123
        





Hallo Gast

Spiel suchen:

Sonntag, 19. November 2017




Reviews


Review suchen:

[Alle | | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     PuppetShow 01 - Das Geheimnis von Joyville

   
verfasst am:    07. Mai 2010
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
90%
 


Der Fluch von Joyville
Vor Jahren kam ein Puppenspieler in die kleine Stadt Joyville. Er ließ sich dort nieder und baute ein Theater mit mechanischen Puppen. Mit seinen Vorführungen begeisterte er die Einwohner. Schon bald baute er viele Automaten, die in der ganzen Stadt aufgestellt wurden. Kurz darauf wurde Joyville zu einer Touristenattraktion. Doch dann geschah etwas Schreckliches. An einem Abend brannte das komplette Puppentheater nieder. Viele Menschen starben in den Flammen, darunter auch der Puppenspieler selber. Die Menschen von Joyville waren darüber sehr traurig, daher bauten sie dem Puppenspieler zu Ehren ein Monument auf dem Friedhof. Ein paar Jahre danach begannen böse Geister in der Stadt ihr Unwesen zu treiben. Im Theater waren Schreie und Schluchzen zu hören. Kurz darauf verschwand all abendlich ein Einwohner nach dem anderen. Seither gehen die Menschen nicht mehr auf die Straße sobald es dunkel ist. Doch vor drei Tagen verschwand nun der Enkel von Egidio, dem Besitzer des örtlichen Hotels. Er und seine Tochter Sarah machen sich große Sorgen. Daher haben sie dich, einen Detektiv, engagiert, um Simon zu finden. Welches schreckliche Geheimnis steckt hinter dem Verschwinden der Bewohner von Joyville? Wird es dir gelingen, Simone rechtzeitig zu finden und zu retten?

Decke die schreckliche Wahrheit auf
Dieses Abenteuer ist eine Mischung aus Wimmelbild-Spiel und Adventure. Die zu suchenden Gegenstände sind in den Wimmelbild-Szene am unteren Bildschirmrand in einer Textliste. Einer dieser Gegenstände wandert nach erfolgreicher Suche meist ins Inventar. Mal sind es Nägel, mal eine Glasflasche. Die Inventargegenstände werden unten links im Bild hinter dem Button "Werkzeuge" gespeichert. Wer dennoch Hilfe bei der Suche benötigt, für den Steht ein "Hinweis-Button" zur Verfügung, der nach Belieben eingesetzt werden kann, sich jedoch immer wieder aufladen muss. Der Spieler durchwandert Räumlichkeiten und Straßen und muss hier nicht nur nach Wimmelbild-Szenen Ausschau halten, sondern auch nach nützlichen Hinweisen. Mal versteckt sich etwas hinter einem Bilderrahmen oder sonstigen Dingen. Zudem gibt es reichlich Objekte, die mit einem Rätsel verbunden sind. All diese Dinge können näher betrachtet werden, wenn man sich die Maus in einen Lupen-Cursor verwandelt, fährt man darüber. Kann man Dinge an sich nehmen, verwandelt sich der Cursor in ein Handsymbol. Zahlreiche, einfallsreiche Rätsel müssen auf dem Weg zum Ziel gelöst werden. Mal benötigt man lediglich einen Hinweis, um z. b. ein Schloss zu öffnen, das nur zu einer bestimmten Uhrzeit aufgeht, mal müssen Bildteile neu geordnet werden. Es sind sogar mathematische Rätsel eingebaut, doch keines ist sonderlich schwer zu bewältigen. Die Rätsel an sich, können nach einer bestimmten Zeit übersprungen werden.

Schaurige Atmosphäre, voller Spannung
Der Spieler beginnt mit den Ermittlungen im Hotel, in dem er einquartiert wurde, besucht dann das Haus von Egidio und wandert anschließend durch die menschenleeren, dunklen Straßen, um Hinweise auf die vermissten Personen und besonders Simon zu finden. Dabei besucht er die verlassene Bibliothek, den Friedhof mit dem Monument und auch das Puppentheater, um schließlich in das Haus des Puppenspielers zu gelangen. Gekonnt wurde eine schaurige Atmosphäre geschaffen, die nicht nur mit dem Besuch des Friedhofs und eines Kellerverlieses zusammenhängt. Auch die Bibliothek und alle anderen Räumlichkeiten, ja selbst die Straßen, sind unheimlich. Schaut man z. b. über die Klippen, sieht man die tosende Brandung. Immer wieder läuft eine Spinnenpuppe dem Detektiv über den Weg und auch am Himmel ziehen bedrohliche Wolken auf. Doch nicht nur die tollen Hintergrundbilder und gelungenen Animationen machen die gute Grafik aus. Auch die Gegenstände in den Wimmelbild-Szenen sind deutlich zu erkennen, da sie groß genug dargestellt sind. Die Hintergrundmusik ist ein wenig eintönig, passt jedoch zur grusligen Story. Das Spiel kommt ohne eine Sprachausgabe aus. Jedes Mal, wenn ein Untertitel mit einer Erklärung am unteren Bildschirmrand erscheint, wird dies durch einen Soundeffekt deutlich gemacht. Auch das Einsammeln von Objekten wird akustisch begleitet.

Fazit
PuppetShow - Das Geheimnis von Joyville" ist ein spannendes Wimmelbild-Spiel, mit vielen Adventure-Anteilen und schönen Rätseln, die recht schnell zu lösen sind, wenn man alle Hinweise gefunden hat. Die Story wird gut erzählt und mit kleinen Details ausgeschmückt, sodass sie lebendig wirkt. Sie hält einige Überraschungen bereit. Grafisch hat das Spiel einiges zu bieten. Es erwarten dich nicht nur schöne und abwechslungsreiche Schauplätze, sondern auch tolle Animationen begleiten den Spieler auf der Suche nach dem kleinen Simon. Die Hintergrundmusik passt zwar zum Abenteuer, doch hätte ich mir ein wenig mehr Abwechslung gewünscht. Schade, dass das Geheimnis von Joyville bereits nach ca. 3 Stunden aufgedeckt ist, doch ist das Abenteuer damit noch nicht zu Ende. Daher freue ich mich bereits heute auf die Fortsetzung!
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads