Nein, Ich lehne ab.
        


Hallo Gast

Spiel suchen:

Mittwoch, 21. April 2021




Reviews


Review suchen:

[Alle | | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Nightmare Realm 1

   
verfasst am:    29. Mai 2012
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema

Grafik 90%
Sound 70%
Atmosphäre 68%
Gameplay/Aufgaben/Raetsel 73%
Relation: Preis/Spieldauer

70%

Gesamtwertung
74%
 
Wenn Kinderzeichnungen lebendig werden...
Emily ist drei Jahre alt, als das fröhliche kleine Mädchen einen Ausflug mit ihren Eltern David und Kathleen unternimmt. Auch der Bruder des Vaters ist dabei. Gemeinsam fahren sie über schmale Straßen durch die Berge. Doch dann taucht plötzlich eine schwarze Gestalt auf, die einen Berghang abbrechen lässt. Das Auto der kleinen Familie wird getroffen und droht nun von einer Klippe zu stürzen. Die kleine Emily und Kathleen werden aus dem Auto geschleudert. Auch Peter konnte sich retten und versucht nun das Auto zu halten, in dem sich immer noch David befindet. Kathleen eilt sofort zu ihrem Mann, um ihm aus dem Wagen zu helfen. Doch gegen die Macht des schwarzen Wesens, das sich in Rauch auflösen kann, kommt sie nicht an. David stirbt noch an der Unfallstelle...

Vier Jahre später steht der siebte Geburtstag von Emily bevor. Kathleen hat es mit Hilfe ihres Schwagers Peter geschafft, den Schmerz über den Verlust ihres Mannes zu überwinden. Auch Emily ist zu einem fröhlichen kleinen Mädchen herangewachsen, das gerne Fantasiebilder zeichnet. Doch hat die Kleine Angst, sich nicht mehr an ihren Vater erinnern zu können wenn sie älter wird. Stolz präsentiert sie Peter am Abend vor ihrem Geburtstag ihre bereits fertigen Kunstwerke und geht dann fröhlich ins Bett. Doch in der Nacht geschieht etwas Unfassbares: Eines der Bilder scheint lebendig zu werden. Der dunkle Schatten von damals zieht Emily in das Kinderbild hinein und sperrt Kathleen und Peter aus, indem er es anschließend zerstört. Trotz ihrer Angst um ihre Tochter, behält Kathleen den Überblick, sucht die Schnipsel des Bildes und setzt es wieder zusammen. Doch das Kunstwerk hat sich verändert: In der Mitte taucht plötzlich der Abdruck eines Ringes auf. Einen solchen Ring hatte das dunkle Wesen vor vier Jahren an der Unfallstelle verloren. Ein Schlüssel? Kathleen setzt den Ring ins Gemälde ein und öffnet dadurch ein Portal in die Traumwelt. Nun gilt es, Emily in dieser Welt zu finden. Nur mit Hilfe von Emilys übrigen Bildern, die verschwunden sind, kann dies gelingen...

Finde die Bilder der kleinen Emily
Nachdem Peter und Kathleen die Traumwelt betreten haben, sehen sie eine lange Treppe, an deren Ende sich eine Tür befindet. Es ist die gleiche Treppe, die Emily in eines ihrer Bilder gemalt hat. Das schwarze Wesen zieht das Kind hinter die Tür und verschließt diese. Gleichzeitig zerstört es einen Teil der Traumwelt, wodurch Peter verletzt wird. Kathleen ist nun ganz auf sich alleine gestellt und muss durch eine Art Märchenwelt wandern, um dort die Bilder ihrer Tochter zu finden. Dabei sind zahlreiche Aufgaben zu erledigen, denn das schwarze Wesen hat auch in diesen Welten sein Unwesen getrieben. Ein Wald ist sozusagen abgestorben und ein anderer Bereich im Eis erstarrt. Auch in der mechanischen Welt stimmt so einiges nicht.

Aus zahlreichen Wimmelbild-Szenen erhält der Spieler nützliche Gegenstände. Die Wimmelbild-Szenen sind recht übersichtlich gestaltet, allerdings sind hier und da die Klickbereiche ein wenig klein gewählt. Durch Aktionen innerhalb der WBS wird die Suche nach den aufgelisteten Objekten aufgelockert. Zünde eine Kerze an, um eine geheime Botschaft zu lesen, schiebe Gegenstände zur Seite, öffne eine Kiste und vieles mehr. Bei den Rätseln war man weniger einfallsreich. Meist handelt es sich um Puzzle. Außerdem sind die Mini-Spiele sehr einfach gehalten, sodass sie schnell gelöst sind. Wer Hilfe benötigt, kann sich Tipps geben lassen. In den WBS wird ein zu suchender Gegenstand markiert. Während der Rätsel gibt es eine kleine Erklärung und im übrigen Verlauf wird erklärt, an welcher Stelle eine neue Aktion möglich ist. Außerdem steht ein Tagebuch zur Verfügung, in dem alle wichtigen Notizen aufbewahrt werden. Hier gibt es auch eine Übersichtskarte. Dort werden die Schauplätze, an denen noch etwas zu erledigen ist, mit einem Ausrufezeichen versehen. Dies ist sehr nützlich, denn der Spieler hat einige Kilometer zurück zu legen, da er ständig zwischen den verschiedenen Märchenwelten und der realen Welt hin- und herlaufen muss.

Realität und Fiction
Grafisch ist dieses Abenteuer ein Wechselspiel zwischen realer Welt und Märchenwelt. In der realen Welt hält sich der Spieler im Haus von Kathleen auf und muss dort immer wieder das Kinderzimmer, den Flur und das Elternschlafzimmer betreten. Die Räumlichkeiten sind recht klein und übersichtlich. Die Märchenwelt hingegen besteht aus einer Art Turm, von dem aus man die verschiedenen Bereiche betreten kann. Die Schauplätze sind zunächst in dunklen Farbtönen gehalten und blühen erst durch Kathleens Anstrengungen auf. Der Wald wird wieder grün, eine Lichtung mit See erstrahlt in fröhlichen Farben, etc. Viele kleine Details verschönern die zu Beginn trist wirkenden Umgebungen.

Auch die Charaktere bieten dieses Wechselspiel. Während Kathleen, Peter und Emily real sind, begegnen wir in den Traumwelten Märchenfiguren, die optisch ansprechend dargestellt wurden. Die Dialoge werden mittels deutschem Untertitel geführt. Auf eine Sprachausgabe hat man verzichtet. Die Hintergrundmusik wirkt etwas eintönig. Mit Soundeffekten ist man äußerst sparsam umgegangen.

Fazit
Nach dem frühen Unfalltod ihres Vaters hat die inzwischen sechsjährige Emily Angst, erwachsen zu werden und ihren Vater zu vergessen. Angeblich ist der siebte Geburtstag besonders wichtig, da mit ihm ein großer Schritt zur Welt der Erwachsenen gemacht wird. In diesem Alter sind Kinder für Magie besonders empfänglich, wodurch Emily von dem dunklen Wesen überhaupt entführt werden konnte. Die Story von "Nightmare Realm" hat hier und da ein paar Lücken, die auch mit der Endsequenz nicht komplett gefüllt werden. Dadurch wirkt die Geschichte unrealistisch. Die Atmosphäre hingegen bietet sowohl Märchencharakter, als auch Gefahren des realen Lebens. Beides wird durch eine nette Grafik vermittelt. Was den gesamten Sound betrifft, hätte ein wenig mehr Abwechslung nicht geschadet. Und auch das ständige hin und her zwischen den Welten ist etwas störend. Dennoch bietet "Nightmare Realm" mit einer Spieldauer von knapp 3 Stunden eine nette Unterhaltung.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads