Nein, Ich lehne ab.
        


Hallo Gast

Spiel suchen:

Mittwoch, 21. April 2021




Reviews


Review suchen:

[Alle | | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Nicolas Eymerich, Inquisitor 2 - Das Dorf

   
verfasst am:    09. Februar 2015
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema

Grafik 68%
Sound 73%
Atmosphäre 75%
Gameplay/Aufgaben/Raetsel 55%
Relation: Preis/Spieldauer

80%

Gesamtwertung
70%
 
Die Reise geht weiter
Nachdem Nicolas Eymerich das Kloster verlassen hat, um der Spur des Bösen nach Calcares zu folgen, untersucht er dort den ungewöhnlichen Fall einer jungen Frau. Weinend steht diese am nächsten Morgen im Gasthaus, in dem der Inquisitor übernachtet hat. Da er ihr keine Informationen entlocken kann, hört er sich bei den anderen Bewohnern um. Schnell stellt sich heraus, dass das neugeborene Baby der Frau am Morgen gestorben ist. Nicolas macht sich auf zu dem weit entlegenen Haus der Frau, um mehr zu erfahren. Dabei fällt ihm auf, dass der hier grassierenden Pest bisher nur die Männer zum Opfer gefallen sind. Als er die Wiege des verstorbenen Kindes untersucht, bemerkt er gleich mehrere merkwürdige Dinge. Dies kann nur eines bedeuten: Hier herrscht oder herrschte das Böse…

nahezu unverändertes Gameplay
Die zweite Episode setzt nahtlos dort an, wo die erste Episode geendet hat. Auch das Gameplay hat sich nicht verändert. Leider sind die Schwächen in der Steuerung ebenfalls noch vorhanden. Entweder sind Klickpunkte in den Szenen vorhanden, die zu keinem Objekt gehören oder die Klickpunkte fehlen ganz einfach. In dieser Episode durchwandert der Spieler das recht große und vor allem verwinkelte Dorf Calcares. Es ist nicht einfach, nützliche Dinge zu finden. Wenn dann auch noch die Klickpunkte falsch gesetzt werden, macht man es dem Spieler unnötig schwer. Während man in der ersten Episode ausreichend Informationen erhalten hat, wird in der zweiten Episode mit Kommentaren gespart. Es ist daher nicht ganz einfach, seinen Weg zu finden. Die Rätsel sind wieder gut durchdacht, wenn es auch weniger geworden sind. Man stützt sich dieses Mal mehr auf Inventarrätsel. Selbstverständlich gibt es wieder eine Karte, mit deren Hilfe man schnell von einem Ort des Dorfes zum anderen gelangen kann.

Was sich geändert hat, ist ein zweiter spielbarer Charakter. In Calcares lernt der Inquisitor einen Mönch kennen, der ihn ein Stück des Weges begleitet. In seine Rolle schlüpft der Spieler hin und wieder hinein.

Düstere Atmosphäre
Die Atmosphäre hat sich ebenfalls kaum verändert. Sie ist, falls möglich, noch finsterer geworden, als im Kloster. Konnte man in der ersten Episode hin und wieder noch einen strahlend blauen Himmel sehen, ist hier alles grau, bzw. bereits schwarz. Das Dorf ist schmutzig, überall liegen Leichen herum, die Menschen sind vermummt und missmutig. Und wer sich noch auf zwei Beinen halten kann, vermeidet jeden Kontakt mit anderen. Das verwinkelte Dorf wurde optisch sehr gut dargestellt. Abfallende Hänge, verfallende Häuser, Vogelscheuchen, Wachtürme, Katapulte, etc. Die Hintergrundgrafik ist gut gelungen. An den Animationen der Charaktere hat man jedoch nichts verändert. Die Roben der Mönche bewegen sich immer noch steif wie Bretter.

Die Hintergrundmusik hat sich ebenfalls nicht verändert. Die Synchronstimmen wurden wie schon in Buch 1 in englischer Sprache aufgenommen und werden in diversen Sprachen, unter anderem auch Deutsch, als Untertitel übersetzt.

Fazit
Nachdem Nicolas Eymerich das Kloster verlassen hat, geht er nun jeder Spur in dem Dorf Calcares nach. Technisch hat sich kaum etwas gegenüber Buch 1 verändert. Somit ist in dieser Hinsicht auch keine Verbesserung eingetreten. Die Hintergrundgrafik ist sehr gut gelungen, während die Animationen immer noch eine Auffrischung nötig haben. Die Synchronstimmen sind wieder einmal gut gelungen. Zum größten Teil wurden sie mürrisch eingesprochen, was perfekt zur düsteren Atmosphäre passt. Eine Karte erspart Laufwege, jedoch verwirren immer noch die falsch gesetzten oder nicht vorhandenen Klickpunkte. Leider hat der Informationsfluss etwas nachgelassen, was ein wenig die Spannung herausnimmt. Erfolgsjäger kommen dieses Mal nicht auf ihre Kosten, denn in der zweiten Episode gibt es bisher keine. Die Spieldauer ist dieses Mal etwas länger, was jedoch mit diversen Suchaktionen zusammenhängen kann. Trotzdem bin ich immer noch sehr gespannt, wohin die Reise den Inquisitor am Ende führen wird! Warten wir es ab, denn zwei Episoden stehen noch aus.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads