Hallo Gast

Spiel suchen:

Sonntag, 31. August 2014




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Last Half of Darkness 3 - Tomb of Zojir

   
verfasst am:    13. März 2011
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
90%
 


Ein Abenteuer voller Gefahren
Im dritten Teil der "Last Half of Darkness" Serie erkundest du eine Insel, die wie ausgestorben ist. Nicht umsonst wird sie die "Insel der Toten" genannt. Dir begegnen lediglich drei lebende Personen im Laufe des Spiels. Dein Ziel ist es das Grab von Zojir und dessen Schatzkammer zu finden. Du hast die Legenden über die Insel und den Schatz gehört und gelesen, die Neugier in dir geweckt haben. Doch ganz so einfach ist es nicht, denn der Schatz ist gut gesichert. Zahlreiche Fallen und Rätsel müssen überwunden werden. Zusätzlich wurde die Schatzkammer noch mit magischen Blutsteinen geschützt, die jeden töten, der diese Steine in Händen hält. Deine Erkundungen beginnen in einer Grotte der Insel und führen dich in den sechs Kapiteln von einem Inselabschnitt in den anderen. In jedem Bereich findest du weitere Informationen und Hinweise auf den Tempel und dessen Rätsel. Viele haben bereits nach dem Schatz gesucht. Doch niemand hat ihn gefunden oder die Suche überlebt, um davon zu erzählen. Wird es dir gelingen? Wirst du die Insel von der Dunkelheit, die sie umhüllt, befreien können?

Überwinde die Fallen und löse die Rätsel
Dieses Point-and-Click-Adventure wird in der 1st-Person-Perspektive gespielt, da es sich um ein Grusel-Adventure handelt und durch diese Sicht eine bessere Gruselatmosphäre erzielt werden kann. Der Spieler besitzt jedoch keine 360° Rundumsicht, sondern kann von jedem Schauplatz aus nur die Wege einschlagen, die vorgegeben wurden. Bewegt man die Maus durch das stillstehende Bild, werden mögliche Ausgänge kenntlich gemacht, sobald sich die Maus im entsprechenden Bereich des Bildes befindet. Zudem leuchtet der Cursor-Pfeil rot auf, wenn man ein Objekt einsammeln oder anwenden kann. Ein lila Auge zeigt an, dass man diese entsprechende Stelle näher betrachten kann. Manchmal erhält man dadurch lediglich Informationen, manchmal gelangt man jedoch auch in die Nahansicht und kann den Bereich näher untersuchen. Viele Rätsel warten darauf, gelöst zu werden. Oft erhält man jedoch keinerlei Hinweis darauf, welches Ziel verfolgt werden muss. Der Spieler muss bei einigen Rätseln selbst herausfinden, was überhaupt verlangt ist. Zu anderen Rätseln findet man hingegen Hinweise in Form von Dokumenten, Büchern, Briefen und durch die wenigen Gespräche mit den noch auf der Insel lebenden Personen. Manche Dokumente werden eingesammelt. Andere wiederum muss man sich gut einprägen oder besser noch: man macht sich Notizen. Stift und Papier sind in diesem Spiel ein wichtiger Bestandteil, zumal bei einigen Rätseln der Zufall mitspielt. Es gibt auch Fallen. Gerät man hinein, setzt das Spiel automatisch an einer Stelle kurz vor dem Fehltritt wieder ein, sodass man nicht ständig speichern muss. Dies ist gut so, denn das Spiel besitzt nur 15 Speicherplätze.

Düstere und gruselige Atmosphäre
Die Dunkelheit hat sich über die gesamte Insel gesenkt. Dadurch wirst du im gesamten Spiel kaum einen Bereich finden, der hell erleuchtet ist. Lediglich im Schein des Mondlichts, einer Lampe oder Kerze suchst du nach Informationen und dem nächsten Schritt. Schon lange ist die Insel fast unbewohnt und wie ausgestorben, was man nicht nur den Gebäuden ansehen kann. Auch die Vegetation hat unter dem mangelnden Sonnenlicht gelitten. Leerstehende Häuser, in denen bereits das Ungeziefer die Herrschaft übernommen hat, sind nur der Anfang. Überall tauchen plötzlich Geister und Skelette aus dem Nichts auf, die dem Spieler einen Schrecken einjagen. Vor allem ist dies dann der Fall, wenn man entweder gerade ein Rätsel gelöst hat uns sich nach der manchmal anstrengenden Kopfarbeit entspannt oder wenn eine Weile alles ruhig war und man nicht mehr mit dem Auftauchen einer solchen Kreatur rechnet. Die Soundeffekte tragen ebenfalls zur Horroratmosphäre bei, denn sie sind ziemlich rar gesät, was ein plötzliches Einsetzen eines gezielt dramatischen Sounds noch effektiver macht.

Fazit
"Last Half of Darkness 3 - Tomb of Zojir" ist ein tolles Grusel-Adventure, in dem Sound und Grafik perfekt aufeinander abgestimmt sind, um eine optimale Horror-Atmosphäre zu erzeugen. Gleichzeitig ist dieses Spiel etwas für Knobelfreunde, denn zahlreiche Rätsel warten darauf gelöst zu werden. Jedes Rätsel ist anders, sowohl von der Aufmachung und Art her, als auch vom Schwierigkeitsgrad her. Manchmal hätte ich mir jedoch ein paar mehr einleitende Informationen zu dem ein oder anderen Rätsel gewünscht, denn hin und wieder ist der Spieler vollkommen auf sich alleine gestellt. Es gibt viel zu lesen in diesem Spiel, dafür jedoch nur wenige Dialoge, was das Gefühl von Einsamkeit noch mehr verstärkt. Da das Spiel nicht über eine 360° Rund-um-Sicht verfügt, dürfte die 1st-Person-Perspektive auch den Spielern keine Probleme bereiten, die mit dieser Sicht sonst nicht zurechtkommen. Traust du dich die Dunkelheit zu erforschen, den Tempel zu erkunden und die Insel zu retten? Eine Reise zur Insel der Toten ist das Geld auf jeden Fall wert, auch wenn es dieses Adventure bisher nur in englischer Sprache gibt.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads
Page created in 1,5268211364746 seconds.