Hallo Gast

Spiel suchen:

Dienstag, 02. September 2014




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     The Book of Unwritten Tales 1

   
verfasst am:    01. April 2009
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
100%
 


Der alte Gremlin MacGuffin ist eigentlich ein Archäologe. Doch vor kurzem ist ihm eine Aufgabe von immenser Tragweite in den Schoß gefallen. In einem uralten Buch, fand er einen Bericht eines Forschers, der auf einer Insel einen halbversunkenen Tempel untersucht hat. In diesem Tempel fand der Forscher ein sehr wertvolles und vor allem schicksalsträchtiges Artefakt. Der Krieg zwischen Gut und Böse dauert nun schon sehr lange an. Keine Seite scheint ihn für sich gewinnen zu können. Mit diesem Artefakt könnten die Guten das Schicksal zu ihren Gunsten lenken. Deshalb hat MacGuffin seinen Diener zum Erzmagier der Menschen geschickt, um diesen von dem Artefakt zu unterrichten. Der Gremlin wartet nun auf den Erzmagier. Doch stattdessen steht plötzlich der Sohn der Erzhexe Mortroga vor ihm und nimmt den Gremlin gefangen. Die Schattenarmee will herausfinden, was MacGuffin in Erfahrung gebracht hat. Alles scheint verloren zu sein... Doch gibt es noch einen Hoffnungsschimmer, denn die Elfe Ivo hat die Szene beobachtet und sich schnell an den Drachen gehangen, der MacGuffin ins Lager der Schattenarmee bringen soll. Ivo ist noch jung und darf sich eigentlich nicht so weit aus dem elterlichen Wald entfernen. Daher lehnt sie es auch ab den Ring des Gremlin zum Erzmagier zu bringen. Sie schafft es allerdings den Käfig über dem Weißkammgebirge zu lösen und den Archäologen auf diese Weise zu befreien, wenn auch nicht ganz. Ivo fällt nun die Aufgabe zu im Geheimkeller des Gremlin nach dem Buch zu suchen und es im Notfall zum Erzmagier zu bringen... Der Käfig mit samt Gremlin landet weich im Schnee des Weißkammgebirges, genau vor die Füße eines jungen Gnoms. Wilbur ist sein Name und durch den Zusammenstoß mit MacGuffin, wird auch er in die gefährlichen Zwänge des Krieges hinein gezogen. Denn der Drache stößt schon bald hinunter auf die Erde, um sich den Käfig mit dem Gremlin erneut zu schnappen. MacGuffin schafft es so gerade noch, Wilbur den Ring in die Hand zu drücken. Nun liegt es an Wilbur den Ring nach Seefels zum Erzmagier zu bringen. Doch wie soll ein kleiner Gnom dies schaffen? Zumal er reichlich aus der Art geschlagen ist und nicht wie die anderen Gnome von Technik begeistert ist...

Zwei junge Vertreter ihres Volkes werden unfreiwillig in ein großes Abenteuer und in die Machenschaften eines gewaltigen Krieges hinein gezogen. Doch sie sind nicht allein. Sobald ihnen die Tragweite, der ihnen übertragenen Aufgaben bewusst ist, können sie noch zwei weitere Wesen zu ihrem kleinen Kreis hinzugewinnen: Den Abenteurer Nate und seinen Begleiter, das Vieh. Gemeinsam überstehen die vier Gefährten große Gefahren und nutzen jeweils ihre Fähigkeiten aus. Nate ist stark, Wilbur ist so klein, dass er überall hindurch passt und Ivo benutzt ihren Kopf. Auch das Vieh hat besondere Fähigkeiten, die zunächst nicht offensichtlich sind, sich später aber als sehr nützlich erweisen. Im Laufe des Spiels übernimmt jeder der vier Gefährten abwechselnd die Führungsrolle. Doch gibt es auch Situationen, in denen 2 oder 3 von ihnen zusammenarbeiten müssen. In solchen Fällen muss der Spieler entscheiden, welche Person, welche Handlung am besten durchführen kann. Der ständige Wechsel bringt sehr viel Abwechslung und Spannung ins Spiel. Jeder hat seine Eigenarten, die vor allem dann zu Tage kommen, wenn der Charakter die Hauptrolle übernimmt. Es gibt sogar eine Situation, in der jeder der 3 Gefährten die Aufgabe auf unterschiedliche Weise lösen kann. Jeder von ihnen hat allerdings auch ein Handicap, das es zu umgehen oder zu überwinden gilt.

Es gibt nur wenige wirkliche Rätsel im Spiel. Doch ist es schon knifflig genug herauszufinden, welcher Gegenstand an welcher Stelle weiterhelfen kann und von welchem Charakter er benutzt werden muss. Gegenstände können nämlich auch an einen anderen Charakter weitergereicht werden. Den Gefährten werden oft die unmöglichsten Aufgaben gestellt. So will ein Untoter z.b. einen neuen Körper für sich bauen und braucht dazu ein Herz und eine Lunge. Da niemand in einem Adventure sterben kann, wird diese Aufgabe schon zu einer kleinen Herausforderung. Einem kleinen Gnomen zu einem Magierdiplom zu verhelfen oder Blitze zu erzeugen gehört ebenfalls zu den Dingen, die nicht leicht zu bewältigen sind. Zwei kleine Minigames sind zusätzlich integriert worden. Wilbur wird z.b. für kurze Zeit in den Zaubertrankunterricht von Professor Snape zurück versetzt und muss einen Zaubertrank aus verschiedenen Zutaten mischen. Dabei kommt es auf den Zeitpunkt der Zugabe und die richtige Rührweise an. Nate muss einen Wettertanz aufführen, was dem gestandenen Abenteurer von Hause aus schon zuwider ist. Manchmal hilft der Verstand weiter, während man in anderen Situationen auf Betrug zurückgreifen muss. Heldenmut und Einfühlungsvermögen sind ebenfalls gefragt. Die Vielseitigkeit dieses Abenteuer setzt sich also in den Rätseln fort.

Der Witz und Charme der Charaktere macht dieses Abenteuer zu einem lebenssprühenden Ereignis. Die Charaktere könnten nicht unterschiedlicher sein. Ivo ist sachlich, Wilbur liebenswürdig, Nate großspurig und das Vieh, ist einfach nur das Vieh. Die Dialoge zwischen den Gefährten, die sich oft gegenseitig mit Worten provozieren, sind urkomisch. Mit dem Vieh kann man sich zwar nur sehr schwer verständigen, aber gerade die Laute und Gesten, die dieses knuddelige rosa Monster von sich gibt, sind zum brüllen. Sobald es die Führung übernimmt, werden die Lachmuskeln bis aufs äußerste gereizt. Untote, die mit ihren Köpfen jonglieren, Paladine in rosa Kleidchen und mit lila Ponpons, sind der letzte Schrei. Nates Reaktion auf eine heulende, jungfräuliche Wasserleiche ist ein prägnantes Beispiel für den typischen Macho, der nur an sich selber und seinen Vorteil denkt. Natürlich gibt es auch eklige Situationen, die zur Komik beitragen. Wenn man stinkende Geisterpilze oder DNS eines Zielobjektes besorgen muss, führt dies mit den richtigen Kommentaren der Charaktere zu einem gelungenen Witz. Selbstverständlich muss auch erwähnt werden, dass "The Book of Unwritten Tales" vor nichts zurückschreckt. Zahlreiche Romane, Filme, Videospiele und bekannte Persönlichkeiten werden aufs Korn genommen. Von Harry Potter über Herr der Ringe bis hin zu WoW. Letzteres wird am häufigsten mit lustigen Vergleichen belegt.

Die absolut spitzenmäßige Grafik entführt uns in die unterschiedlichsten Bereiche dieser Märchenwelt voller Magie und magischer Wesen. Wir besuchen eine Zwergenfestung, eine Menschenstadt, den Aufenthaltsort des Todes, eine Ogerhöhle, die Mine von Erdwichteln, Grüfte, Orclager und vieles mehr. Die Schauplätze sind abwechslungsreich und bieten immer wieder neue fantasievolle Dinge. Dabei hat das Entwicklerstudio King Art sorgfältig darauf geachtet, dass auch die Atmosphäre ständig wechselt. Technik und Natur, Freundlichkeit und Gewalt, Helligkeit und Dunkelheit, Altes und Neues, alles finden wir im Wechsel vor. Wie schon erwähnt, sind auch die Lebewesen, denen wir im Laufe des Spiels begegnen, sehr unterschiedlich. Das lustige Quartett besteht bereits aus vier verschiedenen Arten. Doch wir begegnen auch Trollen, Ogern, Orcs, Untoten, Erdwichteln, Zwergen, Tauren, alles, was das Märchenreich zu bieten hat, wird aufgefahren. Jedes Wesen wurde hervorragend herausgearbeitet und mit oft übertriebenen Gesten belegt. Sie sind ein Augenschmaus, der nicht nur zum Schmunzeln anregt. Kleine, aber feine Animationen sind überall zu sehen. Sie geben dem ganzen Szenario die Lebendigkeit, die ein solches Abenteuer braucht.

Die grandiose Hintergrundmusik unterstützt nicht nur den Märchencharakter des Spiels. Sie ist so abwechslungsreich und ein solcher Genuss für die Ohren, das man sie auch anhören könnte, ohne das Adventure zu spielen. Jeder kleine Schauplatz ist mit einer eigenen Musik untermalt worden. Wieder einmal muss der Abwechslungsreichtum dieses Abenteuers erwähnt werden, denn er zieht sich wie ein Leitfaden durch das gesamte Spiel. Tolle Soundeffekte unterstützen den Charakter der Spielfiguren und die Handlungen. Ein Troll trampelt z.b. so laut, dass dieses Geräusch Häuser zum Einsturz bringen könnte. Die Laufgeräusche der Gefährten unterscheiden sich sogar von einander, denn jeder hat anderes Schuhwerk an. Ob Feuer, kochendes Wasser, surrende Pfeile, alles ist deutlich zu hören.

Fazit: Wir waren bereits von dem ersten Ausschnitt, den wir vor einiger Zeit spielen durften, begeistert. Nachdem wir nun das gesamte Abenteuer kennen, hat sich die Begeisterung nicht gelegt. Im Gegenteil, sie ist noch gestiegen. Spätestens, wenn das Vieh die Hauptrolle übernimmt, bleibt kein Auge mehr vor Lachen trocken. Dabei ist es nicht nur der tolle Humor, die fantastische Grafik und der grandiose Soundtrack, der dieses Abenteuer zu einem großen Erlebnis macht. Das Gesamtpaket stimmt von Anfang bis Ende. Alle Komponenten sind hervorragend aufeinander abgestimmt. Wer sich dieses Abenteuer entgehen lässt, verpasst eines der besten Comic-Adventure, die jemals entwickelt wurden! Wir hoffen doch sehr, dass es nicht bei diesem einen Abenteuer von Wilbur, Ivo, Nate und dem Vieh bleibt!
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

Bottom 
Autor Kommentar
Rose verfasst: 03. Apr 2009

registriert: 01. Okt 2007

"Wer sich dieses Abenteuer entgehen lässt, verpasst eines der besten Comic-Adventure, die jemals entwickelt wurden!"

Genau das habe ich auch gedacht als ich mit dem Spiel angefangen habe. Es gibt nichts vergleichbares.

Top  Rose PM senden


Autor Kommentar
CumbachIsACity Titel: Mein erster Eindruck... verfasst: 06. Jun 2011

registriert: 07. Dez 2009

... ist AUSGEZEICHNET!

Wow! oh

Damit habe ich echt nicht gerechnet... Ich stehe ja eher auf ernste und düstere Point&Click-Adventures (Still Life, Geheimakte, etc.), aber The Book Of Unwritten Tales zieht mich trotz der Fantasy-artigen Aufmachung total in den Bann! Ich habe mir dieses Adventure ganz spontan gekauft, weil es im Angebot war und ich schon sehr viel Gutes über dieses Spiel gehört habe. Die vielen Rezensionen und Awards auf der Verpackung versprachen ein pädagogisch wertvolles Game. baehfreundlich

Jetzt habe ich es gestern angefangen und möchte am liebsten nicht mehr aufhören... Es ist so liebevoll, witzig und interessant! Die Charaktere wachsen einem sehr schnell an's Herz und die detailverliebte Grafik ist einfach wunderschön. Ich bin echt geflasht! grinsen

Vor kurzem habe ich Jack Keane (auch ziemlich preisgünstig) entdeckt und habe bemerkt, dass es von den Machern des tollen und packenden Black Sails' ist... Das werde ich mir auf jedenfall auch vormerken, trotz der Tatsache dass es ein humoriges Adventure ist. zwinkern

Vielen Dank für dieses Review, liebe Nikki! Ich bin mir sicher, dass ich von The Book Of Unwritten Tales noch sehr gut unterhalten werde. smile

MfG,

CumbachIsACity

Top  CumbachIsACity PM senden


 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads
Page created in 1,5412790775299 seconds.