Nein, Ich lehne ab.
                                          


Hallo Gast

Spiel suchen:

Samstag, 06. Juni 2020




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     The longest Journey 2 - Dreamfall

   
verfasst am:    04. Juni 2006
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
100%
 


Dieser zweite Teil von The longest Journey ist ein "Muss" für jeden Adventurefan, ganz besonders, wenn der erste Teil zu seinen Lieblingsadventuren gehörte. Dreamfall ist zwar nicht genauso wie der erste Teil und doch sind beide Teile gleich im Aufbau der Story.

Dieser zweite Teil wird z.B. nicht mehr rein mit der Maus gesteuert. Die Charaktere werden mit der Tastatur bewegt. Gegenstände können aber mit der Maus angesehen oder genommen werden. Das Inventar wird mit der TAB-Taste aufgerufen. Hier kann man dann auch schnell und einfach Gegenstände mit den Pfeiltasten kombinieren oder verwenden. Da die Technologie in der Realität voran schreitet, gibt es auch im Spiel ein Handy. Dieses wird mit der Taste M aufgerufen. Darin befindet sich ein Tagebuch und die Aufzeichnung aller geführten Gespräche. Zudem kommen, wie im wirklichen Leben, Nachrichten in Form von SMS an, die dann abgerufen werden können. Klickt man mit der rechten Maustaste, erscheint ein hell blauer senkrechter Balken im Spiel, der sogenannte Fokubalken. Bewegt man die Maus nun, wandert auch der Balken, so dass man das Sichtfeld der Charaktere auf ein anderes Objekt lenken kann. Wichtige Objekte werden im Spiel mit einem kleinen grünen Rahmen versehen. Liegen zwei zu betrachtende Dinge direkt neben einander, kann man sie mit Hilfe des Fokusbalken anvisieren und mit den Tasten Q und E zwischen ihnen wechseln. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit das komplette Spiel mit einem Gamecontroller zu spielen.

Ein weiterer Unterschied zum ersten Teil besteht in den Actioneinlagen. Diese Ankündigung hat viele Adventurespieler abgeschreckt, doch lassen sich die meisten Kämpfe durch geschicktes Bewegen der Charaktere oder sorgfältig durchdachte Gesprächsführung leicht umgehen. So kann man sich z.B. an vielen Gegnern einfach vorbeischleichen. Es gibt nur wenige Szenen, in denen man wirklich kämpfen muss. Zwei davon sind Trainingseinheiten in einer Kampfsportart und mit dem Schwert. Mit diesen beiden Trainingseinheiten sind es insgesamt nur 7 Actioneinlagen, die wirklich bestritten werden müssen. Und selbst diese Kämpfe dürften auch für ungeübte Actionspieler kein Problem darstellen. Somit kann man Dreamfall nicht wirklich als Action-Adventure beschreiben, sondern getrost bei der Bezeichnung Adventure bleiben. Wer natürlich mehr Wert auf Action legt, kann sich zu jeder Zeit in die Kämpfe stürzen, anstatt den Gegnern aus dem Weg zu gehen.

Im Gegensatz zum ersten Teil wird nicht nur eine Charaktere durch das Spiel geführt. In Dreamfall wird zum größten Teil die Geschichte von Zoe Castillo erzählt. Doch auch April Ryan muss ihre Aufgabe wieder erfüllen. Hinzu kommt ein Krieger aus Arcadia, der ebenfalls eine kleine Rolle in diesem Adventure spielt. Es sind also 3 Charaktere durch das Spiel zu führen, deren Wege sich am Ende kreuzen. Während der Geschichte wechselt der Spieler immer wieder zwischen den Zoe, April und Kian, um zu erfahren wie es den anderen beiden Charakteren ergeht, während die dritte auf ihrem Weg im Abenteuer voranschreitet. Auch werdet ihr alten Bekannten aus dem ersten Teil begegnen. Benrime, die Wirtin des Journeyman Inn, Brian Westhouse, Krähe, Roper Klacks und andere bekannte Gesichter spielen in Dreamfall wieder mit.

Ein paar Schauplätze des ersten Teils müssen wieder besucht werden, doch haben sie sich nur durch eine bessere Grafik verändert, so dass alle, die den ersten Teil gespielt haben die Umgebung wieder erkennen werden. So reist ihr auch im zweiten Teil z.B. nach Marcuria. Allerdings sind die Ereignisse der Zeit an dieser Stadt nicht vorüber gegangen, so dass ihr sie neu erforschen müsst. Viele Schauplätze sind hinzugekommen und alle bringen durch die wunderschöne 3D-Grafik eine spannende und gefühlsbetonte Atmosphäre herüber. War die Grafik des ersten Teils zum damaligen Stand schon sehr gut, so werden die Spieler überrascht sein, wie grandios die Schauplätze in Dreamfall herüber gebracht werden.

Im ersten Teil musste viel gelesen werden. Dies fällt in Dreamfall weg. Doch immer noch besteht ein großer Teil des Spiels aus Gesprächen, die aber zumeist von selber ablaufen. Nur, wenn man durch bestimmte Antworten bestimmen kann, ob es zu einem Kampf kommt oder nicht, kann man in den Gesprächsablauf eingreifen. Wie schon im ersten Teil sollte man alle Gesprächsthemen durchgehen, um so viele Informationen wie möglich zu erhalten.

Auch Dreamfall hat wie sein Vorgänger einen linearen Spielverlauf. So erhält man manche Gegenstände erst zu einem bestimmten Zeitpunkt oder kann sich auch mit den Personen erst unterhalten, wenn man die nötigen Informationen hat. Die Rätsel sind wie im ersten Teil nicht schwer zu bewältigen, doch gibt es im zweiten Teil bei manchen ein Zeitlimit. Dies ist allerdings kein Grund ständig zu speichern, da man das Rätsel sooft wiederholen kann, wie man möchte. Speichern kann man zu jeder Zeit. Auch ein Autosave wird von Zeit zu Zeit angelegt und meist dann, wenn man an eine Stelle kommt, bei der man sterben kann. Dies ist ein weiterer Unterschied zum ersten Teil. Schafft man die Actioneinlange nicht, stirbt man und muss ein Save laden.

Das Spiel verfügt über einen hervorragenden Soundtrack, welcher die grafische Atmosphäre noch untermalt. Soundeffekte sind gut auf die jeweiligen Situationen abgestimmt und so spielt z.B. das Knarren einer Tür bereits eine Rolle bei der Erfüllung von Aufgaben.

weiter geht's auf Seite 2.....

Das Optionsmenü bietet umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten. So kann z.B. der Untertitel ein oder ausgeschaltet werden. Auch die Sprachausgabe kann von deutsch in englisch gewechselt werden. Die englische Version kommt noch effektvoller herüber. Wer also der englischen Sprache mächtig ist, sollte sich für diese Version entscheiden. Die Auflösung und Qualität der Grafik kann ebenfalls separat eingestellt werden. Leider läuft eine hohe Grafikqualität nicht mit den auf dem Cover angegebenen Systemanforderungen. Wer also Probleme mit der Steuerung hat, so dass das Spiel entweder ruckelt oder die Maus bei jeder Bewegung zu große Sprünge macht, sollte die Grafikqualität auf normal stellen. Die ersten drei Kapitel lassen sich noch recht gut mit einer hohen Qualität spielen, doch ab dem vierten Kapitel wird es eine Qual, wenn das Spiel bereits vorher geruckelt hat. Auch die Tastaturbelegung und Mausempfindlichkeit kann im Optionsmenü verändert werden.

Wer The longest Journey gerne gespielt hat, wird auch von The longest Journey 2 – Dreamfall begeistert sein. Es ist jedoch nicht zwingend erforderlich den ersten Teil gespielt zu haben. Wichtige Informationen aus The longest Journey werden dem Spieler durch die Gespräche mit den Personen in Dreamfall übermittelt. Lies der erste Teil offen für welches Leben sich April am Ende entscheidet, bleiben am Ende der sehr langen Schlusssequenz des zweiten Teils mehr Fragen offen. Und es bleibt zu hoffen, dass es auch einen dritten Teil der längsten Reise geben wird.

Was im ersten Teile von The longest Journey geschah:
April Ryan eine 18-jährige Kunststudentin hat eines Tages Träume von einer anderen Welt. Sie schläft nicht mehr gut und kann nicht verstehen, was diese Träume bedeuten. Dann geschehen auch noch merkwürdige Dinge in der Stadt und ein exzentrischer Mann, der sonst sehr zurück gezogen lebt, spricht in Rätseln. April versteht das alles zunächst nicht, doch dann erfährt sie, dass es außer der Welt, in der sie lebt noch eine andere gibt. Hinzu kommt, dass sie einer der wenigen Menschen ist, die sich zwischen Arcadia, der Welt der Magie, und Stark, der Welt der Technik, in der sie lebt, frei bewegen können. Das wäre ja alles ganz nett, hätte man ihr nicht anvertraut, dass diese beiden Welten einst eine einzige Welt waren. Man trennte sie, um beide Welten zu schützen und setzte einen Wächter ein, der über das Gleichgewicht zwischen Magie und Technik wachen sollte. Doch es gibt immer noch Menschen, die fest davon überzeugt sind, dass die beiden Welten zusammen gehören. Diese entführten den Wächter, so dass das Gleichgewicht ins Wanken gerät und die beiden Welten der Zerstörung anheim fallen. Aprils Aufgabe ist es nun, den derzeitigen Wächter zu finden und ihn dazu zu bewegen wieder auf seinen Turm zu steigen, bis der nächste Wächter sein Amt antritt. Nur sie wird in der Lage sein die Aufgabe zu bewältigen. Doch das wird nicht einfach werden, da die Zeit des Wächters bereits um ist und jeder weitere Tag im Turm seine Seele belasten kann. Außerdem verfolgen ihre Gegner jeden ihrer Schritte. Doch sie bekommt Hilfe von allen aus Arcadia. Zusätzlich auch noch von 4 Drachen, die Draic Kin genannt werden. Sie wachen über die Menschen und magischen Wesen. 2 von ihnen sind in Arcadia und 2 in Stark. Leider gehört einer der Draic Kin in Stark zu denjenigen, die den Wächter entführt haben. Doch ein Kampf zwischen ihm und eben dem Mann, der zu April in Rätsel gesprochen hatte, führt zum Tod von beiden Draic Kin. Denn auch der Mann mit Namen Cortez ist in Wirklichkeit ein Draic Kin. Zunächst glaubt April noch sie sei der nächste Wächter. Als sie mit dem bisherigen Wächter im Turm ankommt, stellt sich allerdings heraus, dass genau der Mensch der nächste Wächter ist, der Aprils bisherige Bemühungen versucht hat zu Nichte zu machen. Auch er gelangt in den Turm und plötzlich ist er nicht mehr vom Bösen besessen. Gordon erzählt, wie er als Kind gefangen genommen und seine Seele geteilt wurde. Nun da er wieder eins ist, ist er auch bereit seine Aufgabe als nächste Wächter zu übernehmen. April verlässt mit ihrem Freund Krähe, einem Vogel, den Turm. Ihre Aufgabe ist erfüllt. Nun steht sie jedoch vor der Wahl in welcher Welt sie leben möchte, in Stark der ihr bisher vertrauten Welt, oder in Arcadia, die Welt der Magie, die sie lieben gelernt hat.

Nun ist Zoe Castillo an der Reihe die Aufgabe zur Rettung der Welten zu übernehmen. Doch dies kann sie nicht alleine bewerkstelligen und ist auf die Hilfe von April angewiesen. Zoe hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und weiß momentan nicht in welche Richtung ihr weiteres Leben verlaufen wird. Doch gerade ihr Ex-Freund verstrickt sie ungewollt in eine heikle Sache. Zoe soll nur ein Päckchen für ihn abholen. Doch dadurch wird ihr die Aufgabe, die Welt zu retten, auferlegt.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads