Nein, Ich lehne ab.
                                          


Hallo Gast

Spiel suchen:

Mittwoch, 03. Juni 2020




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Baphomets Fluch 3 - Der schlafende Drache

   
verfasst am:    19. Mai 2005
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
90%
 


Das Spiel wird komplett mit der Tastatur gesteuert. Die Steuerung ist etwas gewöhnungsbedürftig, doch nach dem ersten Kapitel hat man den Dreh heraus. Unten rechts im Bild sind vier kleine Kreise zu sehen. In diesen tauchen immer wieder verschiedene Symbole auf. Wenn ein Symbol in einem Kreis erscheint, kann Du mit der entsprechenden Taste die abgebildete Aktion durchführen. Passend zu der Anordnung der Kreise sind auch die Tasten auf Deiner Tastatur ausgewählt:

Unterer Kreis - Taste S
Oberer Kreis - Taste W
Rechter Kreis - Taste D
Linker Kreis - Taste A


Du kannst zwar in dem Spiel sterben, doch nach Deinem Tod setzt das Spiel direkt wieder an der vorhergehenden Stelle ein. Demnach ist es nicht notwendig ständig zu speichern.

Die Grafik ist hervorragend und auch die Musik macht Freude.

Die Rätsel sind nicht allzuschwer und die Story wieder einmal klasse. Wie auch in den ersten beiden Teilen arbeitet George mit seiner Freundin Nico zusammen, um einem Rätsel auf die Spur zu kommen.



George Stobbart ist ein Patentanwalt und möchte sich mit einem Klienten im Kongo treffen, um über dessen erfundene Maschine zu sprechen. Er fliegt mit seinem Freund, einem Piloten, in den Kongo. Doch kurz vor der Ankunft muss die Maschine notlanden. Nachdem George es geschafft hat aus dem Flugzeug zu kommen, ohne dass dieses vom Gipfel des Canyons stürzt, muss er sich zu Fuß auf den Weg zum Treffpunkt machen. Nach mühseliger Kletterarbeit kommt er in der Höhle an und belauscht ein Gespräch, an dessen Ende einer der Gesprächspartner erschossen wird.

Seine Freundin Nico Collard ist Reporterin. Auch sie nimmt zu Anfang des Spiels einen Termin wahr. Sie möchte einen Hacker interviewen. Doch vor der Tür des Hackers angekommen, hört sie Schüsse und will daher einen Weg in die Wohnung hinein finden.

Schnell stellt sich heraus, dass die beiden Fälle in einem Zusammenhang stehen. Die beiden langjährigen Freunde überstehen wieder einmal gemeinsam die Gefahren, die sich ihnen in den Weg stellen.


  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

Bottom 
Autor Kommentar
CumbachIsACity Titel: Verschwörungs-Thriller, der seinesgleichen sucht! verfasst: 08. Jun 2014

registriert: 07. Dez 2009

Ich liebe die "Broken Sword"-Reihe! Und ganz besonders mag ich diesen dritten Teil hier. Warum?

Die Charaktere.

So viel Leben und Vielseitigkeit in der Charakterzeichnung habe ich selten in einem Adventurespiel erlebt. "Geheimakte 2" hat es da ähnlich brillant gemacht. Selbst die Nebencharaktere bleiben einem im Kopf haften und oft will man am liebsten stundenlang mit ihnen kommunizieren.

Aber Nicole Collard stiehlt im dritten Teil dieser tollen Adventure-Serie ALLEN die Show. Die deutsche Synchronsprecherin Franziska Pigulla leistet hier hervorragende Arbeit und man spürt richtig, wie viel Spaß sie dabei hatte, Nico zu "sein". Ihr Humor ist einzigartig! Und mich würde wirklich interessieren, wie er im Original englischen rüberkommt.

Auch unser Held George Stobbart ist wieder einfach er selbst. Abenteuerlustig, schlitzohrig und herrlich selbstironisch. So wie wir ihn kennen! Seine Stimme passt so beängstigend gut, dass es eine absolute Schande wäre, wenn die Entwickler ihn für den bereits angekündigten 5. Teil nicht an Land ziehen könnten. Für Nicole's Sprecherin gilt dasselbe.

Die beiden Helden sind mir stets sympathisch und ich könnte sie stets und ständig durch ihre Abenteuer begleiten! Einfach großartig!

Die Story.

Spannungsgeladen und voller Verschwörungen bepackt kommt auch die Geschichte des dritten Teils daher. Von der ersten Sekunde an packt einem das Abenteuer und man MUSS einfach wissen, wie es mit Nico und George weitergeht! Spannende Wendungen, viele interessante Schauplätze und teils knifflige Rätsel wurden super in die Handlung integriert. Für ein Adventure aus dem Jahr 2003 keine Selbstverständlichkeit.

Zwar ist das Ende etwas weit hergeholt und knüpft auch nicht ganz an das wunderbare Krimi-Feeling in den ersten Kapiteln an, aber hey! Es ist ein Spiel. Und Nico und George sind dabei. Und man wird unterhalten. Sehr gut sogar!

Die Grafik.

Ich mag sie heute noch! Heute. 2012. Das ist mein voller ernst. Für das Jahr 2003 sind die Charakteranimationen sehr viel besser als modernere Genre-Vertreter. Ich will an dieser Stelle zwar keine Namen nennen, aber... "Die Kunst des Mordens" ist eine Trilogie und wurde im Zeitraum von 2008 bis 2010 veröffentlicht. Die Charaktere bewegen sich selbst im neuesten Ableger steifer als manch lebender Besen. Ja, ich weiß wovon ich spreche. *Psycho-Blick*

Auch die Gesichter sind toll animiert. Das Spiel besitzt eine filmreife Präsentation und trotz der Tatsache, dass die vielen Zwischensequenzen überwiegend in Spielgrafik ablaufen, machen sie einfach Spaß und fesseln ungemein.

Die Schauplätze sind trotz klobigem 3D schön anzusehen und es macht unglaublich viel Spaß die vielen Orte zu erkunden.

Der Spielspaß.

Der ist hier größer als der Mount Blanc! Oder so. Einfach SPITZENMÄßIG! Als ich das Spiel zum ersten Mal spielen durfte, war ich durchweg gefesselt, habe immer wieder über die witzigen Sprüche der Hauptprotagonisten geschmunzelt und wollte einfach immer weiter kommen. Das nenne ich Spielspaß!

Die Atmosphäre.

Von dem bombastischen Soundtrack, komponiert vom genialen Ben McCullough, will ich gar nicht erst reden. Das Spiel lebt!! Vom exotischen Kongo bis hin die dunklen Gassen von Paris - soundtechnisch stimmt hier ebenfalls ALLES! Das Zirpen der Grillen, vorbeifahrende Autos, Großstadtgeräusche, Tiergeräusche, auf's Dach prasselnder Regen... Perfekt. Einfach perfekt.

Tja, perfekt. So würde ich dieses tolle Spiel bezeichnen. Aber was ist mit den Rätseln?

Diesen Punkt würde ich am liebsten weglassen. Warum?

Die Rätsel sind leider nicht so perfekt für ein Spiel, was dem Adventure-Genre angehört. Zwar sind sie super gut lösbar und gut in den Plot integriert, aber leider etwas zu leicht geraten. Oftmal müssen Kisten verschoben werden, was für einige nervig werden könnte. Kleinere Kombinationsrätsel wurden auch eingestreut. Aber alles in allem eher maue Kost für Rätseljunkies.

Fazit:

Trotz des etwas negativen letzten Punktes ein absolut perfekter Verschwörungs-Thriller, in (fast) jeder Hinsicht! Ein großartiges Spiel! Ich denke, meine Begeisterung wird in dieser Rezension deutlich.

---

Life is short, 'nough said.

Top  CumbachIsACity PM senden


 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads