Nein, Ich lehne ab.
        


Hallo Gast

Spiel suchen:

Samstag, 20. August 2022




Reviews


Review suchen:

[Alle | | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Trivial Pursuit (Nintendo Wii)

   
verfasst am:    23. März 2009
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
80%
 


Wer kennt dieses umfangreiche Wissensspiel nicht? Es dürfte inzwischen jedem bekannt sein, denn die Brettspielversionen gibt es in unzähligen verschiedenen Auflagen, ob für Erwachsene oder Kinder. Nun hält "Trivial Pursuit" Einzug auf der Nintendo Wii. Das Ratequiz ist in drei verschiedenen Versionen spielbar. Die klassische Variante entspricht dem alt bekannten Brettspiel. Das Spielfeld ist wie ein Wagenrad angeordnet. Bis zu vier Spieler starten von der Mitte aus. Auf fast jedem Feld muss man eine Frage aus den verschiedenen Wissensbereichen beantworten. War die Antwort richtig, darf man erneut würfeln, war sie falsch, ist der nächste Spieler an der Reihe. Die Spielfigur ist kleiner Behälter, der ebenfalls wie ein Wagenrad geformt ist. 6 Wissensecken finden darin Platz. Diese erhält man, wenn man auf die entsprechenden Felder kommt, an denen sich die Speichen des Wagenrades mit der Felge kreuzen. Beantwortet man die Fragen auf diesen Feldern korrekt, erhält man eine farbige Wissensecke. Hat man alle 6 Wissensecken aus allen 6 Bereichen gesammelt, muss man noch eine Masterfrage aus einem beliebigen Wissensbereich beantworten. Wer dies zuerst geschafft hat, hat gewonnen.

Der Partymodus funktioniert auf die gleiche Weise, doch verschwinden die farbigen Felder aus einem Wissensbereich, sobald ein Spieler diese Wissensecke gesammelt hat. Sie ist für die anderen Spieler dann verloren. Wissensecken werden in dieser Version nicht immer direkt vollständig ausgeliefert. Auf manchen Feldern erhält man nur einen Teil dieser Wissensecke. Es gibt jedoch noch eine Möglichkeit, den anderen Spielern ihre Wissensecken abzunehmen. Bonusfelder sind auf dem Spielfeld integriert. Gelangt man auf ein solches Feld und hat das Glück in ein Wissensduell zu geraten, kann man dem gegnerischen Spieler die Wissensecke abnehmen. Dazu muss der Gegner falsch und du selber richtig antworten. Ein weiteres Feature trägt im Partymodus zu noch mehr Spielspaß bei: Manchmal müssen die anderen Spieler den Spieler einschätzen, der gerade am Zug ist. Denkt man, der Spieler schafft die nächste Frage nicht oder denkt man, er schafft sie? Die dritte Möglichkeit ist, zu behaupten, man selber kann die Frage korrekt beantworten. Entscheidet man sich für diese Einschätzung, muss man die gleiche Frage beantworten, wie der Spieler, der am Zuge ist. Hat man den Spieler richtig eingeschätzt, erhält man zusätzliche Punkte. Sind alle Wissensecken verteilt, muss jeder Spieler eine Masterfrage richtig beantworten.

Diese beiden Modi können mit 1 bis 4 Spielern absolviert werden. Der dritte Modus ist der Zeitmodus. Hier spielt man alleine auf Zeit. Elemente aus dem Partymodus fließen mit ein, denn auch hier verschwinden die Felder der Wissensbereiche, zu denen man bereits Wissensecken gesammelt hat. Außerdem bekommt man bei jeder richtigen Antwort einen Bonus, der die Punkte mit einer Bonuszahl multipliziert. 200 Punkte gibt es für ein normales Feld und 500 Punkte für ein Wissenseckenfeld. Hat man alle Wissensecken gesammelt, geht es wieder zur Masterfrage, die auch hier richtig beantwortet werden muss. Natürlich sollte man so wenig Zeit wie möglich benötigen, um das Spielbrett abzuräumen.

Zwei Dinge haben alle drei Modi jedoch gemeinsam: Für die Beantwortung einer Frage steht nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung. Ein Zeitbalken über der Frage läuft unterschiedlich schnell ab, je nach Länge der Frage. Die Fragen werden im Multiple Choice Verfahren gestellt. Man hat immer 4 oder mehr Antworten zur Auswahl. Mal sind die Fragen in reiner Textform geschrieben, mal mit Bildern versehen. Bei einigen Fragen muss man sogar auf einer Landkarte den richtigen Ort anklicken. Die zweite Gemeinsamkeit liegt in der Auswahl der Wissensbereiche. Vor Beginn kann man sich entscheiden, ob man alle Wissensbereiche einbeziehen will oder nur bestimmte Gebiete. Hin und wieder sind die Fragen sehr leicht, doch es gibt auch Fragen, die nicht jeder so einfach beantworten kann. Das Spiel unterscheidet im Schwierigkeitsgrad nicht zwischen Fragen für die Wissensecken und Fragen für normale Felder. Ein Zufallsgenerator bestimmt, welche Frage gestellt wird. Dadurch kann es vorkommen, dass eine Wissenseckenfrage viel zu leicht ist, während eine Frage für ein normales Feld dem Spieler ziemlich schwer vorkommt.

Die tolle 3D-Grafik ist mit vielen lustigen Animationen versehen. Der Spielstein wandert nicht einfach so von einem Feld zum anderen, sondern er hüpft und schwebt auf verschiedene Weisen. Mal verwandelt er sich in ein Ufo, mal in einen Springball oder es sieht aus, als würde er durch Wasserpfützen springen. Ein Sprecher begleitet uns während des gesamten Spiels und bringt immer wieder lustige oder motivierende Kommentare ein. Seine angenehme Stimme spornt den Spieler an sein Bestes zu geben. Die Hintergrundmusik ist ebenfalls fröhlich gehalten und macht dieses Wissensspiel zum Vergnügen.

Es gibt allerdings zwei Schwachstellen. Die Schrift ist so klein, dass man sie kaum lesen kann, schon gar nicht, wenn der Fernseher etwas weiter weg steht. Der zweite Schwachpunkt betrifft die Controller der Nintendo Wii. Spielt man mit mehreren Personen, muss man entweder 4 Fernbedienungen zur Verfügung haben oder eine Fernbedienung immer wieder an den nächsten Spieler weiterreichen. Wer nur 2 Fernbedienungen besitzt, hat nicht die Möglichkeit diese beiden Fernbedienungen auf die 4 Personen aufzuteilen, sondern muss auf die Varianten mit einer Fernbedienung zurück greifen. Bei einem 4-Personen-Spiel gibt dies ein heilloses hin und her der Fernbedienung. Außerdem muss man sich beeilen, denn sobald eine Frage falsch beantwortet wird, geht das Spiel an den nächsten über. Die Übergabe der Fernbedienung muss vorsichtig erfolgen, denn sie könnte bereits den Würfelvorgang für den nächsten Spieler auslösen.

Die Steuerung wurde auf die Features der Wii angepasst. Der Würfelvorgang erfolgt durch das Schütteln der Fernbedienung, kann aber auch über die Taste A durchgeführt werden. Auch die anderen Tasten, wie B, 1, 2, etc. werden einbezogen. Man sollte also immer darauf achten, welche Tasten in der Anleitung zur jeweilige Frage erwähnt werden.

Fazit: Die Umsetzung der Version für Nintendo Wii ist toll gelungen und bietet doppelt so viel Spielspaß, wie das herkömmliche Brettspiel. Lustige Animationen und ein unterhaltsamer Sprecher lockern die ernste Atmosphäre auf. Trivial Pursuit war schon immer ein Spiel für alle Altersklassen, doch durch die Version für Nintendo Wii, wird die trockene Abfrage des Wissenstandes zu einem richtigen Vergnügen für die gesamte Familie. Was bei einem herkömmlichen Brettspiel mit kleinen Fragekärtchen nicht möglich ist, wurde in dieser Version hervorragend umgesetzt. Bilder und Landkarten lockern das Spiel auf. Wann hast du das letzte Mal einen Spiele-Abend mit der gesamten Familie vollbracht? Trivial Pursuit ist die Gelegenheit auf diese alte Tradition zurück zu greifen!


  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads