Hallo Gast

Spiel suchen:

Freitag, 28. November 2014




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Geheimakte 4 - Sam Peters

   
verfasst am:    23. Oktober 2013
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema

Grafik 95%
Sound 97%
Atmosphäre 90%
Gameplay 93%
Relation: Preis/Spieldauer

100%

Gesamtwertung
95%
 
Ein Nebendarsteller wird zum Star
Sam Peters arbeitet für ein wissenschaftliches Magazin und war, wie wir bereits aus "Geheimakte 2 - Puritas Cordis" wissen, in den indonesischen Dschungel geschickt worden, um dort über einen alten Tempel zu recherchieren. Auch Max war dorthin gereist und wollte eine Fotoreportage machen. Doch schon bald verschwand das gesamte Archäologen-Team und auch Sam wurde verschleppt. Max schaffte es gerade noch, Sam aus den Fängen der Anhänger der Sekte Puritas Cordis zu befreien und wollte dann mehr über die Entführer herausfinden, als ein Vulkan ausbrach. Er schickte Sam aus der Schusslinie zurück zur Küste, damit sie einen Weg finden konnte, die Polizei zu verständigen. Wie es Max im weiteren Verlauf des Abenteuers ergangen ist, wissen wir bereits. Dieses Mal übernimmt der Spieler die Rolle von Sam, die einen Weg zurück nach Hause findet. Doch dort wartet schon der nächste Auftrag auf sie: Sam soll einen Professor von der Humboldt-Universität nach Afrika auf eine Expedition begleiten. Doch von "begleiten" kann keine Rede sein, denn der Professor ist mit unbestimmtem Ziel vorzeitig abgereist, ohne Sam zu verständigen. Guter Rat ist teuer, denn Sams Chef ist auf Grund ihres viel zu langen Aufenthalts in Indonesien nicht gerade gut auf sie zu sprechen. Irgendwie muss sie den Zielort des Professors in Erfahrung bringen und ihm nachreisen…

Leichte, aber äußerst geschmackvolle Kost
Die Geheimakte-Serie bleibt ihrer Linie treu, sodass sich die Spieler auch dieses Mal einer benutzerfreundlichen Point-and-Click-Steuerung erfreuen können. Beide Maustasten werden verwendet, um Gegenstände aufzunehmen, anzuwenden oder anzusehen. Im Inventar gelagerte Dinge können dort zusätzlich noch einmal betrachtet werden und bringen von Zeit zu Zeit weitere Schätze ans Tageslicht. Kombinationen mehrerer Dinge sind selbstverständlich auch wieder möglich und notwendig. Sams Abenteuer ist mit reichlich Rätseln gespickt. Dabei handelt es sich um die unterschiedlichsten Aufgaben. Mal sind es Puzzle, bei denen Briefe zusammengesetzt oder Gegenstände zusammengebaut werden müssen, mal sind es Rätsel, bei denen Kombinationsgabe erforderlich ist. Schon zu Beginn stolpert Sam über eine Metallkiste, die mit einem Kombinationsschloss versehen ist. Hinzu kommen diverse Hindernisse, die Sam zu überwinden hat. Wie vertreibt man ein Warzenschwein? Wie fängt man rote Ameisen ein und wie repariert man eine defekte Hängebrücke, wenn man sich mitten im Dschungel ohne Werkzeug befindet? Alle Aufgaben wurden auf das Abenteuer im afrikanischen Dschungel abgestimmt. Auch wenn die Rätsel eher leichte Kost sind, so haben sie mir doch sehr gut gefallen. Wer dennoch feststecken sollte, kann die Rätsel zum Teil überspringen oder sich von Hotspots und anderen Features helfen lassen.

Eine charmante Hauptdarstellerin in toller Atmosphäre
Grafisch ist auch das vierte Geheimakte-Abenteuer wieder ein Genuss. Der Spieler beginnt an der Küste Indonesiens, wo er einen wunderschönen Sandstrand genießen kann. Sehr schnell reist er jedoch weiter nach Berlin. Die Atmosphäre in der Hauptstadt Deutschlands bietet den ersten großen Kontrast. Von dort aus geht es weiter nach Ghana, wo der Hauptteil der Geschichte spielt. Der afrikanische Dschungel steckt mit seinen wilden Bewohnern voller Gefahren. Alle Schauplätze wurden mit vielen kleinen Details und wohl proportionierten Animationen ausgestattet. Jede Location wirkt lebendig und lässt den Spieler gleich heimische werden. Dies liegt zum Teil auch an der Hauptdarstellerin Sam Peters, die eine unheimliche Lebensfreude ausdrückt. Sie schreckt vor nichts zurück, ist sich für keine Arbeit zu schade und strotzt auf eine freundliche, einnehmende Art vor Selbstvertrauen. Ihr jugendlicher Charme zieht den Spieler sofort in ihren Bann. Zudem besitzt sie eine sehr angenehme Stimme, was auch für die übrigen Synchronstimmen gilt. Die Vertonung des Abenteuers ist wieder einmal sehr gut gelungen. Eine schöne Hintergrundmusik und passende Soundeffekte runden die Geschichte ab.

Fazit
In "Geheimakte 4 - Sam Peters" bekommt die Nebendarstellerin aus "Geheimakte 2 - Puritas Cordis" eine Hauptrolle, die ihr sehr gut steht. Nachdem sie dem indonesischen Dschungel entkommen ist, muss sie gleich in den nächsten Dschungel reisen, um in Ghana für eine neue wissenschaftliche Story zu recherchieren. Mit ca. 4 Stunden Spielzeit ist das Abenteuer recht kurz, doch im Preis von € 9,99 ist sind alle Features eines langen Adventures enthalten. Die Story ist spannend und eine runde Sache. Klar hätte man sie durchaus umfangreicher gestalten können, doch der Preis ist bei einem solch gelungenen Gesamtpaket mehr als gerechtfertigt. Die charmante, jugendliche Sam wurde in eine tolle Atmosphäre gesteckt, die sowohl grafisch als auch soundtechnisch hervorragend gelungen ist und perfekt zu ihr passt. Abwechslungsreiche Schauplätze sind mit wunderschönen Aufgaben und Rätseln versehen worden. Das gesamte Abenteuer ist einfach nur klasse und sehr zu empfehlen! Schubst Sam Peters etwa die beiden ursprünglichen Helden der Serie Nina und Max vom Thron? 
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads
Page created in 1,429967880249 seconds.