Nein, Ich lehne ab.
                                          


Hallo Gast

Spiel suchen:

Donnerstag, 22. August 2019




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Lilly Looking Through

   
verfasst am:    28. Oktober 2013
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema

Grafik 100%
Sound 100%
Atmosphäre 93%
Gameplay/Aufgaben/Raetsel 98%
Relation: Preis/Spieldauer

70%

Gesamtwertung
92%
 
Kleine Heldin ganz groß
Lilly, ein kleines Mädchen, spielt gerade mit einem Frosch, als ein vorbeiflatterndes rotes Tuch ihre Aufmerksamkeit auf sich zieht. Doch als Lilly versucht das Tuch zu ergreifen, wird es vom Wind davon getragen. Zu allem Überfluss wird ihr kleiner Bruder von diesem Tuch erfasst und wird ebenfalls davongeweht. Kurz zuvor hatte ihr Bruder eine merkwürdige Brille gefunden. Als Lilly ihrem Bruder folgt, findet sie zuerst diese Brille. Sie setzt sie auf und sieht ihre Welt nun völlig verändert vor sich. Durch das Aufsetzen der Brille verändern sich nämlich die Zeit, in der sich Lilly befindet, und somit auch ihre Umgebung. Ein großes Abenteuer beginnt für das kleine Mädchen, denn sie muss zahlreiche Hindernisse überwinden, um ihren Bruder zu retten. Und was hat es mit dem roten Tuch auf sich?

Ein außergewöhnliches Gameplay
"Lilly Looking Through" ist kein gewöhnliches Adventure, wie eingefleischte Adventurefans es kennen, denn es gibt kein Inventar. Alle Gegenstände, die Lilly im Laufe ihres Abenteuers findet, müssen sofort vor Ort eingesetzt werden. Der zweite Unterschied besteht darin, dass Lilly in jedem Level zwischen zwei Zeiten und somit zwei verschiedenen Schauplätzen hin und her wechseln kann und auch muss, um Hindernisse zu überwinden. Dazu kann sie zu jeder Zeit die Brille aufsetzen. Blockiert z. B. in der Gegenwart ein Felsbrocken den Weg, kann es durchaus sein, dass in der Vergangenheit dieser Weg frei ist. Aktionen, die Lilly in einer Zeit durchführt, bringen sie in der anderen Zeit weiter. Hin und wieder muss man sogar direkt nachdem man eine Aktion in Gang gesetzt hat, die Brille auf- bzw. absetzen, um Lilly einen Schritt nach vorne zu bringen. Außerdem sind zahlreiche Rätsel zu überwinden. Spiele mit Farben, verschiebe Rohre, nutze die Gesetze der Natur und vieles mehr. Manche Levels sind nicht ganz so einfach zu bewältigen, doch wenn man sich alles genau ansieht und die zu bedienenden Objekte ausprobiert, kommt man auf die Lösung. Hotspots helfen bei der Suche nach brauchbaren Dingen. Das Spiel speichert mit jedem Level-Start automatisch. Dabei wird zwar die Speicherdatei überschrieben, doch erhält der Spieler im Menü die Möglichkeit jeden Level einzeln neu zu starten und erneut zu spielen. Ein eigenhändiges Speichern ist nicht möglich, jedoch auch nicht unbedingt notwendig.

Süße Charaktere, märchenhafte Atmosphäre
Grafisch gibt es an diesem Spiel nicht das Geringste auszusetzen. Die kleine Lilly durchwandert wunderschöne märchenhafte Schauplätze mit wechselnder Atmosphäre. Mal stolpert sie durch einen Wald, mal taucht sie tief ins Meer, um dann wieder mit ihren kleinen Füßchen über Eis zu rutschen. Sommer und Winter, Tag und Nacht, Vergangenheit und Gegenwart sowie Technik und Natur wechseln sich ständig ab. Die Hintergründe sind voller Farben, ohne überladen zu wirken, denn die Töne wurden harmonisch aufeinander abgestimmt. Alle Locations haben jedoch eins gemeinsam: sie alle besitzen ein besonderes Flair, das nicht zuletzt durch die süße Hauptdarstellerin erzeugt wird. Lillys Animationen sind einfach klasse. Der Spieler erlebt, wie sie auf einen Felsen klettert, schwimmt, auf einer Eisfläche ausrutscht, von einer Plattform zur anderen springt oder einfach nur auf ihr Hinterteil plumpst. Ihre Bewegungen sind so natürlich und kindlich, dass man sich einfach in Lilly verlieben muss! Hinzu kommen die Laute, die sie bei anstrengenden Aktionen von sich gibt. Sie spricht nicht viel, doch die Laute, die sie von sich gibt sind einfach niedlich. Hin und wieder sieht sie für kurze Zeit ihren Bruder und ruft nach ihm. Da so gut wie nicht gesprochen wird, ist es auch nicht tragisch, dass dieses Spiel nur eine englische Sprachausgabe besitzt. Kindliche Gefühlsregungen sind in jeder Sprache verständlich. Ein weiteres Highlight dieses wunderschönen Spiels ist die Hintergrundmusik. Verträumt und beruhigend fließen die tollen Sounds in das Geschehen ein. Dies gilt auch für die Soundeffekte, die man an den richtigen Stellen platziert hat.

Fazit
An dem Abenteuer der kleinen Lilly gibt es kaum etwas auszusetzen. Spielerich und zugleich voller Sorge macht sie sich auf die Suche nach ihrem kleinen Bruder, der vom Wind davongetragen wurde. Grafik und Sound sind einfach perfekt. Optisch wird ein märchenhaftes Ambiente mit ständig wechselnden Hintergründen und Eindrücken geboten. Ein kleiner Kritikpunkt ist das Ende, denn man hat nicht nur ein Türchen für ein weiteres Abenteuer offen gelassen, sondern das Abenteuer wurde sozusagen mittendrin unterbrochen. Hoffentlich setzt Lilly ihre Reise schon bald. Die Hintergrundmusik ist traumhaft und auch Lillys Stimme hat mich voll und ganz überzeugt. Der Preis von knapp 20 Euro ist etwas zu hoch gegriffen, denn die Spielzeit beträgt lediglich knapp 5 Stunden. Diese beiden kleinen Mankos fallen jedoch kaum ins Gewicht, denn dieses Spiel gehört trotzdem zu den besten Abenteuern, die wir dieses Jahr erleben durften!
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads