Nein, Ich lehne ab.
                                          


Hallo Gast

Spiel suchen:

Montag, 25. Mai 2020




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Reversion Episode 3 - Die Rückkehr

   
verfasst am:    25. April 2020
verfasst von:    avsn-fawks

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema

Grafik 63%
Sound 83%
Atmosphäre 83%
Gameplay/Aufgaben/Raetsel 80%
Relation: Preis/Spieldauer

90%

Gesamtwertung
80%
 
Story
Am Ende von "Reversion 2 - Das Treffen" gelang es dem an Amnesie leidenden Christian, den Unbekannten aus dem Foto, der ihm vage bekannt vorkam, ausfindig zu machen. In der Tat entpuppt sich dieser als sein Mentor, Professor Nicolás, der die erstaunliche Geschichte zu erzählen hat, wie es dazu kam, dass Christian in dieser seltsamen Realität gedächtnislos aufwachte. Es hat alles mit einem fehlgeschlagenen Zeitreiseexperiment begonnen...

Nun liegt es an dir, den ursprünglichen Lauf der Zeitlinie wiederherzustellen. Definitiv eine herausfordernde Aufgabe, denn im Grunde bedeutet dies, dass du eine Stadt in Trümmern, an die du dich kaum erinnerst, nach Komponenten für ein Zeitportal, dessen Aussehen du nicht wirklich kennst, absuchen musst, während dich eine bewaffnete Miliz verfolgt. Zum Glück gehören zusätzlich zum Professor auch Pablo, Viktoria, Carllitos und weitere Mitglieder der Widerstandsbewegung zu deiner Truppe. Zusammen seid ihr der Aufgabe mehr als gewachsen...!

Gameplay, Aufgaben & Rätsel
"Die Rückkehr" setzt die Story genau an der Stelle fort, an der Teil 2 "Das Treffen" endete. Für diejenigen, die Reversion 1 - Die Flucht & Reversion 2 - Das Treffen noch nicht gespielt haben (warum eigentlich nicht?) oder einfach eine Gedächtnisstütze benötigen, sorgten die Entwickler für ein kurzes Video, welches zu Spielbeginn wiedergegeben wird und die bisherigen Geschehnisse zusammenfasst.

Operativ unterscheidet sich "Die Rückkehr" von dessen Vorgängern nicht im Geringsten. Im Überblick handelt es sich um ein Point & Click Adventure im klassischen Stil. Für die Steuerung wird lediglich eine Maus benötigt. Via Doppelklick auf ein interaktives Objekt, sei es ein Inventargegenstand, Einrichtungselement oder eine andere Spielfigur, ruft man ein intuitiv bedienbares Untermenü auf, von dem aus die Aktionen "Betrachten", "Reden", "Handeln/Einsammeln" je nach Relevanz ausgeführt werden.

Das Rätseldesign stellt keine sonderliche Herausforderung dar und sollte selbst Spielern mit der geringsten Point & Click Erfahrung nicht schwerfallen. Sollte man trotzdem hängenbleiben, steht ein Hinweissystem bereit. Man wird dadurch meistens subtil zum nächstbesten Schritt geleitet, ohne dass die Lösung explizit offenbart wird.

Zum Dialogsystem fällt auf, dass die Texte einfach und kurz verfasst wurden. Das Format ist eher funktionell als unterhaltsam. Es bedient sich meistens einer unkomplizierten Struktur, in der es eine Antwort je Frage gibt ohne die Möglichkeit, sich in mehrere abgeleitete Unterthemen zu vertiefen. Die Textlastigkeit ist dabei minimal und meiner Meinung nach richtig proportioniert für einen flüssigen Spielverlauf.

"Reversion" fordert den Spieler auf, die Hürden, welche Christian im Weg stehen, auf konventionelle Art und Weise zu beseitigen. Mir fallen keine Rätsel ein, deren Lösung ich für übermäßig skurril hielt. Kombinier-Rätsel sind sowohl innerhalb als auch außerhalb des Inventars verfügbar. Ihr Schwierigkeitsgrad schwankt zwischen den einfachsten Aktionen, bei denen man einen Gegenstand in einer Szene einsammelt, um ihn früher oder später so wie er ist irgendwo anders anzuwenden, und komplexeren Aufgaben, in denen Bastelaktionen und Gegenstandaustausch mit anderen Spielfiguren den Fortschritt voraussetzen. Mir gefiel besonders das Rätsel, wo man anhand eines Musters einen Dietrich anfertigen musste. Es erinnerte an die Art klassischer Rätsel, in denen Papier, Stift und ein paar offline Notizen unerlässlich sind. Gemeinsam haben alle Rätsel jedoch, dass ihnen gesunder Menschenverstand zugrunde liegt. Mit etwas Improvisationslust kommt man unverzüglich an die Lösung.

Etwas unerfüllt fühlt sich das Potenzial für multi-steuerbare Figuren an. Christian arbeitet eng mit Viktoria, Prof. Nicolás und Pablo zusammen. Die haben auch aktive Rollen in der Story. Pablo z B. muss eine Zugangskarte umprogrammieren, damit Christian sie benutzen kann. Es wäre meiner Meinung nach bereichernd, mit ein paar Rätseln aus seiner Sicht als IT-Experte herausgefordert zu werden.

Grafik und Sound
Ähnlich wie das Interface, unterscheiden sich auch Grafik & Sound kaum von den Vorgängern. Die Spielwelt besteht aus bunt bemalten 2D-Hintergründen. Viel davon scheint handgezeichnet worden zu sein. Die Schauplätze sind hell erleuchtet und üppig ausgestattet, mit stimmungsvollen Details, die zusammen mit den einigermaßen stereotypisch gezeichneten Spielfiguren eine einzigartige und meiner Meinung nach sehr appetitliche Comic-Atmosphäre erzeugen. Fortgeschrittene Grafikfunktionen wie z. B. Nahansichten und Animationen kommen nur eingeschränkt vor. Als man z. B Hinweise auf einem Foto suchen muss, lässt sich dieses unter die Lupe nehmen, aber so etwas ist eher die Ausnahme. Meistens bleibt es bei Fernansichten, die von Beschreibungen und Toneffekten unterstützt werden.
Grafisch liegt "Reversion" klassischen Genrevertretern wie "Monkey Island" zwei oder drei Entwicklungsphasen voraus. Diese ist auf jeden Fall lebhafter und höher auflösend. Was zum einen vollkommen zufriedenstellend für ein Point & Click Adventure ist, aber zum anderen ziemlich weit weg von den technischen Möglichkeiten heutzutage.

Die Hintergrundmusik hat mir sehr gut gefallen. An sich ist sie melodisch und eingängig, aber vor allem war sie nicht aufdringlich. Der Musikredaktion ist es gut gelungen, den Klang und die Lautstärke je nach Szeneninhalt zu modulieren. Bezüglich Sprachenauswahl wird eine vollständige Sprachausgabe ausschließlich auf Englisch angeboten. Zudem werden via Untertitel und lokalisierter Oberfläche Deutsch, Spanisch und Portugiesisch unterstützt.

Fazit
"Die Rückkehr" ist der dritte und abschließende Titel der „Reversion“ Spielreihe. Ursprünglich erschienen Teil 1 & 2 im Jahr 2012 bzw. 2013. Im Jahr 2019 erschienen beide, wesentlich aufgerüstet, erneut und werden nun mit einem dritten Titel abgerundet, der Christians Abenteuer in einem dystopischen Buenos Aires einen würdigen Abschluss verleiht. Auf seiner Webseite meint Entwickler 3f Interactive, er würde gern miterleben, wie aus seinen Spielen Klassiker werden. Ob das passieren wird, erfahren wir erst in ein paar Jahren, bzw. Jahrzehnten. Mittlerweile kann man sagen, dass sich das Studio mit Titeln wie der "Reversion" Reihe auf einem vielversprechenden Weg dorthin befindet. Zeitlich bietet "Reversion 3 - der Rückkehr" ein längeres Spielerlebnis als beide Vorgänger. Bei mir lag die Spieldauer bei etwa 8 Stunden. Aufgrund des relativ niedrigen Schwierigkeitsgrades und des integrierten Hinweissystems würde ich "Reversion" Einsteigern und Spielern mit wenig Point & Click Erfahrung sofort empfehlen. Erfahrenen Spielern wird der Spielverlauf etwas entspannter vorkommen und er wird weniger Zeit in Anspruch nehmen, aber keinesfalls unterfordern. Alle Achtung 3f-Interactive - ich freue mich auf zukünftige Titel!
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads