Hallo Gast

Spiel suchen:

Dienstag, 29. Juli 2014




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Sherlock Holmes 5 - Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper

   
verfasst am:    08. August 2009
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
100%
 


Grausame Morde überschatten Whitechapel
Nachdem wir im letzten Teil in den nobleren Gegenden von England, ja sogar im Buckingham Palast, in freundlicher Atmosphäre auf die Jagd nach Arséne Lupin gehen durften, führt uns Sherlock Holmes dieses Mal in die Slums von London. In Whitechapel wird eine Prostituierte brutal ermordet. Während Sherlock Holmes in seinem letzten Abenteuer eng mit der Polizei zusammengearbeitet hat, ist der örtliche Polizeiinspektor dieses Mal von der Einmischung des berühmten Detektivs gar nicht erfreut. Doch Sherlock Holmes steht nicht unter seinem Befehl und lässt sich auch nichts verbieten. Im Geheimen führt er seine Ermittlungen fort, wobei ihm Dr. Watson eine große Hilfe ist. Im Wechsel treiben die beiden Detektive ihre Nachforschungen voran. Durch Hintertürchen besorgt Sherlock sich den vorläufigen Bericht der Polizei und den Bericht des Gerichtsmediziners. Erst nachdem sich alle Schaulustigen und Polizisten vom Tatort entfernt haben, untersucht er den Mordschauplatz selber. Anhand der Verletzungen des Opfers, seiner Lage und den Spuren und Fakten rund um den Tatort, rekonstruiert er nicht nur den Tathergang, sondern zieht auch Schlussfolgerungen auf die Gewohnheiten und das Motiv des Mörders. Zeugen müssen natürlich befragt werden. Die Bewohner von Whitechapel sind es gewohnt, nicht viel von sich oder ihren Freunden preiszugeben, daher sind viele Gefälligkeiten notwendig, um sie zum Reden zu bringen. Wird Sherlock Holmes auch diesen Fall klären können? Wir wissen aus den Geschichten um Jack the Ripper, dass Scotland Yard den Serienkiller nie fassen konnte und die Morde irgendwann von selber aufhörten. Aber wie ist es mit dem berühmten Detektiv? Wird dieser Fall einen schwarzen Fleck auf seiner weißen Weste hinterlassen?

Wer war Jack the Ripper?
Mit ihrem neuesten Werk lässt uns Frogwares hinter die Fassade des berüchtigtsten Serienkillers aller Zeiten blicken. Wer war der Mann? Welche Motive trieben ihn zu solch grausamen Verbrechen? In welchem Umfeld lebte er? Wie sah er aus? Hatte er Familie oder war er ein Einzelgänger? Warum brachte er nur Prostituierte um? Stück für Stück lernen wir den Killer kennen. Durch die Beweise und das Hintergrundwissen, das von Sherlock Holmes im Laufe des Spiels gesammelt wird, kommen wir all diesen Fragen Schrittweise näher. Zeugen, die den Mörder unbewusst gesehen haben müssen, liefern ungenaue Beschreibungen und Uhrzeiten. Die Fakten an den Tatorten, selbst wenn sie noch so unwichtig erscheinen, geben weitere Hinweise. Doch Holmes muss auch das Ausschlussverfahren anwenden und andere mögliche Verdächtige und ihre Alibis überprüfen. Dieses Mal verfolgen wir nicht nur einem geradlinigen Weg. Wir erhalten vom Täter keine Hinweise in Form von Rätseln, wie bei Arsène Lupin. Falsche Fährten müssen wir selber ausschließen: wer stiehlt komplette Leichen aus dem Hospital und wozu? Was treibt einen Mann dazu, mit einem Koffer voller grausiger Einmachgläser durch das Land zu ziehen? Warum wird ein ehemaliger Metzger von der Polizei festgenommen? Ist ein Mann gleich ein Mörder, weil er Prostituierte überfällt und ihnen das erarbeitete Geld abnimmt? Frogwares gestaltet die Suche nach dem wahren Mörder auf diese Weise äußerst realistisch und vor allem spannend. Selbst im Abspann hat man sich auf den Fall bezogen und die für das Spiel verantwortlichen Personen in Rubriken entsprechende Rubriken unterteilt. Hier findet man z. b. den Leiter der Untersuchungskommission, Profiler, Gerichtsmediziner, Ermittlungsbeamte, Spitzel, internationale Zollbeamte und vieles mehr.

Grafische Details, die kaum zu überbieten sind
Whitechapel ist einer der heruntergekommensten Stadtteile Londons. Schon alleine das Elend in diesem Viertel ist für viele wohlhabende Bürger Grund genug, keinen Fuß in diese Straßen zu setzen. Die Ärmsten der Armen liegen nachts auf den Straßen, oftmals bis oben hin mit Alkohol abgefüllt. Prostituierte jeden Standes stehen an jeder Straßenecke. Die besser gestellten Freudenmädchen arbeiten natürlich in Bordells. Krankheiten gibt es zwischen dem Schmutz auf den Straßen und den ungewaschenen Körpern der Bewohner reichlich. In diesem Milieu muss Sherlock Holmes so grausame Verbrechen aufklären, die selbst ihm die Sprache verschlagen. Gemeinsam mit dem berühmten Detektiv laufen wir durch die schmutzigen Gassen, betreten einsame Hinterhöfe, besuchen ein Hospital und umliegende Geschäfte. Trotz der düsteren Atmosphäre ist es dem Entwicklerteam gelungen, jeden einzelnen Backstein in den Hausfassaden, Pflastersteinen auf den Straßen und viele Details mehr, deutlich darzustellen. Selbst die Charaktere sind bis ins kleinste Detail herausgearbeitet. Nehmt euch die Zeit und schaut z. b. einmal auf die Hände der Personen. Nicht nur die Falten auf den Handknöcheln sind realistische ausgearbeitet. Auch die Anzüge haben genau dort Falten, wo sie realistischer Weise sein müssen. Es ist einfach klasse anzusehen, wie sich die Lichtverhältnisse ändern, wenn das Spiel in die Nahansicht z. b. bei Dialogen wechselt. Nicht nur die Ermittlungen sind realistisch gestaltet, auch die Atmosphäre wird erstklassig auf den Spieler übertragen. Die tolle Grafik hat natürlich auch hohe Anforderungen an den PC. Wir haben das Spiel mit einer Grafikkarte mit 256 MB RAM getestet und mussten die Grafik auf mittel herunter drehen. Selbst dann ruckelte sie hin und wieder nach einem Schauplatzwechsel.

Musik à la Sherlock Holmes
Sherlock Holmes Fans kennen die Titelmusik bereits, die perfekt zu dem Meisterdetektiv passt, in jedem Abenteuer wiederkehrt und trotzdem nie langweilig oder lästig wird. Weitere Musikstücke sind hinzugekommen, die sich der Atmosphäre und der jeweiligen Situation anpassen. Sie heben nochmals die Spannung. Tolle Soundeffekte erwarten den Spieler. Sie untermalen nicht nur die sichtbaren Aktionen, sondern lassen auch der Fantasie freien Lauf. Während der Killer in Aktion tritt, werden dem Spieler die grausamen Bilder zwar erspart, doch die Geräusche sind deutlich zu hören. Die deutsche Sprachausgabe ist ebenfalls absolut gelungen. Die Stimmen von Sherlock Holmes und Dr. Watson sind uns allen wohlbekannt. Die Stimmen der Bewohner von Whitechapel wurden perfekt auf die Charaktere übertragen. Da hätten wir z. b. Big Danny, eine ziemlich füllige und betagte Prostituierte, die früher ihren Lebensunterhalt als Ringerin verdient hat. Trotz düsterer Atmosphäre ist sie ein Schmunzeln wert. Im krassen Gegensatz steht die Ausdrucksweise der Bordellbesitzerin Madame Bella. Nicht nur ihr Äußeres ist gepflegt, sondern auch ihre Sprache. Selbst hier in Whitechapel gibt es Klassenunterschiede, die auch akustisch deutlich vermittelt werden.

Rätsel von leicht bis schwer
Wer schon einmal ein Spiel aus dem Hause Frogwares gespielt hat, weiß, dass die Rätsel oft nicht einfach sind. In Sherlock Holmes versus Jack the Ripper jedoch gibt es nur ein Rätsel, das man wirklich als "schwer" bezeichnen kann. Auch dieses Mal hat sich das Entwicklerstudio große Mühe gegeben die Rätsel abwechslungsreich zu gestalten. Nicht nur die Art der Rätsel unterscheidet sich, sondern auch ihr Schwierigkeitsgrad. Schlösser müssen auf verschiedene Weise geöffnet werden. Oft ergeben sich Rätsel, weil die Bewohner von Whitechapel nur bedingt kooperativ sind. Doch das Hauptaugenmerk liegt auf den Ermittlungen der Mordfälle. Sherlock Holmes muss aus den gesammelten Fakte zu jedem Mord Schlussfolgerungen auf die Persönlichkeit des Täters ziehen. Die Zeugenaussagen ergeben das dazugehörige Bild. Dabei muss z. b. abgewogen werden, wer der Zeugen die besseren Lichtverhältnisse hatte. Welche Uhren gingen richtig und wie waren die Witterungsverhältnisse zur Tatzeit? Diese Angaben können in einer Zeittafel festgehalten werden, wodurch Sherlock weitere Schlüssel ziehen kann. Wie war das Umfeld der Opfer und welches Motiv ergibt sich daraus für den Täter? Lasst euch überraschen, denn dieses Abenteuer ist nicht nur spannend und fesselnd, sondern auch purer Knobelspaß, ohne den Spielfluss zu beeinträchtigen.

Für jeden die richtige Steuerung
Ob 1st-Person oder 3rd-Person, die Steuerung kann so eingestellt werden, wie sie euch behagt. Die Betätigung einer einzigen Taste bewirkt den sofortigen Wechsel der Perspektive und das während des gesamten Spielverlaufs. In der 1st-Person-Perspektive kann Holmes mit den Tasten WASD gesteuert werden. In der 3rd-Person-Perspektive mit der Maus. Ein Doppelklick auf die linke Maustaste lässt den Detektiv oder auch Dr. Watson, dessen Steuerung wir zwischendurch immer wieder übernehmen, schneller laufen. Mit der rechten Maustaste öffnet man das Inventar. Hier gibt es wie gewohnt gesammelte Gegenstände, Aufzeichnungen der Dialoge, Dokumente, Notizen und eine Karte mit den Gebieten von London und Whitechapel. Zusätzlich zu diesen Punkten kann man die Schlussfolgerungen, Zeittafeln, etc. ebenfalls im Inventar noch einmal betrachten. Das Inventar lässt sich auch während der Rätsel öffnen. Auf diese Weise kann man zu jedem Zeitpunkt noch einmal wichtige Informationen nachlesen. Hin und wieder muss man das Inventar sogar öffnen, um wichtige Dokumente als Beweisstücke dem Rätsel hinzuzufügen. Natürlich kann wieder zu jedem Zeitpunkt gespeichert werden. Ein winziges Manko gibt es allerdings auch in der Steuerung. Sie spielführende Charaktere führt manchmal einen kleinen Dauerlauf auf der Stelle durch, wenn man sie nicht um andere anwesende Spielfiguren herumführt. Dies kann aber leicht umgangen werden, wenn man Sherlock z. b. in einem kleinen Bogen, um herumstehende Spielfiguren herumführt.

Fazit
"Sherlock Holmes versus Jack the Ripper" ist eines der düstersten Abenteuer des berühmten Detektivs. Der dunkle Schatten, der sich über das Elendsviertel Whitechapel gelegt hat, wurde von Frogwares nicht nur grafisch hervorragend eingefangen. Sound, Rätsel, Grafik... einfach alles ist ein Genuss. Auf Grund der Bilder und Fantasie anregenden Soundeffekte schließen wir uns bezüglich der Altersfreigabe der für Europa gültigen PEGI-Wertung an. Die Umsetzung der Story fesselt den Spieler bis zum Ende und selbst dann hätten wir noch gerne weitergespielt. Frogwares hat sich sehr viel Mühe gegeben, bekannte Fakten zu Jack the Ripper zusammen zu tragen und sie in ein grandioses Spiel umzusetzen. Wir hoffen sehr, dass es schon bald ein neues Sherlock Holmes Adventure von Frogwares geben wird, denn dieses Entwicklerstudio hat sich zum Sherlock Holmes Experten entwickelt und in diesem Fall auch zum Experten für Jack the Ripper.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads
Page created in 1,8794410228729 seconds.