123
Nein, Ich lehne ab.
                                          


Hallo Gast

Spiel suchen:

Mittwoch, 12. Dezember 2018




Reviews


Review suchen:

[Alle | | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     My Brother Rabbit

   
verfasst am:    23. September 2018
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema

Grafik 98%
Sound 90%
Atmosphäre 93%
Gameplay/Aufgaben/Raetsel 93%
Relation: Preis/Spieldauer

100%

Gesamtwertung
95%
 
Story
Ein junges Ehepaar und seine beiden kleinen Kinder sitzen glücklich bei einem Picknick auf einer Wiese zusammen. Die Kinder spielen mit den Blumen und Schmetterlingen. Sie lachen und freuen sich über den Sonnenschein. Doch plötzlich klagt das kleine Mädchen über Schmerzen. Schnell fahren alle mit ihm ins Krankenhaus, wo auch sofort die ersten Untersuchungen starten. Während sich die Erwachsenen über die Krankheit unterhalten, ist der wenig ältere Bruder bestrebt, seine kleine Schwester mit einem Stoffkaninchen aufzuheitern. Als Spieler erlebst du nun den Verlauf der Krankheit aus der Sicht der Kinder, indem du die Rolle des Stoffkaninchens übernimmst und seiner erkranken Pflanzenfreundin dabei hilfst, gesund zu werden.

Gameplay
In diesem Casual-Adventure kann das Kaninchen einen nützlichen Gegenstand in die Hand nehmen, wenn er in derselben Szene angewendet werden muss. Ein klassisches Inventar gibt es nämlich nicht. Manche Objekte kann man näher betrachten. Dann muss dort immer eine Aufgabe, bzw. ein Rätsel gelöst werden und stets benötigst du zuvor eine gewisse Anzahl gleicher Gegenstände, um Zugang zu diesem Rätsel zu erhalten. So brauchst du zu Beginn des Spiels unbedingt mehrere Leitersprossen, um aus deinem Kaninchenbau zu gelangen. Demnach musst du Dinge finden, die als Leitersprossen verwendet werden können. Oben rechts im Bild siehst du nach Betrachten der Leiter ein kleines Kästchen, in dem diese Leiter abgebildet ist. Darunter ist eine gewisse Anzahl an Punkten zu sehen. Diese Anzahl gibt an, wie viele Leitersprossen du finden musst. An dem Bild kannst du durch farbliche Akzente auch erkennen, ob in der Szene noch Leitersprossen zu finden sind und wie viele du bereits gefunden hast. Die zu findenden Dinge sind auf mehrere Szenen verteilt und teilweise auch versteckt. Manchmal musst du einfach nur eine Kiste öffnen und an anderer Stelle erst andere Objekte einsammeln und ein anderes Rätsel lösen. Gegenstände lassen sich immer erst dann einsammeln, wenn man weiß, wozu sie verwendet werden müssen.

Das Spiel verfügt über fünf Kapitel, in denen die unterschiedlichsten Rätsel gelöst werden müssen. Setze Bilder auf verschiedene Art und Weise zusammen, löse ein Memory, stelle Uhrzeiten richtig ein, löse Schiebepuzzle, verbinde Rohre, wiederhole Symbolsequenzen, löse Farbrätsel, finde Zell-Paare, stelle die richtigen Symbole ein und vieles mehr. Am Ende eines jeweiligen Kapitels muss man eine bestimmte Maschine zusammenbauen. Die Teile, die man dazu benötigt, findet man alle in dieser Szene. Ein Konstruktionsplan zeigt an, welche Dinge fehlen und wo sie angebracht werden müssen. Kein Rätsel gleicht dem anderen. Sie alle sind recht leicht und schnell zu lösen und sehr viele von ihnen haben einen direkten Bezug zur Krankheit sowie den Untersuchungsmethoden. Das Spiel speichert zwischendurch immer wieder automatisch, aber auf jeden Fall wenn man das Spiel verlässt. Sobald man es einmal durchgespielt hat, kann man über das Hauptmenü jedes Kapitel noch einmal für sich spielen, um eventuell verpasste Errungenschaften, von denen es 48 Stück gibt, nachträglich einzuholen.

Grafik und Sound
Die Grafik ist sehr gut gelungen und bietet passend zur Story kindliche, aber nicht kitschige Schauplätze. Winzige Details hat man auf spielerische Weise so umgestaltet, dass sie verwendet werden können oder einfach nur die liebevolle Arbeit ausdrücken, die man in dieses Projekt gesteckt hat. Ein Schwertfisch besitzt in diesem Spiel z. B. kein Schwert, sondern einen Schlüssel. Man muss diesen Fisch im richtigen Moment einfangen, um mit ihm eine Truhe zu öffnen. Wir beginnen im Kaninchenbau und wandern dann ein kurzes Stück durch den Wald, wo wir auf ein Schneckenhaus stoßen, riesige Pilze, Bienenstöcke, Regenbögen etc. Im weiteren Verlauf besucht das Kaninchen sogar den Meeresboden, besteigt einen hohen Turm, überquert das Meer in einem Boot und muss zum Gipfel eines riesigen Berges gelangen. Die Schauplätze sehen alle nicht nur anders aus, sondern drücken auch alle eine andere Stimmung aus, je nachdem wie die Krankheit des kleinen Mädchens verläuft.

Die bezaubernde Hintergrundmusik wurde von Arkadiusz Reikowski komponiert und wird von der Stimme von Emi Evans unterstützt. Auch hier wechselt man zwischen fröhlichen und eher bedrückenderen Tönen je nach Krankheitsverlauf. Eine Sprachausgabe gibt es nicht und auch ein Untertitel wird nicht benötigt, denn Kinder verständigen sich oft einfach nur durch Gesten. So springt das Kaninchen zu Beginn des Spiels mit erhobenem Arm von seinem Stuhl auf, um uns zu sagen, dass es uns etwas mitteilen muss. Klickt man dann auf das Kaninchen, erklärt es uns in einer bebilderten Sprechblase, was als nächstes zu tun ist. Alles erklärt sich wie von selbst, sodass das Spiel zu keinem Zeitpunkt ins Stocken gerät. Auch die Soundeffekte wurden gut gewählt und platziert. Das leise Seufzen der Pflanzenfreundin zeigt uns z. B. immer wieder an, dass es ihr nicht gut geht.

Fazit
"My Brother Rabbit" ist ein sehr schönes Casual-Adventure, das im Grunde ohne klassische Wimmelbildszenen auskommt. Man muss zwar oft gleiche Gegenstände suchen, doch sind diese über mehrere Szenen verstreut, sodass man nie das Gefühl hat, in eine Wimmelbildszene zu geraten. Das Gameplay ist denkbar einfach und nahezu klassisch. Man klickt Dinge an, um sie einzusammeln oder verwendet sie gleich in derselben Szene. Die Rätsel sind sehr gut durchdacht, abwechslungsreich, leicht zu lösen und fügen sich nahtlos in das Geschehen ein. Jede Aufgabe nimmt Bezug auf die Krankheit des kleinen Mädchens und ist somit absolut Story bezogen. Die Grafik ist wunderschön anzusehen. Selbst wenn die Krankheit noch so ernst ist, so zeigt die Grafik immer eine kindliche Hoffnung durch fröhliche Akzente. Dies gilt auch für die Hintergrundmusik, die mit ihren sanften Klängen die Atmosphäre beeinflusst. Das Spiel kommt komplett ohne Sprachausgabe und geschriebenen Text aus und ich habe beides nicht ein einziges Mal vermisst. "My Brother Rabbit" ist ein wunderschöner Zeitvertreib und eines der besten Spiele des Genres. Es bietet Einblick in die kindliche Denkweise und regt zum Nachdenken an. Das Casual-Game umfasst eine Spieldauer von ca. 6 Stunden und ist absolut empfehlenswert!
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads