Nein, Ich lehne ab.
        


Hallo Gast

Spiel suchen:

Sonntag, 24. Januar 2021




Reviews


Review suchen:

[Alle | | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Um die Welt in 80 Tagen

   
verfasst am:    16. Juli 2010
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
80%
 


Eine Reise mit Hindernissen
Am 2. Oktober 1812 entbrennt im Reform Club in der Pall Mall eine heiße Diskussion, angeregt durch einen Artikel im Daily Telegraph. Kann man in 80 Tagen um die Welt reisen? Phileas Fogg ist ein rätselhafter, stiller Mann und Mitglied in diesem Club. Er vertritt die Ansicht, dass es durchaus möglich ist, die Welt in 80 Tagen zu umrunden. Sein stärkster Kontrahent ist Andrew Stuart, der Vorsitzende des Clubs. Da keiner der beiden Herren auch nur ein Stückchen von seinem Standpunkt abrücken will, soll nun Phileas Fogg Beweise für seine Behauptung beibringen. Andrew Stuart geht einen hohen Wetteinsatz ein, denn wenn er verliert, wird er von seinem Amt als Vorsitzender des renommierten Herrenclubs zurücktreten. Phileas soll aus jedem Land eine besondere Briefmarke als Beweis mitbringen, dass er tatsächlich dort gewesen ist. Noch am gleichen Abend beginnt Phileas mit seinen Vorbereitungen. Sein neu eingestellter Diener, Jean Passepartout, hilft ihm dabei, auch wenn dieser etwas erstaunt ist, denn eigentlich gilt Phileas als ein Mann, der keine großen Reisen unternimmt. Auch wenn der französische Diener, der seit 5 Jahren in London lebt, überrascht ist, trägt er die nötigsten Dinge für seinen Herrn zusammen. Mit Koffern will sich Phileas nicht belasten, da die Zeit drängt. Wie eng es für ihn wird, ahnt Phileas zu Beginn seiner Reise noch nicht, denn Stuart ist fest entschlossen die Wette zu gewinnen. Aus diesem Grund bittet er Mr. Fix um Hilfe, der Phileas folgen soll und ihm hier und da unauffällig Steine in den Weg legen soll, falls dies nötig ist. Von London aus geht es nach Frankreich, Ägypten und Indien. Wird es Mr. Fogg gelingen, als Gewinner der Wette hervorzugehen?

Gameplay
In diesem 3-Match Spiel müssen wie üblich senkrechte oder waagerechte Reihen aus 3 oder mehr gleichen Symbolen gebildet werden, um diese Symbole zu löschen, indem man Symbole vertauscht. Andere rücken daraufhin nach. Mr. Fogg beginnt seine Reise in England. Hier packt er eine Tasche mit den nötigsten Dingen, wie seinem Notizbuch, einem Geldbeutel, einem Kompass, einer Taschenuhr, einem Fernglas etc. Diese Gegenstände sind in Einzelteilen im Spielfeld verteilt. Ziel ist es, sie an den unteren Bildschirmrand zu befördern. Wurden alle Teile auf diese Weise eingesammelt, ist der Level abgeschlossen. Der letzte Level sieht ein wenig anders aus. Hier müssen keine Dinge eingesammelt werden, sondern alle Felder in eine andere Farbe getaucht werden, in dem jedes Feld mindestens 1-mal ein Teil einer gebildeten Symbolkette ist. Auf diese Weise erhält man das Beweisstück, die besondere Briefmarke des jeweiligen Landes. In den nachfolgenden Ländern sind andere Dinge in den Spielfeldern verteilt. In Frankreich z. b. ist der Dampfer defekt, mit dem Phileas weiter nach Ägypten Reisen will. Ersatzteile für die Reparatur müssen durch Kettenbildung zusammengetragen werden. Für jeden Level hat man nur begrenzt Zeit, doch diese Zeit ist zu Beginn noch sehr gut bemessen. Mit zunehmen der Reise werden die Level jedoch schwerer. Die Anzahl der unterschiedlichen Symbole nimmt zu, mit Ketten verschlossene Felder tauchen plötzlich auf, Felder frieren ein, sodass keine Symbole mehr darunter nachrutschen können, etc. Viele Hindernisse müssen bewältigt werden. Schafft man den Level in dieser Zeit nicht, verliert man ein Leben, von denen man zu Beginn des Spiels 3 Stück hat. Weitere Leben gewinnt man hinzu, in dem man 100.000 Punkte erreicht. Hin und wieder sind auch Herzen im Spielfeld verteilt. Bringt man diese an den unteren Rand, gewinnt man ebenfalls ein Leben hinzu. Es gibt nicht nur Hindernisse im Spiel, sondern auch Boni und Power-ups. Als Bonus dienen z. b. die Sanduhren. Sammelt man sie ein, friert die Zeit für eine Weile ein, sodass man mehr Zeit für diesen Level zur Verfügung hat. Power-ups unterstützen den Spieler beim Einsammeln der notwendigen Dinge. Aber auch hierfür muss man zunächst einige Reihen bilden, denn jedes Power-up füllt sich durch das Bilden von Symbolketten. Findet man Geldbeutel, erhöht sich die Punktezahl, sodass man schneller ein neues Leben hinzugewinnt. Mit jedem Kapitel erhöht sich auch die Anzahl der Level, denn es müssen mehr Gegenstände eingesammelt werden.

Grafik und Sound
Die Hintergrundmusik ist sehr schön und bietet einen dem Abenteuer entsprechenden Klang. Freundlich und aufregend zu gleich, begleitet sie Phileas und seinen Diener auf ihrer Reise um die Welt. Die Titel ändern sich mit jedem Level und passen sich immer dem Land an, in dem sich unser Abenteurer zurzeit befindet. Soundeffekte wurden eingebunden, die das Sammeln von Symbolen, gesuchten Objekten und anderem akustisch anzeigen. Eine nette Hintergrundgrafik mit tollen und vor allem atmosphärischen Schauplätzen und Wahrzeichen des jeweiligen Landes umrahmen die 3-Match-Spielfelder. Allerdings hätte man hier ein wenig mehr Abwechslung hineinbringen können, indem man mit jedem Level und nicht mit jedem Kapitel die Hintergrundgrafik wechselt. Jedes Land hat so viele Sehenswürdigkeiten, dass die Auswahl groß gewesen wäre. Diese Hintergrundszenen sind sogar animiert. In Frankreich setzt z. b. plötzlich Regen ein.

Fazit
Die Geschichte zu diesem 3-Match-Spiel dürfte jedem bekannt sein. Trotzdem hat Entwickler Playrix Entertainment es verstanden, sie erneut aufregend und spannend zu erzählen und der Reise um die Welt eine neue Note zu verleihen. Das Gameplay wurde auf herkömmliche Weise gestaltet und unterscheidet sich nicht sonderlich von anderen 3-Match-Spielen. Interessant jedoch ist, dass man die Dinge einsammeln muss, die Phileas Fogg wirklich für sein Abenteuer benötigt. Tolle Hintergrundbilder umrahmen die Spielfelder. Leider wechseln sie nur mit jedem Kapitel. Die Hintergrundmusik ist hingegen abwechslungsreicher und passt sich dem jeweiligen Land an, in dem sich unser Held momentan befindet. "Um die Welt in 80 Tagen" ist somit ein netter Zeitvertreib für Zwischendurch, dessen Schwierigkeitsgrad sich langsam aber stetig steigert.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads