Nein, Ich lehne ab.
                                          


Hallo Gast

Spiel suchen:

Samstag, 07. Dezember 2019




Reviews


Review suchen:

[Alle | 1 | 2 | 3 | 4 | 7 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Y | Z ] [ zurück zur Hauptübersicht ]


     Punished Talents 1 - Sieben Musen

   
verfasst am:    07. Juli 2015
verfasst von:    avsn-smarte

weitere Infos zum Spiel
weitere News zum Thema

Grafik 72%
Sound 60%
Atmosphäre 78%
Gameplay/Aufgaben/Raetsel 73%
Relation: Preis/Spieldauer

100%

Gesamtwertung
76%
 
Wenn Kriminalromane zur Wirklichkeit werden…
Samantha und ihr Mann, der Schriftsteller Russell Pollack, haben gerade ihr neues Haus in Boston bezogen, als zwei Polizisten an der Tür klingeln und Russell verhaften wollen. Er wird des Mordes an drei berühmten Persönlichkeiten der Stadt beschuldigt. Alle Morde wurden genauso durchgeführt, wie es in Russells neuestem Roman "Die letzte Vorstellung" beschrieben wird, und an jedem Tatort wurden Gegenstände gefunden, die eindeutig Russell gehören. Außerdem waren die drei Ermordeten gute Freunde der Pollacks. Mit knapper Not kann Russell durch seine Flucht der Verhaftung entgehen. Nun liegt es an Samantha und Detektiv Robert, nicht nur Russels Unschuld zu beweisen, sondern auch noch weitere Morde an ihren Freunden - ebenfalls berühmte Künstlern - zu verhindern. Zu guter Letzt muss Samantha auch noch um ihr eigenes Leben und das ihres Mannes fürchten. Wird es Samantha gelingen, ihre Freunde zu retten und den wahren Täter zu entlarven?

Gameplay
Dem Spieler steht zu Beginn eine Spielanleitung zur Verfügung, die jederzeit unterbrochen werden kann. Die Inventarleiste lässt sich durch ein kleines Schloss fest einstellen, so dass sie immer sichtbar ist. Der beim Spielstart eingestellte Schwierigkeitsmodus "leicht", "schwierig", nochmal "schwierig" (kein Tipp, kein Überspringen der Rätsel möglich und Strafpunkte bei falschem Klick in den Wimmelbildszenen) sowie "variabel" (eigene Einstellungen möglich) kann während des Spiels immer wieder geändert werden. Je nach Schwierigkeitsgrad lädt der Tipp langsamer, schneller oder gar nicht auf. Von Anfang an verfügt Samantha über ein Tagebuch. Hier wird der Geschichtsverlauf festgehalten und man kann sich Filmsequenzen nochmal anschauen. Im Tagebuch integriert sind Seiten aus Russells Roman, die Samantha während ihres Abenteuers findet und dadurch erfährt, wer das nächste Opfer sein soll. Auch hier kann man Filmsequenzen noch einmal abspielen. Außerdem beinhaltet das Spiel eine Karte und man kann zwischen dem Tagebuch sowie der Karte wechseln. Auf der Karte wird der Standort des Spielers angezeigt sowie Szenen in denen aktuelle und spätere Aktionen möglich sind. Diese "Flaggenoption" lässt sich jedoch abschalten. Durch einen Klick auf den gewünschten Ort kann man einfach und schnell in andere Szenen wechseln und muss keine langen Laufwege bewältigen. Neben dem Tipp befindet sich der Aufgabenbutton, der die momentan zu lösenden Aufgabe anzeigt.

Aufgaben und Rätsel
Das Casual Game bietet ein paar verschiedenarte Rätsel wie z.B. Klavierspielen, Gewichte ausbalancieren, Drehscheiben in die richtigen Positionen und Zahnräder zum Drehen bringen usw. Der Schwierigkeitsgrad der Minispiele reicht von sehr leicht bis schwer. Mit einem Klick auf den Infobutton werden die Rätsel mehr oder weniger gut erklärt. Durch das Lösen der Minispiele öffnen sich verschlossene Elemente oder Türen. Bei entsprechend eingestelltem Schwierigkeitsgrad kann man die Rätsel auch überspringen.

Die Wimmelbildszenen werden alle nur einmal aufgesucht. Sie wirken auf den ersten Blick ziemlich überladen, sind aber leicht zu lösen. Jede WBS bietet bewegliche Details. Die Gegenstände werden anhand einer Textliste gesucht. Um Elemente zu finden, die in roter Schrift aufgeführt sind, ist immer eine gesonderte Aktion nötig. Als Belohnung erhält man nach einer Wimmelbildszene einen Gegenstand fürs Inventar. Der Tipp zeigt ein gesuchtes Element in der WBS. Ansonsten zeigt der Tipp im Spielverlauf die Richtung an, die man einschlagen sollte bzw. interessante Bereiche, die genauer untersucht werden müssen.

Grafik und Sound
Im Optionsmenü kann man die Lautstärke der Musik, Effekte und Stimmen regeln sowie die Bildschirmauflösung auf Vollbild einstellen und den Cursor bestimmen. Die Grafik ist in einer gezeichneten Optik in der die Szenen manchmal etwas überladen wirken, daher kann man sehr leicht wichtige Details übersehen. Die Charaktergrafiken, vor allem die Gesichter der Figuren, sind detailliert und sehr gut gezeichnet. Auch die Filmsequenzen laufen alle sehr flüssig ab, ohne zu stocken. Jede Szene ist mit beweglichen Animationen versehen. Die Untertitel werden in deutscher Sprache anzeigt, während die Sprachausgabe englisch ist. Bei den Dialogen bewegen sich die Lippen der Protagonisten passend zum gesprochenen Text und auch die Synchronstimmen entsprechen dem Charakter der Figuren. Die klassische Klaviermusik mit Streichorchester unterstützt leider die Szenen nicht wirklich und wirkt daher belanglos. Die Effekt- und Hintergrundgeräusche sind im Großen und Ganzen passend platziert, wobei die Türgeräusche bei manchem Szenenwechsel mitunter nerven.

Fazit
"Punished Talents 1 - Sieben Musen" bietet eine spannende Geschichte. Der Täter bleibt fast bis zum Ende unbekannt. Sehr schön ist es auch, dass man Samanthas Gedanken laut hören kann. Die Karte ist gut gemacht, da man sofort erkennt, wo aktuell eine Aktion möglich ist und man sich lange Laufwege erspart. Leider haben sich im Spiel auch ein paar Fehler eingeschlichen, so wird Russell mehrfach als Robert bezeichnet, was zu Missverständnissen führen kann. Zudem gibt es im Minispiel mit den Gewichten grafische Fehler. Durch den unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad der Minispiele wird jedem Spielertyp etwas Passendes geboten. Mitunter ist die Inventarleiste jedoch sehr voll und bremst den Spielverlauf, da in einigen Szenen zu viele Aktionen durchgeführt werden müssen und so manches wichtige Detail in der Grafik untergeht. Die Filmsequenzen laufen schön flüssig ab und die Gesichtszüge der Protagonisten sind sehr detailgetreu gezeichnet. Den Klickbereich im gesamten Spiel hätte man etwas großzügiger auslegen können. Die Musik untermalt leider die Szenen nicht und dümpelt daher eher etwas vor sich hin. Bei einer Spieldauer von vier Stunden ist der Preis des Spiels durchaus angemessen.
  
[ zurück zur Hauptübersicht ]


Nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare verfassen. Zur Registrierung/Anmeldung

 

Werde Mitglied!

Eine Registrierung bei uns ist völlig kostenlos. Das Verfassen von Forenbeiträgen,der Download von Saves sowie die Teinahme an Gewinnspielen und Umfragen ist registrierten Usern vorbehalten. Die Registrierung ermöglicht den vollen Zugang zur Seite

 Registrieren

Benutzername:

Passwort:


Login merken

Zugangsdaten verloren? Passwort vergessen?

aktuellste Reviews

aktuellste Downloads