger und ihre Sitten. Die Rätsel sind abwechslungsreich, die WBS rar gesät und fantasievoll, die Synchronstimmen und Musik gut gewählt und auch die Grafik kann sich sehen lassen. Bei der Übersetzung hätte man mehr Sorgfalt an den Tag legen können. Aber wer darüber hinwegsehen kann und seine Kenntnisse über die Wikinger erweitern möchte, ist mit diesem Spiel, das eine Spieldauer von 3,5 Stunden zu bieten hat, gut beraten. Auch die nachfolgenden Teile werden sich weiter mit den Wikingern, den vier Hirschen, die das Gleichgewicht der Welten halten, und der wilden Jagd beschäftigen. Die Serie ist somit allen zu empfehlen, die Casual-Games lieben und dabei ihren Horizont erweitern wollen.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads