Nein, Ich lehne ab.
                                          


Hallo Gast

Spiel suchen:

Samstag, 07. Dezember 2019




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     King Arthur

   
verfasst am:    19. Mai 2011
verfasst von:    avsn-lazarus

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
60%
 


Das Leben des König Artus
Dies ist die Sage um König Artus und die Ritter der Tafelrunde. In seinem Tagebuch bringt uns Zauberer Merlin die Legende in einer Erzählung näher. Artus wurde als Sohn König Uthers und seiner Gemahlin Igraine geboren. Igraine verschmähte jedoch die Liebe des Königs, der daraufhin Zauberer Merlin um Hilfe bat. Merlin verlangte als Gegenleistung dessen Sohn Artus, der nach Merlins Wünschen erzogen werden sollte. Artus wuchs nun in einer Pflegefamilie auf, ohne zu wissen, welche Abstammung er eigentlich hatte. Als Artus 15 Jahre alt war nahm er zusammen mit seinem Bruder an einem Turnier teil. Kay hatte sein Schwert vergessen und so geschah es, dass Artus das magische Schwert aus dem Stein zog. Das Volk kniete vor ihm nieder und fortan war Artus König von England. Kurz darauf heiratete Artus die schöne Guinevere und gründete die Tafelrunde in der Stadt Camelot. Einst wurde diese für seinen Vater Uther erbaut und ging nach dessen Tod an König Artus über. Die Tafelrunde bestand aus 28 edlen Rittern und war ein Symbol für Gleichheit. Doch die Liebe zwischen Artus und Guinevere stand unter keinem guten Stern. Die hinterhältige Morgana und deren Sohn Mordred wollten ihm den Thron streitig machen…

Eine Legende im Wimmelbild-Format
Als Gehilfe von Zauberer Merlin kannst du das Wimmelbild-Spiel in zwei Modi erleben. Im furchtlosen Modus wird deine Spielweise mit Punkten bewertet. Über eine Übersichtskarte Camelots erreichst du die verfügbaren Wimmelbild-Szenen. Die Karte, sowie das Tagebuch können jederzeit mit einem Klick auf die Schaltfläche aufgerufen werden. In den Wimmelbild-Szenen musst du die am unteren Bildschirmrand aufgelisteten Gegenstände finden. Die Gegenstände werden in einigen Szenen auch als Bild dargestellt. Hinter blauen Gegenständen versteckt sich meist ein Minispiel. Natürlich geht es nicht ohne Magie und so gibt es verschiedene Runen, die als Hilfsmittel dienen. Es stehen vier verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung, die dir die gesuchten Gegenstände anzeigen. Es müssen auch einige Minispiele gelöst werden, die sich leider zu oft wiederholen. Es kommt mehrmals vor, dass du Scheiben drehen musst, bis ein fertiges Bild entsteht. Bei jedem Minispiel folgt zunächst eine kurze Einleitung. Wartest du 60 Sekunden, kannst du ein Minispiel auch überspringen. Sammle alles Gold ein, denn das bringt im furchtlosen Modus zusätzlich Punkte. Fehlklicks dagegen ziehen dir Punkte ab.

Grafik und Sound
Schöne Umgebungen warten darauf, von dir untersucht zu werden. Die Hintergrundgrafik ist recht gut gelungen, aber teilweise sind die Gegenstände so klein dargestellt, dass sie nur schwer zu finden sind. Um die Schauplätze lebendiger zu gestalten, wurden einige Animationen integriert. Am Turnierplatz im Wald regnet es und im Schlafgemach Guineveres lodert das Feuer im Kamin. Die Charaktere wurden ebenfalls gut dargestellt und sogar vertont. Die Stimme von Merlin ist sehr prägnant, doch leider auch sehr nervig, denn er gibt ständig die gleichen Kommentare ab. Merlin beschreibt vor jeder Szene das Geschehen, was teilweise sehr langatmig ist, doch kann der Dialog weitergeklickt werden. Wenn man einen Gegenstand gefunden hat, erfolgt ein toller Jingle und auch die Hintergrundmusik passt zu Geschichte.

Fazit
Entwickler MoonCake Games hat sich einem Thema zugewandt, dass wohl jeder von euch kennt. Ich fand es interessant diese Legende in ein Wimmelbild zu verpacken. Doch leider ist für mich die aufregende Sage auf der Strecke geblieben. Die nötige Spannung wird nicht aufgebaut. Vielmehr ist die Stimme von Merlin nach einiger Zeit richtig lästig. Merlins Charakter wurde aber dennoch gut dargestellt und auch die Grafik präsentiert sich in einem guten Rahmen. Die Animationen verleihen den Schauplätzen mehr Lebendigkeit und die Hintergrundmusik wurde gut ausgewählt. Aus der Legende König Artus' hätte man viel mehr herausholen können. Sieht man mal von der Geschichte ab, ist es ein durchschnittliches Wimmelbild-Spiel mit einfachen Minispielen, dass daher auch gut für Anfänger geeignet ist.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads