Hallo Gast

Spiel suchen:

Freitag, 01. August 2014




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Adventure Game Pack

   
verfasst am:    12. Juli 2008
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
90%
 


Drei sehr schöne und gänzlich unterschiedliche Spiele bietet diese Spielesammlung. In "Safecracker – Das ultimative Puzzleabenteuer" übernimmt der Spieler die Rolle eines Spezialisten, der bisher jedes Schloss knacken konnte, sei es eine Tür oder auch ein Tresor. Der Millionär Duncan W. Adams ist verstorben und hinterlässt ein großes Vermögen. Leider weiß niemand, wer das Geld erben wird, denn Duncan hat sein Testament irgendwo im Haus versteckt. Seine Leidenschaft galt in den letzten Jahren den verschiedenartigsten Tresoren. Das ganze Haus ist voll davon. Aber auch die Türen sind zum Teil verschlossen. Duncan hat Hinweise hinterlassen. Doch die Familie war nicht in der Lage, sie zu deuten. Hier kommst du ins Spiel. Deine Aufgabe ist es, eine Tür nach der anderen im Haus zu öffnen, den Hinweisen von Tresor zu Tresor zu folgen und alle Rätsel zu lösen, bis du schließlich auf das Testament stößt. Mit dem Adventure "Dead Reefs – Das Relikt des Bösen" erlebst du eine spannende Suche nach einem Mörder und stößt auf eine unglaubliche Geschichte mit uralten Artefakten und Dämonen. Sir Amadey Finvinerro wurde vom Gouverneur auf die Insel Dead Reefs geschickt, um dort den Tod eines Erben zu untersuchen. Patrick Wyndham wurde eines Morgens tot auf den Klippen aufgefunden. Angeblich ist er von der Aussichtsplattform heruntergestürzt, doch sein Vater, Lord Wyndham, bittet um eine Untersuchung. In den letzten Jahrhunderten sind viele Menschen des Dorfes auf mysteriöse Weise gestorben. Alle neun Jahre stirbt ein Mensch. Alle sterben immer am gleichen Tag. Angefangen hat dies mit dem Tod von Clarissa Wyndham, einer Ahnin des derzeitigen Lords. Zur damaligen Zeit waren die Bewohner der Insel Piraten, und auch Clarissas Mann hatte viele Schiffe mit Hilfe von Leuchtfeuern auf das Riff gelockt. Hängt vielleicht ein Fluch über der Insel? Ist Patrick wirklich von der Aussichtsplattform gestürzt? Ist er dem Fluch zum Opfer gefallen oder wurde er gar ermordet. Du schlüpfst in die Rolle des Ermittlungsbeamten seiner Majestät und wirst in dunkle Machenschaften verstrickt, wodurch Amadeys Leben nicht nur einmal in Gefahr gerät. Mit "Aura 2 – Die heiligen Ringe" wird die Story aus dem Vorgänger "Aura 1 – Das Tor zur Ewigkeit" fortgesetzt. Trotzdem kann Aura 2 auch gespielt werden, ohne Aura 1 zu kennen, denn der Inhalt des Vorgängers wird zu Beginn der Fortsetzung kurz zusammengefasst. Die friedliche Welt, in der Umang aufgewachsen ist, droht im Chaos zu ersticken. Der Grund dafür ist die Welt der Schattenlegionen. Die Bewahrer hatten einen Weg gefunden mit Hilfe von heiligen Ringen und Tetrahedons in andere Welten zu reisen. Leider ist auch eine Welt dabei, deren Herrscher nach allumfassender Macht strebt. Bargul will alle Welten beherrschen und hat die Bewahrer aus ihrem Palast vertrieben. Nun fehlen dem Anführer der Schattenlegionen nur noch die richtigen Tetrahedons, um seine Schreckensherrschaft in allen anderen Welten verbreiten zu können. Nur ein Mann ist in der Lage das Chaos aufzuhalten: Umang. Du schlüpfst in die Rolle des jungen Auserwählten. Im ersten Teil hat er bereits ein Portal gefunden, das ihn in eine andere Welt bringt. Nun muss er einen Weg finden ins Reich der Schattenlegionen zu gelangen und Bargul aufzuhalten. Dabei reist er von einer mystischen Welt in die andere, lernt Menschen kennen, die ihm helfen, und macht sich die, von den Bewahrern geschaffenen, Portale zu Nutze.

Grafisch sind alle drei Spiele von hervorragender Qualität. Die Schauplätze sind jedoch vollkommen unterschiedlich. In "Safecracker – Das ultimative Puzzleabenteuer" durchwanderst du die zahlreichen Räume eines großen Herrenhauses. Bereits im Erdgeschoss befinden sich mehr als 10 Räume. Hinzu kommen der Keller, das Obergeschoss und die Dachkammer. Jeder Raum zeugt von Reichtum und Extravaganz und hat seine eigene Atmosphäre. Es ist dem Haus deutlich anzumerken, dass hier vor kurzem noch jemand gelebt hat. Überall findest du achtlos herumliegende Notizen, Zeitungsberichte und Briefe. Freundliche Sonnenstrahlen erhellen die Zimmer und sorgen mit ihrem Spiel aus Licht und Schatten für eine gemütliche, einladende und ruhige Atmosphäre. Die Familie war nicht in der Lage, das Testament zu finden und weiß sich keinen Rat mehr. Daher kannst du das Haus ganz in Ruhe untersuchen. Du wirst dabei keiner Menschenseele begegnen. Auch den Protagonisten, dessen Rolle du übernimmst, siehst du nicht, da das Adventure in der 1st-Person-Perspektive gespielt wird. Während Safecracker in freundlicher Atmosphäre spielt, wandert der Spieler in "Dead Reefs – Das Relikt des Bösen" über die düstere Insel. Das Wetter auf dem Eiland spiegelt die Stimmung unter den Bewohnern wieder. Das Böse hängt in der Luft und erfüllt die Gemüter mit Angst und Schrecken. Raue Fischergesellen begegnen Finvinerro auf seinem Weg. Das Herrenhaus ist zur Hälfte abgesperrt, da sich nur noch wenige Bewohner im Haus aufhalten. In diesen verbarrikadierten Bereichen spukt es. Der Geist von Clarissa lockt unseren Ermittlungsbeamten durch unterirdische Gänge sogar in eine geheime Grotte hinein. Selbst vor einem Besuch in der Krypta des Friedhofs schreckt Amadey nicht zurück. Ein altes Schiffswrack und die unbewohnte Nachbarinsel, mit ihrer alten Mine, sind die letzten Orte, die es zu untersuchen gilt. Jeder einzelne Schauplatz ist mit zahlreichen Details ausgestattet, die Abenteuer, Spannung und Gefahr ausdrücken. "Aura 2 – Die heiligen Ringe" versetzt dich in mystische Welten, die der uns bekannten Welt nicht unähnlich sind. Umang beginnt sein zweites Abenteuer vor dem Haus von Nikifor, das sich nach kurzer Zeit als Fahrzeug herausstellt. Das Gefährt ist von jemandem mit großem technischen Sachverständnis entworfen worden. Der erste Teil des Abenteuers ist somit von Maschinen geprägt, die eigenartige Kristalle als Energiequellen besitzen. Von dort aus reist Umgang in eine Welt, die von Portalen geprägt ist. Unwissende Bauern, ein mürrischer Friedhofswärter, eine listige Hexe, ein einsiedlerischer Alchimist und der ehemalige Henker der Schattenlegionen, begegnen Umang auf seiner Suche nach dem Portal, dass ihn in die Welt der Schattenlegionen bringen wird. Der zweite Teil des Abenteuers ist von üppigen Wäldern, eisigen Berggipfeln und faszinierenden Sümpfen geprägt. Nach diesem freundlichen, von Leben erfüllten, Abschnitt, muss Umgang zum Palast der Bewahrer reisen, der inzwischen von den Schattenlegionen belagert wird. Zwischen Felsen und durch Höhlen hindurch, an schwer bewaffneten Wachen vorbei, muss er einen Weg, in den Palast hinein, finden. Umgang startet seine Suche im Palast in den Kerkern, die Zeugen grauenvoller Taten sind. Von dort aus durchwandert er den gesamten Palast. Die Schattenlegionen haben jedem Raum ihren Stempel aufgedrückt. Alle Zimmer sind heruntergekommen und strotzen vor Schmutz. Kurzum, das Chaos hat in den einst so prächtigen Palast Einzug gehalten. Umgang begegnet einigen Menschen auf seinem Weg. Die zahlreichen Details, mit denen die Landschaften ausgestattet sind, sind auch bei den Spielfiguren anzutreffen. Der Charakter jedes Einzelnen ist gut getroffen. Die feinen Zeichnungen brauchen sich vor Nahaufnahmen nicht zu verstecken, in denen die Mimik der Spielfiguren deutlich die Gemütsverfassung widerspiegelt.

"Safecracker – Das ultimative Puzzleabenteuer" verwöhnt die Spieler mit einer ruhigen, atmosphärischen Hintergrundmusik, die je nach Schauplatz wechselt. Der Protagonist scheint ein Ausländer zu sein, denn er spricht mit einem kleinen Akzent. Dies ist aber kein Nachteil, sondern eher eine Abwechslung, da das Haus ansonsten menschenleer ist. Soundeffekte sind gut platziert und realistisch ins Spiel eingebunden. Schon alleine das Intro von "Dead Reefs – Das Relikt des Bösen" zieht den Spieler durch die dramatische Musik in ihren Bann. Der Soundtrack setzt sich in diesem Stil fort und unterstützt die aufregende Story. Aber nicht nur die qualitative und abwechslungsreiche Musik, sondern auch die Soundeffekte sorgen für ein Abenteuer der besonderen Art. Das Knarren der alten Balken, das brodelnde Gebräu im Kessel der alten Hexe oder auch das Rascheln der welken Blätter im Wald, sorgen für eine spannende Atmosphäre, in der sich der abenteuerlustige Spieler zu Hause fühlt. Auch "Aura 2 – Die heiligen Ringe" braucht sich, was die Musik und den Sound betrifft, nicht vor den anderen beiden Adventuren dieses Sammelpacks zu verstecken. Die Hintergrundmusik ist auf den jeweiligen Abschnitt des Spiels abgestimmt. Soundeffekte sind im Großen und Ganzen gut platziert. Ein kleines Manko gibt es im Palast der Bewahrer. Klickt man hier die Türen an, um hindurch zu gehen, ertönt oft das Geräusch, der sich öffnenden und wieder zuschlagenden Tür, doch Umgang geht nicht hindurch. Erst beim zweiten Versuch hat man Erfolg. Die Musik der letzten Handlung ist für meinen Geschmack etwas zu modern und passt nicht ganz in das Geschehen. Die sind aber auch die einzigen kleinen Schwachstellen im ansonsten großartig gelungen Soundtrack.

Auch die Steuerung der drei Spiele unterscheidet sich. "Safecracker – Das ultimative Puzzleabenteuer" wird komplett mit der Maus gesteuert. Das Inventar kann mit der rechten Maustaste am unteren Bildschirmrand jeder Zeit aufgerufen werden. Die gesammelten Objekte können darin betrachtet oder daraus entnommen werden. Ein Speichern ist zu jeder Zeit möglich. Ein Hilfemenü oder sogenannte Hotspots sind nicht vorhanden. Sie sind aber auch nicht notwendig, da wichtige Dokumente gut sichtbar auf den Möbelstücken und Objekte, die später angewendet werden müssen, meist in den Tresoren liegen und dadurch auf keinen Fall übersehen werden können. Die Tastatursteuerung von "Dead Reefs – Das Relikt des Bösen" ist sicherlich für einige Adventurefans ein Manko, da die meisten Adventure per Maus gesteuert werden. Trotzdem sollte man nicht vor dieser Steuerung zurück schrecken, denn nach dem ersten Rundgang am Pier hat man sich daran gewöhnt. Mit den Tasten W, A, S und D bewegt man den Protagonisten durch die Geschichte. Mit den Pfeiltasten führt man Aktionen, wie sprechen, nehmen, benutzen und ansehen durch. Die Inventargegenstände können ebenfalls über diese Tasten angewendet und auch kombiniert werden. Zusätzlich gibt es ein Notizbuch, in dem Amadey seine Gedanken hinterlässt. Diese sind dem Spieler oft sehr nützlich. Über eine Karte kann man sich schnell und unkompliziert von Ort zu Ort bewegen. Das Spiel kann zu jeder Zeit gespeichert werden. Dies sollte man ausnutzen, denn ab der Hälfte des Spiels gerät unser Ermittlungsbeamter immer mehr in Gefahrensituationen, die tödlich für ihn enden können. Das Spiel setzt dann nicht wieder automatisch ein. Ein bereits gespeicherter Spielstand muss geladen werden. "Aura 2 – Die heiligen Ringe" ist wieder ein klassisches Point-and-Click Adventure. Auch hier wird das Inventar mit der rechten Maustaste geöffnet und erscheint am unteren Bildschirmrand. Genau wie in Dead Reefs gibt es ein Notizbuch. Wichtige Informationen zu den Rätseln werden hier gespeichert und sind jeder Zeit abrufbar. Aura zwei ist, was das Gameplay anbetrifft, eine Mischung aus Safecracker und Dead Reefs. Die Steuerung ist der von Safecracker ähnlich, doch auch in Aura2 kann man, genau wie in Dead Reefs, ein frühzeitiges, ungewolltes Spielende erreichen. Sollte Umang, durch unbedachte Handlungen und falsche Entscheidungen, auf seiner Mission scheitern, muss ebenfalls ein zuvor gespeicherter Spielstand geladen werden.

Fazit: Der "Adventure Game Pack" ist eine gelungene Zusammenstellung aus 3 verschiedenen Abenteuern. Safecracker bietet ca. 10 Stunden pures Rätselvergnügen. Mit Dead Reefs erlebt man ca. 20 gruselige und spannende Stunden und Aura 2 entführt den Spieler für ebenfalls ca. 20 Stunden in eine mystische Welt, voller Rätsel, Gefahren und Abenteuer. Alle drei Spiele sind mit einer tollen Grafik und überaus ansprechender Hintergrundmusik ausgestattet. Die Story von Safecracker ist sehr kurz und mit wenigen Worten zusammengefasst. In diesem Adventure konzentriert sich alles auf die zahlreichen, abwechslungsreichen und kniffligen Rätsel. Das benutzerfreundliche Gameplay sorgt dafür, dass man sich voll und ganz auf diese Rätsel konzentrieren kann. Leider kann die Protagonisten von Dead Reefs und Aura 2 ein vorzeitiges Ende ereilen. Die Tastatursteuerung von Dead Reefs ist zudem nicht jedermanns Sache. Dafür besticht dieses gruselige Abenteuer mit grandiosen Zwischensequenzen, einem fesselnden Intro, einer spannenden Story und schönen Rätseln. Aura 2 überzeugt durch seine Vielfalt. Von einer Welt der Technik geht es in eine mystische Welt und weiter zur Welt des Chaos. Auch hier sorgt die einfache Steuerung für einen reibungslosen Spielablauf. Tolle Zwischensequenzen mit herrlichen Nahaufnahmen bieten immer wieder kurze Verschnaufpausen im ansonsten spannenden Abenteuer.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads
Page created in 1,5865387916565 seconds.