Nein, Ich lehne ab.
        


Hallo Gast

Spiel suchen:

Freitag, 14. Mai 2021




Reviews


Review suchen:

[Alle | | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     German Truck Simulator

   
verfasst am:    17. November 2010
verfasst von:    avsn-WorldRacer

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
80%
 

Gameplay
Im Spiel German Truck Simulator startet man als Trucker, der für eine bestimmte Firma arbeitet. Der Spieler hat die Aufgabe, bestimmte Aufträge innerhalb Deutschlands von einem Depot zum anderen zu liefern. Dafür bekommt er einen Anteil des Auftragswertes als Lohn. Gleichzeitig bekommt der Fahrer Punkte pro abgelieferten Auftrag. Hat er eine bestimmte Punktzahl erreicht, steigt er eine Stufe auf. Je höher die Stufe, desto besser ist die Bezahlung für die Ladungen, die man ausliefern kann. Allerdings steigt auch der Schwierigkeitsgrad. Ebenso mehrt sich die Anzahl der Depots, für die man in selbständiger Tätigkeit liefern darf.


Über ein Notebook, das dem Trucker im Spiel zur Verfügung steht, bekommt man E-Mails von einem „alten Bekannten“, namens Hans, der dem Spieler mit Rat und Tat zur Seite steht. Dazu zählen z. b. Tipps, wie man sich am besten selbstständig macht, Hilfe, einen ersten eigenen LKW zum Sparpreis zu ergattern, und vieles mehr. Der Freund begleitet einen durch das gesamte Spiel, bis man, was auch das Ziel ist, sein eigenes Speditionsunternehmen mit vielen Mitarbeitern besitzt. Dieses Notebook empfängt nicht nur E-Mails von Hans. Nachrichten vom Unternehmen mit Informationen darüber, welcher Auftrag als nächstes ansteht, sind dort einige Male vorzufinden. Ist man selbstständig, so erhält man Mails von diversen Depots mit Angeboten, die eine saftige Bezahlung beinhalten. Hat man seinen eigenen LKW und ist bereits einige Touren gefahren, so erhält man per E-Mail Angebote, eine Werkstatt zu kaufen. Eine Werkstatt ist gleichzeitig ein Sitz des eigenen Speditionsunternehmens. Über Job-Vermittlungen, die in verschiedenen Städten existieren, kann man eigene Fahrer einstellen, die dann Aufträge für den Spieler ausliefern.


Neben den E-Mails kann der Spieler auch eine Karte über den kleinen Computer einsehen, auf der die Straßen Deutschlands verzeichnet sind, eine Liste mit Frachten, die an allen verfügbaren Depots bereit stehen, eine Statistik, die alles im Spiel erarbeitete zeigt, und später eine Management-Zentrale, über die der Trucker sein Unternehmen steuern kann. Weitere öffentliche Einrichtungen sind LKW-Händler, Hotels, in denen man den Fahrer schlafen legen kann, wenn er müde wird, Tankstellen und öffentliche Werkstätten, die mehr kosten, als die Firmenwerkstätten.


Grafik
Grafisch wirkt das Spiel durchschnittlich. Die LKWs sind sehr detailliert dargestellt, der Gegenverkehr weist Verbesserungen im Gegensatz zu anderen Spielen aus der „SCS Soft“-Schmiede auf. Trotzdem schauen Bäume und Büsche am Rand der Straße wie Pappe aus. Autobahnabfahrten sind von der Form her im amerikanischen Stil gehalten, wie man sie beispielsweise in der „18 Wheels of Steel“-Reihe vorfindet. Auch ein Tag-/Nachtsystem sowie dynamisches Wetter sind integriert worden, was auch auf die Physik Einwirkungen hat.


Sounds
Die Motorengeräusche des LKWs sind nicht länger monoton und langweilig. Jeder Truck hat seinen eigenen Sound. Sogar das Horn variiert. Mit Musik wurde sehr dezent umgegangen, denn es gibt nur im Menü und in den letzten 1,5 Stunden vor der Ablieferungsfrist einen Song. Ist dem Spieler diese Musikauswahl zu klein, so kann er seine eigenen Lieder im OGG-Dateiformat in ein ins Game eingebautes Radio einspielen.


Steuerung
Die Steuerung per Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, da der LKW erst nach kurzer Zeit einen Volleinschlag des Lenkers macht. Das Benutzen eines Lenkrads im Spiel ist sehr empfehlenswert, da die Steuerung um ein Wesentliches einfacher wird. Das Fahrzeug hat auch diverse Funktionen, wie Blinker, Spiegel, Licht, Fernlicht, Scheibenwischer usw. Ebenso ist ein Blick nach links oder nach rechts sowohl über einen Tastendruck möglich als auch durch bewegen der Maus. Die Maus simuliert den Kopf, d.h. mit ihr kann man nach oben und unten schauen. Somit ist ein Panorama-Blick durch das Cockpit garantiert.


Computergesteuerter Verkehr
Was den Verkehr betrifft, so hat sich leider nicht viel verändert. Die Autos sind zwar detaillierter dargestellt, jedoch überholen sie immer noch auf der rechten Spur. Auch die Bremsen der Fahrzeuge sind in diesem Spiel zu hart eingestellt. Fährt man beispielsweise hinter einem Auto, das von einer Autobahn abfahren will, so bremst dieses vor der Ausfahrt innerhalb von maximal zwei Sekunden auf 60 km/h herunter, so dass man keine Chance hat, dem Fahrzeug auch nur auszuweichen.


Fazit
German Truck Simulator ist ein tolles Spiel der SCS-Software-Schmiede, das ein paar neue Features erhalten hat. Es umfasst zudem alle Features, die zum Teil in den vorherigen Spielen des Entwicklers enthalten waren. Leider weist die künstliche Intelligenz noch einige Mängel auf, was dem Spiel ein kleines Manko beschert. Trotzdem ist das Game purer Simulationsspaß.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads