Nein, Ich lehne ab.
                                          


Hallo Gast

Spiel suchen:

Montag, 22. Juli 2019




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Mystery Case Files 7 - 13th Skull

   
verfasst am:    20. Mai 2011
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
80%
 


Ein Piratenschatz mitten in den Sümpfen von Louisiana?
Als Detektiv reist du zu einem Herrenhaus, das in der Nähe der Sümpfe von Louisiana gebaut wurde. Familie Lawson hat dieses Haus vor kurzem bezogen, nachdem Mr. Lawson das Anwesen von seiner Tante geerbt hat. Eigentlich wollten sie das Haus gemeinsam wieder auf Vordermann bringen, doch schon kurz nach der Ankunft hörten sie Legenden über einen Piraten Namens Phineas Crown, der angeblich in der Nähe einen Schatz versteckt hat. Die Bewohner der Umgebung glauben sogar, dass Phineas Crown auf dem Anwesen spukt, weil er verhindern will, dass jemals jemand seinen Schatz findet. Als dann Mr. Lawson auch noch eine uralte Karte der Umgebung findet, ist er nicht mehr zu bremsen und verbringt seine gesamte Zeit damit, nach dem Schatz zu suchen, statt mit seiner Frau das Haus herzurichten. Eines Abends verschwindet er dann plötzlich spurlos, nachdem er seiner Tochter eine Gute-Nacht-Geschichte über eben diesen Piraten vorliest. Niemand hat den Hausherren seit diesem Abend mehr gesehen. Ratlos bittet dich Mrs. Lawson um Hilfe. Spukt es wirklich in diesem Haus? Existiert der Schatz von Phineas tatsächlich und wird er immer noch von dem Piraten geschützt? Ist Mr. Lawson tatsächlich verschwunden und was ist aus ihm geworden?

Auf den Spuren von Phineas Crown
Du beginnst mit deinen Nachforschungen im und um das Herrenhaus und dehnst die Suchaktion dann auf das Dorf, den Sumpf und den Friedhof aus. Durch die Gespräche mit den anwesenden Personen erhältst du immer wieder Aufgaben, die es zu erfüllen gilt, und auch Hinweise, denen du nachgehen solltest. Das Dienstmädchen Mary ist z. b. nur bereit weitere Informationen preis zu geben, wenn du ihm Putzutensilien im Haus zusammensuchst. Magnolia, die Tochter, sucht ihre Wachsmalstifte. Die Besitzerin des Voodoo-Laden sucht Gegenstände, die sie in ihrem Laden verkaufen kann, und für die Barkeeperin sollst du ein Gericht zu bereiten, da der Koch krank ist. Gleichzeitig bekommst du von jedem einen Hinweis, der dich bei der Aufklärung des Falles weiterbringt. So macht Mary dich z. b. auf eine merkwürdige Standuhr aufmerksam. Magnolia hat ein verschlossenes Schmuckkästchen gefunden und ihren Vater beobachtet, als er im Keller die Flaschen des Weinregals umsortierte.

Zahlreiche Gegenstände finden Verwendung
Um all diese Aufgaben zu erfüllen, musst du dich immer wieder aufs Neue in den Räumlichkeiten umsehen und die gewünschten Gegenstände einsammeln. Dabei kannst du Umzugskartons näher betrachten, Schränke öffnen oder Müllsäcke durchsuchen. Gegenstände können nur dann direkt aus den Räumlichkeiten ins Inventar aufgenommen werden, wenn du weißt, wozu sie benötigt werden. Neben diesen Dingen gibt es auch Wimmelbild-Szenen aus denen du direkt einen Gegenstand erhältst, der meistens erst zu einem späteren Zeitpunkt benötigt wird. Die Wimmelbild-Szene im Herrenhaus müssen alle je 2-mal absolviert werden. Bei einem zweiten Besuch müssen teilweise sogar dieselben Gegenstände gefunden werden. Suchbilder außerhalb werden je nur 1-mal in Anspruch genommen. Die Szenen sind immer ziemlich vollgeladen, doch sind die zu suchenden Objekte trotzdem gut zu erkennen. Hin und wieder haben sich kleine Fehler bei den Bezeichnungen eingeschlichen.

Eine Schatzsuche der besonderen Art
Was wäre ein Piratenschatz ohne Rätsel? Daher erwarten dich in diesem mysteriösen Fall gleich mehrere Rätsel unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades. Die Spannweite reicht von leicht bis mittelschwer. Um diese Rätsel zu lösen, solltest du aufmerksam die Dokumente lesen, die die im Laufe des Spiels in die Finger fallen. Die darin enthaltenen wichtigen Informationen werden in ein Tagebuch übertragen, sodass du sie auch zu einem späteren Zeitpunkt griffbereit hast. Löse verschiedene Puzzles der besonderen Art. Arbeite mit Symbolen, um Truhen, Schränke, etc. zu öffnen. Erstelle einfache Rechenaufgaben. Frische deine Kenntnisse der römischen Zahlen auf und vieles mehr. Phineas Crown hat es verstanden, seinen Schatz zu schützen. Nicht umsonst ist er bis jetzt nie gefunden worden. Der Einfallsreichtum bei der Gestaltung der Rätsel kennt keine Grenzen.

Südstaaten-Atmosphäre
Wir befinden uns in Louisiana mitten in einem Sumpfgebiet. Daher wurde auch die Musik entsprechend gewählt. Leider bleibt die Hintergrundmusik während des gesamten Spiels gleich. Auf der Suche nach Mr. Lawson und dem Schatz wirst du von ca. 10 realen Personen unterstützt. Während die Hintergründe gezeichnet sind, wurden die Charaktere in Real-Grafik eingefügt. Wenn du dich mit ihnen unterhältst, werden sie in Videosequenzen im Großformat angezeigt. Die Dialoge selber wurden in englischer Sprache synchronisiert und mit deutschem Untertitel versehen. Die Lebensart wurde auf diese Weise perfekt vermittelt. Momma Aimee ist eine echte Südstaaten Lady mit einem Voodoo-Laden, wie man ihn sich vorstellt. Cooter ist ein rauer Geselle, der keinen Fremden auf seinem Grundstück sehen möchte und dies mit einer Schrotflinte deutlich zu verstehen gibt. Alle, bis auf die neu zugezogenen Lawsons, drücken eine gewisse Gemütlichkeit gepaart mit Aberglauben aus. Auch die Schauplätze sind perfekt dargestellt. Das riesige Anwesen hat schon lange keinen Bewohner mehr gesehen. Nun muss die arme Mary gegen Staub und Schmutz ankämpfen. Die Sümpfe sind eindrucksvoll düster und gefährlich dargestellt, sodass man sie auch als Spieler nur mit sehr viel Vorsicht betritt. Der Friedhof ist noch im alten Stil gehalten und weist Mausoleen auf. Durch die Grafik wird die Atmosphäre der Südstaaten perfekt in Szene gesetzt, die immer etwas Geheimnisvolles mit sich bringt.

Fazit
"Mystery Case Files 7 - 13th Skull" ist bisher der längste Teil dieser Serie und vermutlich auch das längste Casual-Game, das ich bisher gespielt habe. Je nach Erfahrungsgrad beträgt die Spieldauer bis zu 10 Stunden. In einer eindrucksvollen Grafik, die den Spieler nicht nur auf eine Schatzsuche mitnimmt, sondern auch auf eine Reise in die Lebensart der Südstaatenbewohner, müssen unzählige Schauplätze erforscht und Rätsel gelöst werden. Leider muss der Spieler jedoch zu oft bereits erforschte Schauplätze erneut besuchen und immer wieder nach nützlichen Dingen absuchen, da man Gegenstände nur dann aufnehmen kann, wenn man weiß, dass sie benötigt werden. Dies bringt so manchen Laufweg von einem Ende der Szenerie zum anderen mit sich, was mich ein wenig gestört hat. Auch die Hintergrundmusik wurde schnell nicht nur langweilig, sondern nervig, sodass ich sie im Menü abgeschaltet habe. Dies sind jedoch die einzigen Kritikpunkte, die das Spiel durch seine Vielzahl an verschiedenartiger Rätsel und einer Mischung aus Adventure gepaart mit ein paar Wimmelbild-Szenen wieder wettmacht. Außerdem nimmt der mysteriöse Fall im Verlauf eine Wendung, die nicht erwartet wurde. Die Spannung baut sich auf und endet in einem tollen Showdown am Ende des Abenteuers. Die Suche nach den 13 Schädeln ist wieder einmal eine gelungene Fortsetzung der Reihe, die ich jedem Freund von Gelegenheitsspielen empfehlen kann!
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads