Hallo Gast

Spiel suchen:

Freitag, 31. Oktober 2014




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Die Krone des Midas (Nintendo Wii)

   
verfasst am:    27. Oktober 2009
verfasst von:    avsn-Nikki

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema


Gesamtwertung
80%
 


Eine abenteuerliche Nacht im Museum
Jessica arbeitet in einem Naturkundemuseum und hat ihrem Schulfreund Stephan einen Job als Nachtwächter besorgt. Der bisherige Nachtwächter, Herr Wochnik, ist schon sehr alt und wird am gleichen Abend von seinem Amt enthoben. Es sind nur noch 3 Monate bis zu seiner Pensionierung, doch die Stiftung, der das Museum untersteht, möchte schon jetzt eine jüngere Kraft einstellen. Herr Wochnik wird bis zu seiner Pensionierung weiterhin sein Gehalt erhalten, muss jedoch schon jetzt seine Schlüsselkarte abgeben und braucht nicht mehr zur Arbeit zu erscheinen. Weil alles so kurzfristig von Statten geht, erhält Stephan keinerlei Einführung ins Museum und seine Arbeit. Er hat noch nicht einmal eine Schlüsselkarte bekommen, mit der er die einzelnen Bereich betreten und überwachen kann. Ein letztes Gespräch mit Herrn Wochnik läuft nicht gerade freundlich ab. Schließlich schließt der entlassende Nachtwächter seinen Nachfolger sogar im Themenbereich 1 ein. War es ein Versehen oder Absicht? Als Stephan endlich einen Weg zurück in die Eingangshalle findet, bemerkt er Morsezeichen, die in das Museum gesendet werden. Hält sich außer dem Direktor, Jessica und ihm selber noch jemand im Museum auf? Wenn ja wer und warum? Merkwürdige Dinge gehen im Museum vor. Zu allem Überfluss erhält Jessica auch noch Besuch von ihrem Ex-Freund, Rick, der sich angeblich für sein Verhalten entschuldigen will. Ist das wirklich alles oder steckt mehr dahinter? Stephan wird noch weitere Male in irgendwelchen Bereichen eingesperrt und muss einen Weg hinaus finden, um hinter die mysteriösen Vorkommnisse zu kommen.

Was wären mysteriöse Vorkommnisse ohne Rätsel?
Gleich zu Beginn muss Stephan die ersten Rätsel lösen. Mit Hilfe der Wii eigenen Funktionen muss er ein Dinosaurier-Skelett wieder zusammensetzen. Natürlich haben die Rätsel alle mit den Ausstellungsstücken des Museums und seinen Angestellten zu tun. Wann wurde das erste Schiff von Magellan getauft? Welches Kennwort öffnet den Geheimgang? In welcher Weise müssen ägyptische Figuren aufgestellt werden. Tresore und Geheimgängen sind zu öffnen. Stephan muss nicht nur logische Rätsel lösen, sondern auch Mathematikaufgaben überstehen, Schach in einer besonderen Form spielen, ein Musikrätsel lösen, eine Schnitzeljagd überstehen und vieles mehr. Nebenbei muss unser Held natürlich auch geeignete Objekte finden und sie richtig kombinieren und anwenden, was teilweise gar nicht so einfach ist. Man kann dem Spiel anmerken, dass erfahrene Rätseldesigner, wie Jörg Beilschmidt, der bereits für die Geheimakte-Serie Rätsel entworfen hat, Hand angelegt haben. Als Hilfestellung gibt es nicht nur Hotspots, die mit der Minus-Taste angezeigt werden können. Die Grafik wird dann für kurze Zeit schwarz-weiß, sodass die orange Einfärbung aller interaktiven Objekte deutlich zu sehen ist. Eine weitere Hilfe für Anfänger bietet das Notizbuch. Hier wird meist direkt die Lösung für jede Situation verraten. Man sollte sie also erst dann aufrufen, wenn es gar nicht mehr weitergeht. Durch diese beiden Features ist jedoch gesichert, dass jeder das Abenteuer um die Krone des Midas zu Ende bringen kann.

Ein Museum - zwei Helden
Im Laufe des Abenteuers muss man nicht nur Stephan steuern, sondern hin und wieder auch Jessica. In diesem Fall kann man zwischen beiden Charakteren jederzeit wechseln. Manche Dinge kann nur Jessica erledigen, andere wiederum nur Stephan. Doch einiges kann von beiden Charakteren erledigt werden. Finde heraus, wann wer von ihnen sinnvoll eingesetzt werden kann. Die Steuerung an sich ist recht einfach gehalten. Die Charaktere werden mit dem Nunchuck bewegt und können mit gedrückter Z-Taste sogar rennen oder mit gedrückter C-Taste schleichen. Mit der B-Taste kann man Dinge ansehen. Alle anderen Aktionen, inklusive dem Kombinieren von Gegenständen im Inventar, werden mit der A-Taste durchgeführt. Die Klickbereiche hätten in einigen wenigen Fällen etwas größer sein können. Objekte werden mit ein bis zwei Icons versehen, je nachdem welche Aktionen durchgeführt werden können. Wie bereits erwähnt, führt Stephan ein Notizbuch mit sich. Hier findet man eine Karte des jeweiligen Museumsabschnitts, der für das Kapitel relevant ist. In dieser Karte ist zu sehen, wo sich die spielführenden Charaktere zurzeit aufhalten. Außerdem wird jeder Raum mit einer Bezeichnung versehen, wenn man den Cursor darüber bewegt. Neben der Karte gibt es Informationen zu allen acht Charakteren. In einer kleinen Information kann man immer nachlesen, welche Aufgabe momentan ansteht. Hier findet man auch die erwähnte Rätselhilfe. Das Spiel kann automatisch gespeichert werden und zusätzlich auch manuell. Im Lade-Menü kann man dann das Spiel fortsetzen oder die einzelnen, bereits gespielten Kapitel neu starten.

Tolle akustische und optische Atmosphäre
Nicht nur die Hintergrundmusik passt perfekt zur Umgebung und Story. Jedes Mal, wenn man eine Aufgabe oder ein Rätsel gelöst hat, erklingt angenehme Musik, die den Spieler in seinem Erfolg stärkt und ermutigt weiter zu machen. Soundeffekte, wie das Quietschen einer Maus, Schrittgeräusche, klingende Münzen oder Wasserplätschern tragen zur ansonsten ruhigen Atmosphäre eines nächtlichen Museums bei. An den Synchronstimmen ist nichts auszusetzen. Alle acht Spielfiguren haben zu ihrem Charakter passende Stimmen erhalten. Naja, eigentlich nur sieben, denn der kleine Tobias spricht kein Wort. Rick ist ein hartgesottener Kerl, der bereits viel von der Welt gesehen hat. Der Direktor präsentiert sich als alter und weiser Mann, der ein großes Geheimnis mit sich herum trägt. Stephan ist offen und hilfsbereit und auch Jessica, präsentiert sich charmant. Die Dialoge beschränken sich meist auf Wesentliches, was jedoch nicht bedeutet, dass sie trocken sind. Die Hand von Falko Löffler, der bereits an Jack Keane mitgearbeitet hat, ist deutlich zu spüren. Kein Gespräch ist jemals langweilig. Selbst die Zwischensequenzen enthalten fast ausschließlich Details zur Story.

Ein Museum muss nicht immer langweilig sein. Vor allem dann nicht, wenn es so schön ausgestattet ist, wie das von Herrn Keldermann. Die einzelnen Themenbereiche sind meist ziemlich klein gehalten, wodurch der Spieler immer den Überblick behält und geneigt ist, sich alles anzusehen. Dadurch erfährt man vielleicht das ein oder andere Wissenswerte über die Ausstellungsstücke und Geschichte. Jeder Themenbereich bietet ein anderes Flair. Ob Dinosaurier, Ägypter, Indianer, Industrie, Pflanzenwelt, Wasserwelt, Wissenschaft und Technik oder auch nur die Eingangshalle, der Personaltrakt. Jeder Raum ist liebevoll ausgestattet und mit der richtigen Beleuchtung versehen worden. Gefährlich wird es erst, als unsere Helden in den Katakomben eingesperrt werden, die vor Jahrhunderten angelegt und mit Rätseln ausgestattet wurden. Altes Gestein, Sand, Lehm, Schluchten, Fallen und vieles mehr erwartet Stephan und Jessica in den Tiefen des Museums.

Fazit
"Galileo Mystery - Die Krone des Midas" bietet eine tolle Reise in die verschiedenen Bereiche unserer Geschichte. Kombiniert mit zahlreichen leichten bis mittelschweren Rätseln, ausgestattet mit einer ansprechenden Atmosphäre und nicht zuletzt mit einer spannenden Story, bietet das Abenteuer für Nintendo Wii Spielspaß für die ganze Familie. Ein komplettes Museum wurde mit einbezogen. In jedem Kapitel eröffnen sich neue Bereiche, neue Rätsel und Wendungen im Geschehen. Die Spannung baut sich nach und nach auf, auch wenn es gleich zu Beginn für Stephan turbulent wird. Mit den integrierten Hilfefunktionen dürfte für jeden etwas Passendes dabei sein, ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi. Ein rund um gelungenes Gesamtpaket für abenteuerlustige Archäologen und solche, die es noch werden wollen!
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads
Page created in 1,4718899726868 seconds.