Nein, Ich lehne ab.
                                          


Hallo Gast

Spiel suchen:

Samstag, 19. Oktober 2019




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Tears of Betrayal

   
verfasst am:    07. Januar 2007
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
70%
 


Tears of Betrayal ist ein nettes Adventure des unabhängigen Entwicklers Frixx-IT mit englischer Sprachausgabe. Wieder einmal wird mit diesem Spiel bewiesen, dass ein PC nicht unbedingt die neuste Technik aufweisen muss.

Tears of Betrayal hat eine ansprechende Story. Ein tragischer Unfall trenn James von seiner Frau Roxanne. Sie kämpft um ihr Leben und erscheint ihrem Mann in einem Traum, um hm zu sagen, dass es kein Unfall mit Fahrerflucht war, sondern versuchter Mord. James sinnt auf Rache, während Roxanne weiter mit dem Tode ringt. Wird er seine Chance bekommen und wird sie überleben? Hilf James auf seiner Suche nach dem Täter und erkunde mit ihm die gesamte Stadt. Versuche den ziemlich verschlossenen Bewohnern Hinweise zu entlocken und die Puzzleteile zu einem ganzen zusammen zu fügen.

Im Spiel selber kannst Du Punkte sammeln. Teilweise bringen völlig aus dem Zusammenhang gerissene Aktionen Punkte. Daher solltest Du alles ausprobieren. Die Steuerung kann wahlweise per Maus oder Tastatur vollzogen werden. Wie in den alten LucasArts Adventure, hat man Verben zur Verfügung, die man mit Nomen koppeln kann, um der Spielcharaktere einen Befehl zu erteilen. Diese Aktionen können sowohl per Maus erfolgen, als auch über ein Eingabefeld am oberen Bildschirmrand per Tastatur eingetippt werden. Auch der Charakter selber kann per Tastatur oder Maus gesteuert werden. Leider bleibt die Figur hin und wieder hängen und kann nicht mehr aus der Grafik gelöst werden. Da hilft nur das Laden eines alten Spielstands.

Tears of Betrayal hat eine gute Grafik. Zahlreiche Schauplätze müssen im Laufe des Spiels besucht werden. Sowohl in den Gebäuden als auch auf der Straße kommt das Verhältnis zwischen Licht und Schatten deutlich zur Geltung.

Das Spiel kann zu jeder Zeit gespeichert werden. Dies ist auch ganz sinnvoll, denn man kann im Spiel vorzeitig das Zeitliche segnen. Außerdem bleibt der Charakter hin und wieder, wie schon erwähnt, an einem Straßenschild oder in einer Menschenmenge hängen. Der dritte Punkt ist das Punkte sammeln. Wer darauf wert legt, sollte ebenfalls öfter einmal speichern.

Fazit: Tears of Betrayal ist ein nettes Adventure von ca. 15 Stunden Spieldauer. Es werden lediglich Grundkenntnisse der englischen Sprache benötigt, da im Spiel nicht viel gesprochen wird, sondern die Gespräche meistens über eine Textzeile auf dem Bildschirm ablaufen.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads