Nein, Ich lehne ab.
                                          


Hallo Gast

Spiel suchen:

Freitag, 20. September 2019




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Dark Tales 07 - Das Geheimnis der Marie Roget

   
verfasst am:    27. Juli 2016
verfasst von:    avsn-smarte

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema

Grafik 74%
Sound 80%
Atmosphäre 70%
Gameplay/Aufgaben/Raetsel 85%
Relation: Preis/Spieldauer

90%

Gesamtwertung
80%
 
Eine verhängnisvolle Verwechslung
Wieder einmal sind wir als Assistent des berühmten Detektivs Auguste Dupin im Einsatz. Diesmal erhält unser Chef ein Schreiben seines Studienkollegen Jacque, der den Ermittler wegen seiner Frau Marie Rogêt um Hilfe bittet. Seine Frau wäre seit der Heirat sehr deprimiert und benehme sich seltsam. Außerdem wären im Hause nachts fremdartige Geräusche zu vernehmen und urplötzlich würden Gläser zerspringen. Jacque ist sich sicher, dass seine Frau ein Geheimnis hütet, das nur durch Auguste Dupin gelüftet werden kann. Maries Tante gehört eine der berühmtesten Bäckereien in der Stadt. Dort will der Detektiv ansetzen, um mehr über die Frau seines Freundes zu erfahren. Und schon stecken wir mitten in einem perfiden Fall voller Verwirrungen, Intrigen, Geister, Mord und nicht zuletzt Liebe. Wird es Auguste Dupin und dir gelingen, alle Geheimnisse zu lüften und die Wahrheit ans Licht zu bringen?

Gameplay
Wer sich zu Beginn für die leichte Spielvariante entscheidet, hat die Möglichkeit, sich mithilfe einer Einführung das Gameplay erklären zu lassen. Durch ein kleines Schloss kann man die Inventarleiste arretieren. In vielen Szenen ist es nötig, Bereiche in der Nahansicht zu betrachten, da man hier viele Gegenstände einsammeln kann. Die Schwierigkeitsgrade "leicht", "normal", "schwierig" und "benutzerdefiniert" entscheiden darüber, ob der Tipp und der Lösen-Button 40, 80 oder 160 Sekunden zum Wiederaufladen benötigen. Bei der benutzerdefinierten Einstellung können alle Varianten selbst gewählt und die Wartezeit des Tipps und der Lösen-Funktion auf 5 Sekunden reduziert werden. Während des Spiels kann man jederzeit den Schwierigkeitsgrad ändern. Als Assistent des berühmten Detektivs Auguste Dupin steht dir links neben der Inventarleiste ein Notizbuch zur Verfügung. Hier werden alle gefundenen Dokumente und Bilder gesammelt und in kurzen Worten der Geschichtsverlauf geschildert. Ebenso verfügst du über eine Übersichtskarte, die es dir ermöglicht, schnell von einer Szene in eine andere zu wechseln. Das erspart dir viele Laufwege. Aus der Karte ist auch ersichtlich, wo du dich gerade befindest bzw. wo noch offene Aufgaben auf dich warten und welche Szenen abgeschlossen sind. Jacques Großmutter besaß einst einen Zauberspiegel, den euch Dupins Freund gerne für eure Ermittlungen überlässt. Der Zauberspiegel ist in der Lage, zerstörte Gegenstände in seiner ursprünglichen Form anzuzeigen oder Codes zu rekonstruieren. Welche Elemente mit dem Spiegel kombiniert werden können, erkennt man am grünen Haken.

Aufgaben und Rätsel
Um das Geheimnis um Marie Rogêt zu lüften, müssen einige verschiedenartige Rätsel gelöst werden, wie z.B. Bücher verschieben, richtige Reihenfolgen erraten, Puzzles lösen, Zahnräder korrekt einstellen, ein Mah-Jongg Spiel absolvieren, Labyrinthe durchqueren, Lichtstrahlen bündeln und noch vieles mehr. Bei einigen Minispielen kann man sich zwischen dem leichten und schweren Modus entscheiden, aber im Gesamten sind die Rätsel gut lösbar. Alle Minispiele können übersprungen werden. Hat man ein Rätsel gelöst, öffnen sich meist verschlossene Elemente, Türen und Tore.

Die WBS werden alle zwei Mal aufgesucht und bieten keine beweglichen Elemente. Am häufigsten sucht man die Gegenstände anhand einer Textliste, wobei Objekte in roter Schrift nur durch eine gesonderte Aktion gefunden werden können. Bei einigen WBS müssen Paare gefunden werden oder Gegenstände an korrekten Stellen eingesetzt werden. Die WBS sind leicht lösbar, da die sie nicht überladen wurden. Als Belohnung erhält man nach Abschluss einer WBS einen nützlichen Gegenstand für das Inventar. Der Tipp hilft dem Spieler einen der gesuchten Objekte in der WBS zu finden. Ansonsten ist der Tipp im Spiel richtungsweisend und deutet auf Bereiche hin, die genauer unter die Lupe genommen werden müssen.

Grafik und Sound
Über den Menüpunkt Optionen lassen sich die Lautstärken der Musik, Sounds und Stimmen regeln. Man kann hier auf Voll- und Breitbild einstellen und die Art des Cursors wählen. Die gesamte grafische Darstellung ist in einer einfachen schnörkellos gezeichneten Optik. Sämtliche Inventargegenstände, Mobiliar und Kleidung entsprechen der Epoche gegen Ende des 19. Jahrhunderts, in der die Geschichte spielt. Zwar bieten die einzelnen Szenen wenig bewegliche Elemente, dafür sind aber die Gesichtsgrafiken bis hin zum Augenzwinkern sehr gut gelungen. Auguste Dupins Aussehen wurde kein bisschen verändert, was einen hohen Wiedererkennungswert zu den vorigen Teilen der Serie bietet. Die Farben wurden gut aufeinander abgemischt und auch kleine Details lassen sich gut in den Szenen erkennen. Die wenigen vorhandenen Filmsequenzen sind sehr kurz und laufen leider nicht flüssig ab. Die Sprachausgabe erfolgt in Englisch, während alle Dokumente und der Untertitel in deutscher Sprache angezeigt werden. Die Lippen der Protagonisten bewegen sich während der Dialoge konform zum gesprochenen Text und die Synchronstimmen passen gut zu den Spielfiguren. Der Soundtrack mit klassischen Klavierstücken, Streichorchester und Choreinlagen entspricht ebenfalls der Epoche und unterstreicht die jeweilige Stimmung während des Spiels. Auch die Hintergrundgeräusche wurden stimmig in den Szenen platziert.

Fazit
Die Geschichte von "Dark Tales 7 - Das Geheimnis der Marie Rogêt" beginnt spannend, flacht aber leider im Spielverlauf ab. Die Story ist anfangs etwas verwirrend, aber Stück für Stück lösen sich die Unklarheiten auf und man kann der Erzählung gut folgen. Die Grafik ist zwar sehr einfach gehalten und bietet wenig Animationen, die Gesichter werden jedoch gut dargestellt und die Farbzusammenstellung wirkt harmonisch. Die Szenen sind nicht überladen und Details lassen sich gut erkennen. Die einfachen Inventarrätsel und eine stets überschaubare Gegenstandsliste führen zu einem flüssigen Spielverlauf. Die Minispiele bieten genügend Abwechslung, sind aber leicht lösbar. Daher ist das Casual-Game auch für Anfänger des Genres gut geeignet. Ich hätte mir etwas vielseitigere WBS gewünscht, da man am häufigsten die zu suchende Elemente anhand einer Textliste finden muss. Auch sind die WBS aufgrund ihrer Übersichtlichkeit schnell gelöst. Der Preis des Spiels ist etwas zu teuer, da die Spieldauer leider nur knapp 3 Stunden beträgt.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads