Nein, Ich lehne ab.
                                          


Hallo Gast

Spiel suchen:

Donnerstag, 12. Dezember 2019




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Grim Tales 07 - Farben des Grauens

   
verfasst am:    19. April 2016
verfasst von:    avsn-smarte

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema

Grafik 84%
Sound 87%
Atmosphäre 88%
Gameplay/Aufgaben/Raetsel 80%
Relation: Preis/Spieldauer

90%

Gesamtwertung
86%
 
Die Alpträume der Familie Grey
Du musstest in den letzten Jahren sehr oft einzelne Mitglieder deiner Familie retten, und gemeinsam habt ihr viele Abenteuer überstanden. Deshalb hat die Familie Grey vereinbart, sich einmal im Jahr auf dem Anwesen deiner Schwester Louisa und deines Schwagers John zu treffen. Doch noch vor deiner Ankunft erhältst du eine Warnung, und ein ungutes Gefühl überkommt dich. Hier ist etwas ganz und gar nicht in Ordnung. Jemand hat das Haus verwüstet, die Wände mit grauenhaften Bildern verunstaltet und deine ganze Familie verschleppt. Was ist hier passiert und wer möchte sich mit allen Mitteln an der Familie Grey rächen? Schreckliche Bilder erwachen zum Leben und entführen dich in eine fiktive Welt voller Gefahren. Scheinbar hat es jemand darauf abgesehen, dass die Familienmitglieder der Greys ihre Alpträume noch einmal durchleben müssen, und diesmal sollen sie nicht so glimpfig davonkommen. Wird es dir gelingen, deine Familie noch einmal zu retten und herauszufinden, wer hinter der ganzen Sache steckt?

Gameplay
Dem Spieler steht zu Beginn ein Tutorial zur Verfügung, das man jederzeit beenden kann. Die Inventarleiste lässt sich fest einstellen, so dass sie immer sichtbar bleibt. Gegenstände, die mit einem "+" versehen sind, müssen vorab noch bearbeitet oder komplettiert werden. Die während des Spielverlaufs änderbaren Schwierigkeitsgrade "Entspannt", "Fortgeschritten" und "Experte" bestimmen, wie schnell sich der Tipp- bzw. Lösen-Button wieder auflädt. Außer beim Expertenmodus, denn da gibt es weder Tipps noch können Minispiele übersprungen werden. Dem Spieler steht ein Tagebuch zur Verfügung, das aber nur die Geschichte wiedergibt, allerdings in einer ziemlich wirren Reihenfolge. Auch eine Übersichtskarte ist von Anfang an vorhanden. Sie zeigt den Standort des Spielers an und Szenen, in denen aktuell Aufgaben erledigt werden müssen. Außerdem sind durch die Karte schnelle Ortswechsel möglich. Lange Laufwege innerhalb des Anwesens bleiben dem Spieler erspart. Bei vielen Szenen lässt sich durch einen Klick nach rechts oder links der Blickwinkel erweitern. Die Schauplätze vergrößern sich dadurch. Bilder, die man in den Szenen hin und wieder findet, muss man mit einer Farbpalette, die rechts neben der Inventarleiste liegt, nach einer Vorlage vervollständigen und ausmalen. Danach erwachen die Bilder zum Leben und können als Gegenstände der Inventarleiste hinzugefügt werden.

Aufgaben und Rätsel
Das Spiel bietet eine Vielzahl verschiedenartigster Rätsel. Der Spieler muss u.a. Bilder zeichnen, Bahnstrecken reparieren, Melodien nachspielen, seine Geschicklichkeit beweisen, Schlösser knacken, Memory spielen und noch vieles mehr. Am interessantesten sind jedoch die interaktiven Minispiele, in denen mehrere kleine Rätsel in der richtigen Reihenfolge gelöst werden müssen, da sie miteinander verbunden sind. Erst wenn man ein Rätsel löst, kann das nächste freigeschaltet werden. Zu jedem einzelnen Schritt der interaktiven Minispiele kann man sich einen Tipp anzeigen lassen oder wie alle anderen Minispiele gleich komplett überspringen, sofern man sich nicht im Expertenmodus befindet. Alle Rätsel werden durch einen Klick auf den Info-Button ausreichend erklärt. Bei einigen Minispielen kann man den Schwierigkeitsgrad selbst bestimmen, aber im Allgemeinen können die Rätsel als leicht bis mittelschwer bezeichnet werden. Meist öffnen sich Türen oder andere verschlossene Elemente durch das Absolvieren der Minispiele.

Auch die Arten der WBS sind abwechslungsreich. Einige WBS lassen sich mit einem Klick nach unten oder oben vergrößern. Gesucht werden die Gegenstände u.a. anhand einer Textliste, wobei für Objekte in gelber Schrift immer eine Extraaktion notwendig ist. Hinter gefundenen Gegenständen verbergen sich gelegentlich zusätzliche Fragmente, die man in der Szene noch an anderer Stelle einsetzen muss. Oftmals müssen in den WBS auch kleine Minispiele, wie z.B. Hasen fangen oder Obst einsammeln, erledigt werden. Auch WBS in denen man versteckte gleichartige Paare finden oder Elemente nach Umrissen suchen muss, sind vorhanden. Als Belohnung erhält man nach Abschluss einer WBS einen Gegenstand für das Inventar. Der Tipp zeigt in den WBS einen der gesuchten Objekte an. Ansonsten zeigt der Tipp im Spielverlauf gleich die Szene im Miniformat an, in der momentan eine Aufgabe erledigt werden kann. Durch einen Klick auf das kleine Bild kann man direkt zu diesem Ort wechseln.

Grafik und Sound
Die Lautstärken der Musik, Stimmen, Umgebungs- und Effektgeräusche lassen sich über die Optionen regeln. Hier kann man auch die Spezialeffekte aktivieren, auf Voll- und Breitbild einstellen, die Helligkeit regulieren und den Cursor bestimmen. Die gesamte grafische Darstellung ist in einer gezeichneten Optik mit harmonisch aufeinander abgestimmten Farben. Die Räumlichkeiten des Anwesens der Familie Grey werden sehr schön dargestellt und die fiktive Welt der Alpträume wirkt teilweise furchterregend. Details sind sehr gut sichtbar, da die Szenen nicht überladen sind. Trotz der Vergrößerung des Blickwinkels nach rechts und links in einigen Szenen bleiben diese überschaubar. Die Schauplätze bieten mal weniger und mal mehr bewegliche Animationen. Bei jedem neuen Raum, den man betritt, wird zuerst eine Filmsequenz eingespielt, die alle sehr spannend gemacht sind. Die Sprachausgabe erfolgt in Englisch mit deutschem Untertitel. Die Lippen der Protagonisten bewegen sich bei den Dialogen konform zum gesprochenen Text und auch die Stimme der Hauptdarstellerin ist hin und wieder zu hören. Die Synchronstimmen wurden passend zu den einzelnen Charakteren gewählt. Die Musik variiert je nach Situation von spannend bis beruhigend und ist nicht nur instrumental sondern ab und zu auch mit Gesang unterlegt. Die Hintergrundgeräusche wie knisternde Kaminfeuer oder Schrittgeräusche im Schnee passen sehr gut in die Spielszenen und teilweise entsteht die Spannung nur anhand von Soundeffekten.

Fazit
Auch der siebte Teil der Grim Tales Serie ist Entwickler Elephant Games gut gelungen. Die Geschichte ist spannend. Grafisch wurden einige Schreckmomente eingebaut. Auch akustisch gibt es an dem Spiel nichts auszusetzen. Der vergrößerte Blickwinkel der Szenen vermittelt den Eindruck einer 180° Sichtweise. Die Minispiele und WBS sind sehr vielseitig und bieten immer Abwechslung, vor allem die interaktiven Minispiele haben mir sehr viel Spaß gemacht. Der Spielverlauf gerät nicht ins Stocken, da immer klar ist, welcher Gegenstand wo hingehört und die Inventarleiste nie überfüllt ist. Der Klickbereich in den WBS könnte etwas großzügiger ausgelegt sein. Leider war das Spiel bereits nach dreieinhalb Stunden beendet.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads